Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

Galaxy Tab S10 Ultra: Samsungs nächstes Top-Tablet soll auf MediaTek Chip basieren

Was wissen wir bisher über die Galaxy Tab S10 Serie?

Vor Kurzem fand das jüngste Galaxy Unpacked Event statt, auf dem Samsung seine neuen Foldables vorgestellt hat. Zwar gab es keine neuen Tablets zu sehen, kürzlich aufgetauchte CAD-Bilder zeigen aber bereits das kommende Tablet-Flaggschiff der Südkoreaner. Das Samsung Galaxy Tab S10 Ultra zeigt dabei viele Gemeinsamkeiten mit dem Galaxy Tab S9 Ultra.

Größeres 14,6 Zoll großes Display

Auf der Vorderseite des Ultra-Tablets sitzt ein 14,6 Zoll großes AMOLED-Display, welches im oberen Bereich eine kleine Notch besitzt, in der die Frontkamera verbaut ist. Insgesamt misst das Tablet 326,4 x 208,6 x 5,45 Millimeter, was exakt den Dimensionen des Galaxy Tab S9 Ultra entspricht. Dabei haben sich viele Kunden gewünscht, dass Samsung das Ultra-Modell ein wenig dicker macht, da es so besser zu halten wäre.

Bilder: OnLeaks

Qualcomm oder MediaTek? Verschiedene Gerüchte zum Chip

Im Rahmen befinden sich vier Lautsprecher, der Powerbutton, die Lautstärkewippe, mehrere Mikrofone und ein USB-Typ-C-Anschluss. Unterhalb der Kameras befindet sich auf der Rückseite zusätzlich noch eine magnetische Halterung für den S-Pen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind kaum technische Details zum Galaxy Tab S10 Ultra bekannt. Zumindest der Akku soll wohl wieder 11.200 mAh groß sein.

Bisher ist nicht wirklich klar, welcher Chip im Inneren des Tablets werkeln wird. Bisher gingen wir davon aus, dass ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 4 zum Einsatz kommen wird, auf dem auch das Galaxy S25 Ultra basieren wird. Zudem waren zeitweise Gerüchte aufgetaucht, laut denen Samsung auf den Snapdragon X Elite setzen könnte, der beispielsweise im Galaxy Book 4 Edge verbaut wird.

Dimensity 9300+ statt Snapdragon 8 Gen 4?

Daneben gibt es ebenfalls Leaks, die wiederum den Einsatz eines MediaTek Dimensity 9300+ vorhersagen. Ein ähnliches Gerüchte-Chaos gibt es derzeit auch rund um die Galaxy S25 Serie, denn Samsung soll hier eine Drei-Chip-Strategie mit MediaTek Dimensity, Exynos und Snapdragon fahren.

Inzwischen verdichten sich zumindest die Hinweise darauf, dass Samsung tatsächlich auf einen MediaTek Chip setzen wird. So wurde das Galaxy Tab S10+ wurde vor Kurzem in der Geekbench-Datenbank ausfindig gemacht. Die globale Version mit der Modellnummer SM-X826B soll demnach 12 GB RAM und einen Cortex-X4-Performance-Kern mit maximal 3,25 GHz bieten. Die Taktung spricht dabei für den normalen Dimensity 9300 und weniger für die übertaktete Plus-Variante.

Das Galaxy Tab S10 Ultra scheint wiederum auf dem Dimensity 9300+ zu basieren. Hierfür spricht zumindest ein weiterer Geekbench-Eintrag, bei dem der Cortex-X4 mit 3,4 GHz taktet. Auch der Leaker Ice Universe hat erneut bestätigt, dass die Galaxy Tab S10 Serie auf dem MediaTek Dimensity 9300+ basieren wird.

Wann kommt das Galaxy Tab S10?

Für diejenigen, die sich erhofft haben, dass das Galaxy Tab S10 Ultra zum Unpacked Event im Juli vorgestellt wird, gibt es leider enttäuschende Nachrichten. Laut exklusiven Informationen soll das Samsung Galaxy Tab S10 Ultra zusammen mit dem Galaxy Tab S10 Plus erst im Oktober dieses Jahres vorgestellt werden.

Samsung South Africa hat gegenüber Android Authority ebenfalls bestätigt, dass die Galaxy Tab 10 Serie noch in diesem Jahr vorgestellt wird. Zuvor gab es anderslautende Gerüchte, laut denen sich das Tab S10 Ultra bis 2025 verzögern wird. Nun scheint es aber so, als würde Samsung bereits in wenigen Monaten auf das neue Apple iPad Pro mit M4 Chip reagieren.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^