Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

iPhone 16 Pro (Max): Neue Kameras und SoC für alle Modelle geleakt

Im September 2024 ist es wieder soweit!
iPhone Mainboard mit Apple SoC
iPhone Logic Board (Bild: iFixIt)

Im September 2024 wird Apple voraussichtlich die iPhone 16 Serie offiziell vorstellen. Inzwischen sind jedoch schon mehrere Gerüchte zu den neuen Smartphones aufgetaucht, die bereits aufzeigen, was uns erwarten könnte. Im Folgenden wollen wir euch die wichtigsten Informationen zum iPhone 16 (Plus) und iPhone 16 Pro (Max) zusammenfassen.

Neue Kameras: iPhone 16 Pro Kamera-Upgrade schießt bessere Bilder bei Nacht

Das iPhone 16 Pro (Max) soll im Vergleich zum Vorgänger ein größeres Kamera-Upgrade erhalten. Apple behält bei seinem Hauptkamerasensor die 48-Megapixel-Auflösung bei, plant jedoch eine Vergrößerung der Sensorgröße auf 1/1,14 Zoll.

Diese Änderung ist eine signifikante Steigerung im Vergleich zum derzeit verwendeten 1/1,28-Zoll-Sensor und übertrifft sogar die Dimension des 1/1,3-Zoll-Sensors, der im Samsung Galaxy S24 Ultra (Test) zu finden ist. Dadurch kann im iPhone 16 mehr Details und Licht eingefangen werden, für bessere Bilder bei Nacht und einen höheren Detailreichtum.

Triple-Kamera des Apple iPhone 15 Pro Max auf blauen Fließen liegend.

Darüber hinaus wurden Informationen über die neue 48-Megapixel-Ultra-Weitwinkelkamera des kommenden iPhone 16 Pro bekannt. Dieser Sensor, der Gerüchten zufolge eine Größe von 1/2,6 Zoll aufweisen wird, soll die aktuelle 12-Megapixel-Ultra-Weitwinkelkamera aus dem iPhone 15 Pro Max (Test) ersetzen.

Der Sprung von der bisherigen Sensorgröße von 1/3,6 Zoll stellt eine große Erweiterung der Sensorfläche dar. Des Weiteren sollen beide Pro-Modelle über eine Tetraprisma-Telelinse mit optischem 5x Zoom verfügen. Bisher war dieser Sensor nur dem Pro Max Modell vorbehalten.

Kaum Information zur iPhone 16 Kamera bekannt

Zu den beiden Kameras des iPhone 16 und iPhone 16 Plus ist wiederum kaum etwas bekannt. Vermutlich wird es auch hier Upgrades geben, bisher sind aber noch keine Daten zu den Kameras durchgesickert. Die neue Anordnung der Kamerasensoren soll es zumindest ermöglichen, Spacial Videos für die Vision Pro aufzunehmen.

Wie schon bei den vergangenen iPhone-Modellen wird es wieder Abstriche zu den Pro- und Pro-Max-Modellen geben, die Frage ist nur, ob die Abstriche nur den Zoom der Kamera betreffen wird.

Apple A18 SoC für alle iPhone 16-Modelle bestätigt

Laut neusten Leaks von MacRumors sind die iPhone 16 Prozessor-Identifier, also Apples interne SoC Benennungen, aufgetaucht. Demnach wird allen iPhone 16 Modellen der neue Apple A18 spendiert. Zurückzuführen ist dies durch die folgenden Bezeichnungen:

  • iPhone17,1
  • iPhone17,2
  • iPhone17,3
  • iPhone17,4
  • iPhone17,5

Dabei ist sogar eine Bezeichnung mehr aufgetaucht, hier lässt sich aktuell nur spekulieren, ob es sich um das iPhone SE 4 handeln könnte. Zum Vergleich hatten die iPhone-15-Modelle die folgenden Bezeichnungen:

  • iPhone 15: iPhone15,4
  • iPhone 15 Plus: iPhone15,5
  • iPhone 15 Pro: iPhone16,1
  • iPhone 15 Pro Max: iPhone 16,2

Das iPhone 15 und iPhone 15 Plus hatten zum Launch noch den Vorjahres-Prozessor erhalten, deswegen findet sich bei der internen Benennung ein Sprung von 15 auf 16.

Das Endkürzel hinter dem Komma lässt jedoch auf unterschiedliche Ausbaustufen der SoCs schließen, hier lässt sich vermuten, dass die 16 Pro und 16 Pro Max Geräte nochmals mehr Rechenleistung und Arbeitsspeicher zur Seite bekommen. Unter Umständen werden vereinzelte Funktionen unter iOS 18 auch den Pro-Modellen vorbehalten sein. Die tatsächlichen Leistungswerte werden aber erst Benchmarks zeigen können.

Die Entscheidung allen neuen iPhone 16-Modellen den neusten SoC zu verpassen, könnte Apples neu KI „Apple Intelligence“ sein, die für den vollen Funktionsumfang genügend Rechenleistung benötigt.

Neue Akku-Technik mit höherer Energiedichte

Laut dem Analyst Ming-Chi Kuo wird Apple auf eine neue Akku-Technik umsteigen. Dabei soll anders als bisher der Mantel des Akkus aus einer dünnen Edelstahlhülle bestehen. Dadurch ist der Akku beim Ersetzen nicht nur gegen Beschädigungen resistenter, sondern gibt auch die Grundlage, die Energiedichte zu erhöhen.

Akku Tausch an der Apple Watch 7
Der Akku der Apple Watch kommt bereits mit einem Metall-ummantelten Akku / Bild: iFixit

Grund dafür sind EU-Regulierungen, die vorsehen, dass ab 2027 Akkus leicht zu wechseln sind. Beim iPhone 16 Pro und iPhone Pro Max wird von einer Erhöhung von 5 bis 10 Prozent der Energiedichte ausgegangen.

Beim Laden sind aktuell keine neuen Informationen bekannt, hier wird vermutlich weiterhin mit 40 Watt kabelgebunden geladen werden.

Displays von Samsung: Ohne Pro gibt es jedoch nur 60 Hz

Apple soll laut dem Leaker „The Elec“ Samsungs neuste M14 Display-Panels verbauen. Diese OLED Displays sind gegenüber dem Vorgänger effizienter im Energieverbrauch, sollen eine höhere Helligkeit erreichen und eine verbesserte Lebensdauer besitzen. Das aktuelle iPhone 15 Pro Max erreicht eine Helligkeit in der Spitze von 2000 Nits, dieser Spitzenwert würde mit dem neuen iPhone dann getoppt werden.

Dabei werden iPhone 16 und iPhone 16 Plus werden in diesem Jahr bei den bisherigen Displays bleiben. Nur das iPhone 16 Pro und iPhone 16 Pro Max sollen die Vorteile des neuen Panels erhalten. Entsprechend erwarten uns hier wieder eine Bildschirmgröße von 6,1 Zoll (iPhone 16) respektive 6,7 Zoll (iPhone 16 Plus) und weiterhin Display mit LTPS-OLED, welche eine Bildwiederholrate von geringen 60 Hz erreichen.

Meinung: Wirklich Apple? Im Jahr 2024 ein 60 Hz Display in einem so teurem Handy verbauen zu wollen, ist wirklich alles andere als zeitgemäß. Selbst einige <200 Euro Android-Geräte bieten inzwischen höhere Bildwiederholraten. Natürlich wollt ihr damit versuchen, die Pro-Modelle attraktiver zu machen. Ein kleines Upgrade auf wenigstens 90 Hz wäre allerdings wirklich nicht zu viel verlangt.

Arian Krasniqi

Design: iPhone 16 mit neuem Kameramodul

In diesem Jahr könnte uns jedoch endlich mal wieder ein frisches Design erwarten. Ein Konzeptbild des Leakers MajinBoOffical zeigt, wie das Smartphone aussehen könnte. Explizit sollen das iPhone 16 und das iPhone 16 Plus über ein neugestaltetes Kameramodul verfügen. Im Vergleich zum aktuellen Design scheint das neue Modul deutlich weniger Fläche auf der Rückseite einzunehmen.

Auf den ersten Blick erinnert das rückwärtige Design außerdem stark an das iPhone X aus dem Jahr 2017. Das neue Design dürfte einen ganz praktischen Nutzen haben: Durch die veränderte Anordnung der Sensoren dürfte es möglich werden, Spacial Videos für die Vision Pro aufzunehmen. Im Gegensatz dazu scheinen die beiden Pro-Modelle kein Re-Design zu bekommen.

So könnte das iPhone 16 aussehen (Bild: @MajinBuOfficial)

Mit dediziertem Kameraauslöser?

Ansonsten wird Apple wohl dem flachen Rahmen treu bleiben, wobei die schematische Darstellung eine minimale Abrundung des Rahmens zeigt. Zudem wird das iPhone 16 (Pro) offenbar einen neuen dedizierten Kameraauslöser, erkennbar unter dem Powerbutton, erhalten. Daneben scheint sich auf der linken Seite der Action Button zu befinden, den wir bereits vom iPhone 15 Pro (Max) kennen.

Wie groß wird das iPhone 16 Pro (Max)?

Bei den Pro-Modellen wird es wiederum größere Displays geben. Geplant sind angeblich ein iPhone 16 Pro mit einem 6,3-Zoll-Display und ein iPhone 16 Pro Max mit einem 6,9-Zoll-Display. Es sollen jeweils OLEDs mit LTPO-Technik und bis zu 120 Hz zum Einsatz kommen. Vermutlich wird auch die Spitzenhelligkeit wieder ansteigen, hierzu ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nichts bekannt.

Apple iPhone 15 Pro Max auf blauen Fließen mit Sperrbildschirm.

Software: iOS 18 mit KI-Funktionen

Zum Launch werden die iPhone 16 Modelle mit ziemlicher Sicherheit mit iOS 18 (mehr dazu) ausgeliefert. Die neue Software bringt unter anderem viele KI-Funktionen mit sich, mit denen Apple zu Google und Samsung aufschließt.

Apple Intelligence bringt neue Möglichkeiten für Nutzer und kann Benachrichtigungen zusammenfassen, Mails schreiben und Fotos generieren und vieles mehr. Siri erhält dazu ein Upgrade mit neuem Look und kontextuellen Fähigkeiten. Die neue Apple KI wird jedoch zunächst nicht innerhalb der EU verfügbar sein, aufgrund von „Sicherheitsbedenken“. Weitere Funktionen von iOS 18 umfassen:

iOS Übersicht
Bild: Apple

Wann kommt das iPhone 16 (Pro)?

Apple wird die iPhone 16 Serie vermutlich Mitte September im Rahmen eines größeren Launch-Events vorstellen. Denkbar wäre etwa der 10. September, wobei Vorbestellungen kurz darauf möglich wären. Bisher gibt es außerdem keine Details darüber, wie teuer die neuen iPhones werden könnten. Größere Preisanpassungen im Vergleich zu den jetzigen Modellen sind allerdings nicht wahrscheinlich.

Laut einem bekannten Apple Leaker, soll das iPhone 16 zudem in neuen Farben verfügbar sein. Demnach soll das iPhone 16 (Plus) in Pink, Gelb, Blau, Grün, Schwarz, Weiß und Lila erhältlich sein. Im nächsten Jahr könnte mit dem iPhone SE4 zudem endlich wieder ein „günstiges“ iPhone auf den Markt kommen. Hierzu haben wir euch alle bekannten Details bereits in einem Beitrag zusammengefasst.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 07.02.2024

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^