Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

Apple iPhone SE 4: Alter Preis, dafür neues Design mit OLED-Display, was kannst du noch erwarten?

Das iPhone 8 Design wird weichen!
iPhone SE4 Vorder und Rückseite in Weiß
Bild: AppleTrack

Das iPhone SE4 könnte ein deutliches Re-Design erfahren. Demnach soll das nächste SE mehr dem iPhone 14 nachempfunden sein. Damit würde Apple endgültig das Ende des klassischen iPhone-Designs mit TouchID einläuten.

Seit 2016 gehört die iPhone-SE-Serie zur Apple-Produktpalette und ermöglicht den „günstigen“ Einstieg in das Apple-Ökosystem. In den letzten Generationen hat sich am Design des Gerätes allerdings wenig getan, um den Preis weiter niedrig zu halten. Zuletzt wurde die altbekannte Optik vom iPhone 8 genutzt, die inzwischen aber etwas aus der Zeit gefallen ist.

Lediglich das SoC hat in den vergangenen Jahren Upgrades bekommen, zuletzt mit dem „A15 Bionic“. Zudem kamen neue Funktionen wie 5G-Unterstützung dazu. Mit der nächsten Generation soll das Design jedoch endlich modernisiert werden.

Kurz und knapp: Das wird sich mit dem iPhone SE 4 ändern

Der Preis soll nahezu unverändert bleiben

Aktuellen Gerüchten zufolge soll der Preis um maximal 10 % steigen oder sogar stagnieren. In diesem Fall könnte der Preis zwischen 529 und 599 Euro zum Launch in Deutschland liegen. Wer mehr Speicher als 128 GB haben möchte, muss natürlich entsprechend mehr ausgeben. Zum Vergleich: Das iPhone 15 mit gleicher Speicherausstattung gibt es für 789 Euro zu kaufen .

Eine extreme Preissteigerung ist nicht wirklich wahrscheinlich, da das iPhone SE ein Einstiegs-Gerät in das Apple Ökosystem bleiben soll und die Lücke zu den Top-Modellen ansonsten zu gering ausfallen könnte. Mit dem Wegfall der Mini-Modelle bleibt bislang nur noch das SE als kleine iPhone Alternative.

Arian Krasniqi

Wann kommt das iPhone SE 4 raus?

Laut einem Bericht von MacRumors soll das iPhone SE der 4. Generation erst Frühling 2025 auf den Markt kommen. Es wäre allerdings auch denkbar, dass uns Apple zur iPhone 16 Keynote im September überraschen wird und das iPhone SE 4 vorstellt. Zumindest deutet der User „Fixed focus digital“ bei Weibo darauf hin – allerdings ohne Nennung von Quellen. Bisherige SE-Varianten wurden jedoch stets im März des jeweiligen Jahres vorgestellt. Glaubt man den aktuellen Gerüchten, dann wird Apple dem Preisniveau des iPhone SE 3 treu bleiben. Vermutlich wird das iPhone SE 4 mit 128 Gigabyte für 569 Euro an den Start gehen.

Apple hat das iPhone SE 4 wahrscheinlich aufgrund der aktuell schwierigen Marktlage verschoben. Nicht zuletzt spielen die bisherigen „günstigen“ iPhones eine Rolle, denn sowohl das iPhone SE 3, iPhone 13 Mini als auch das iPhone 14 blieben wohl hinter den Erwartungen zurück. Da verwundert es nicht, dass Apple mit dem Launch des iPhone SE 4 zögert. 2025 dürfte es dann aber endlich so weit sein

Arian Krasniqi
iPhone SE Alternativen:

Wie sieht das iPhone SE 4 aus? Design-Mischung aus iPhone 16 und iPhone 8

Die größten Änderungen sollen beim Design stattfinden. Hier sprechen mehrere Quellen von einer deutlich moderneren und zeitgemäßen Optik, besonders auf der Rückseite. Demnach wird Apple auf eine Design-Mischung aus dem iPhone 16 und dem iPhone 8 setzen. Vom iPhone 8 wird jedoch nur das rückwärtige Design teilweise übernommen. Die Kamera-Linse des SE 4 könnte dabei etwas größer ausfallen, wie geleakte Render-Bilder zeigen.

Bilder: @theapplehub und AppleTrack

Der Rahmen ist dem iPhone 15 bzw. iPhone 16 nachempfunden. Hier befindet sich neben dem USB-C-Anschluss (USB 2.0) auch ein Action-Button und kein Stumm-Schalter mehr. Der Rahmen soll aus Aluminium bestehen, während die Rückseite aus Glas gefertigt werden soll. Das Gehäuse soll nach IP68 vor Spritzwasser und Staub geschützt sein. Render-Bilder von @concept_central und AppleTrack zeigen, wie das iPhone SE 4 letztlich aussehen könnte.

Neusten Leaks zufolge soll das Kamera-Modul dann doch noch etwas anders ausgeformt sein. Da das iPhone SE 4 nur mit einer Kameralinse auskommen soll, wird Apple wohl auf einen „Kamera-Buckel“ verzichten. Das Gerät könnte dann doch nochmal etwas schlanker daher kommen. Optisch sollen die Parallelen dann doch auch zum iPhone 16 hingehen.

Nur 3 Farben zum Launch

Die Farboptionen des neuen SE-Modells lauten angeblich Starlight, Midnight und Product Red. Zumindest seien dies die Farben, in denen es auf den Markt kommen soll. Die große Farbauswahl war zumindest im Marketing eines der Hauptmerkmale des iPhone XR, vielleicht wird die Palette des iPhone SE 4 im Nachhinein noch um neue Farben ergänzt.

Einzelne Kamera mit 12 MP

Auf der Rückseite soll sich eine einzelne 12-Megapixel-Hauptkamera mit optischer Bildstabilisierung befinden, die im Vergleich zum Vorgänger relativ stark aus dem Gehäuse herausragt. Explizit wird der Einsatz eines Sony IMX503 erwartet, dessen Sensorfläche mit 1/2.55 Zoll angegeben wird. Dazu gibt es wohl eine licht offene f/1.8-Blende. Die Kamera soll laut Gerüchten den „Cinematic-Mode“ in 1080p, Deep Fusion, Smart HDR und einige KI-unterstütze Foto- und Porträt-Modi beherrschen. Ein Nacht-Modus scheint allerdings zu fehlen.

OLED-Display mit Notch

Des Weiteren wird wohl ein 6,1 Zoll großes OLED-Display zum Einsatz kommen, das laut einem Bericht von ITHome vom chinesischen Hersteller BOE hergestellt wird. Gerüchten zufolge soll das eingesetzte Panel mit 2.532 x 1.170 Pixeln auflösen und eine Bildwiederholrate von 60 Hz aufweisen.

Bilder: 91mobiles

FaceID ersetzt TouchID Button

Das Display soll, wie beim iPhone 14 (Test: iPhone 14 Pro), im oberen Bereich durch eine Notch durchbrochen werden. Die Dynamic Island bleibt demnach den teureren iPhone 15 Modellen (Test: iPhone 15 Pro Max) vorbehalten. Die Notch beherbergt, neben einer 12 MP Selfiecam, das bekannt Face ID System, mit dem ihr das Smartphone schnell per 3D-Facescan entsperren könnt. Touch ID würde entsprechend wegfallen. Zudem soll das Display durch dünnere Ränder eingefasst werden.

iPhone SE 4 Konzeot
Bild: AppleTrack

Technische Daten geleakt: Neuer Prozessor & Akku Upgrade geplant

Im Innern des nächsten iPhone SE wird voraussichtlich ein neuer Prozessor zum Einsatz kommen, YouTuber Jon Prosser geht von einem A16 Bionic aus. Diese Aussage wird auch vom Twitter-Leaker @TheGalox_ gestützt. Zusätzlich sprechen Gerüchte von 6 Gigabyte LPDDR5-Arbeitsspeicher und bis zu 512 Gigabyte Flash-Speicher, die dem Prozessor zur Seite stehen. Die Basisvariante soll über 128 Gigabyte Speicher verfügen. Die Version mit 64 GB Speicher dürfte somit wegfallen – eine solche Speicherversion wäre auch absolut nicht mehr zeitgemäß.

Der Akku könnte wiederum 3.279 mAh groß sein und per USB-C (USB 2.0) mit bis zu 20 Watt aufgeladen werden. Wireless Charging bzw. MagSafe mit 12 Watt dürfte erhalten bleiben. Daneben wird es wohl ein Snapdragon X70 5G-Modem und einen Apple U1 UWB-Chip geben.

Beitrag erstmals veröffentlicht am 31.08.2022

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^