.j89755 Anzeige
.j89755 .j89755

Nothing Phone (2a): Design offiziell auf MWC enthüllt

Vorabinfos zum Mittelklasse-Smartphone von Nothing!
Nothing Themen

Das Nothing Phone (2) wurde erst im Juli 2023 vorgestellt und in Kürze steht ein weiteres Smartphone bevor. Dabei handelt es sich jedoch nicht um den direkten Nachfolger des Phone (2), sondern um eine günstigere Variante, die den Namen Nothing Phone (2a) trägt.

In einem jüngst veröffentlichten Video, spricht der Co-Founder Akis Evangelidis erstmals über das neue Smartphone. Dabei richtet sich das Phone (2a) an eine Nutzergruppe, die besonders viel Wert auf die Kernelemente eines Smartphones legt: ordentliche Leistung, schickes Design, günstiger Preis.

Das Smartphone soll ein erkennbares Upgrade gegenüber dem Phone (1) bieten. Zuletzt bestätigte Nothing den Marktstart des Phone (2a): Es soll am 5. März 2024 erscheinen und somit kurz nach dem Mobile World Congress. Dort konnten wir uns das Design des Smartphones, wenn auch nur in Weiß, ein erstes Mal mit eigenen Augen betrachten.

Bekanntes Design

Laut verschiedener Leaks besitzt das Nothing Phone (2a) die Modellnummer AIN142, was darauf hindeuten könnte, dass das Smartphone ausschließlich für den indischen Markt vorgesehen ist. Auf der Vorderseite soll laut Informationen des Leakers ein 6,7 Zoll großes AMOLED Display sitzen, welches im oberen Bereich eine zentrierte Aussparung für die Frontkamera aufweist.

Nothing Phone 2 Vorne und Hinten

Nothing Phone (2) für 569 €

Das Nothing Phone (2) verfügt über ein 6,7 Zoll großes Display, ein Dual-Kamerasystem und über einen Snapdragon 8+ Gen 1 Prozessor. Dazu gibt es bis zu 512 GB Speicher.

Auf der Rückseite findet sich hingegen ein komplett neues Design. Vorab geleakte Renderbilder, zeigen eine horizontal angeordnete Dual-Kamera. Dieses Design weist durchaus Ähnlichkeiten mit dem Galaxy S10e (Test) von Samsung auf. Dabei kommt laut neuesten Informationen ein 50 Megapixel ISOCELL S5KGN9 Sensor als Hauptkamera und ein 50 Megapixel ISOCELL S5KJN1 Sensor als Ultraweitwinkelkamera zum Einsatz.

LED-Glyphen soll es auch geben, diese sind jedoch deutlich minimalistischer, als bei vorherigen Nothing Smartphones und sollen lediglich um die Kamera angeordnet sein. Dieses Design wird sogar durch einige offizielle Pressebilder bestätigt, die kurz nach den CAD-Rendern im Nothing Community Forum aufgetaucht sind, aber mittlerweile wieder gelöscht wurden. Neben einer schwarzen Farbvariante zeigen die veröffentlichten Bilder ein bislang noch nicht gesehenes weiß.

Bilder: Nothing

MediaTek Dimensity 7200 Pro

Inzwischen hat der Hersteller bestätigt, dass das Nothing Phone (2a) auf dem MediaTek Dimensity 7200 Pro basieren wird. Hierbei handelt es sich vermutlich um einen Octa-Core-Prozessor, der bei TSMC im 4-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Leider ist aktuell nicht klar, inwiefern sich der Chip vom regulären Dimensity 7200 unterscheidet. Der SoC besitzt zwei Cortex A715 Kerne mit bis zu 2,8 GHz sowie 6x Cortex A510.

Dem Prozessoren werden wohl 12 GB RAM zur Verfügung stehen, wobei per RAM-Boost zusätzliche 8 GB an virtuellem Speicher aufgerufen werden können. Laut Nothing erreicht der SoC einen Antutu 10 Score von 741.999 Punkten. Zum Vergleich: Der Qualcomm Snapdragon 7s Gen 2 erzielt laut dem Benchmark eine Punktzahl von 576.890 Punkten.

Konkurrenzfähige Preise

Der Twitter-Leaker Billbil-kun hat auf der französischen Website Dealabs die Preise für das Phone (2a) in Frankreich geteilt. Es wird den Informationen zufolge in Schwarz und Weiß starten und mit 8+128 GB 349 Euro kosten. Mit 12+256 GB beträgt der Preis angeblich 399 Euro. Damit tritt es gegen Konkurrenten wie dem Google Pixel 7a, Samsung Galaxy A54 (Test) und Xiaomi Redmi Note 13 Pro sowie Redmi Note 13 Pro+ (Test) an. Zugleich würde es preislich mit dem Nothing Phone (1) ziemlich gleichauf liegen, welches aktuell für ~320 Euro bis ~390 Euro angeboten wird.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 28.11.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^