Roborock Qrevo Master übernimmt Features des S8: Vorstellung am 13. Juni

Bald ist er in Deutschland verfügbar!

Roborock bereitet derzeit die Einführung eines neuen Saug- und Wischroboters in Europa vor. Der Hersteller hat den Starttermin des Roborock Qrevo Master für den 13. Juni 2024 bekannt gegeben. Konkrete Informationen zum Preis gibt es bis dato noch nicht, doch viele Informationen über den Funktionsumfang sind bereits bekannt.

Der Roborock Qrevo Master bietet umfangreiche Funktionen, die teilweise vom S8-Modell übernommen wurden. Dazu gehören das FlexiArm Design mit Seitenbürste und ausfahrbarem Wischmopp für die Reinigung von Ecken und Kanten. Mit einer Saugkraft von 10.000 Pa und der DuRooller Riser Bürste, die eine Schleuderdrehzahl von 200 Umdrehungen die Minute erreicht, soll er eine hohe Reinigungsleistung bieten. Weiterhin sind auch die Lasernavigation, Reactive AI-Hinderniserkennung und der Sprachassistent „Hello Rocky“ vorhanden.

Dockingstation mit Heißwasserwäsche

Die Dockingstation des Qrevo Master bietet eine Heißwasser-Moppwäsche mit Schmutzerkennung für erneutes Reinigen bei hoher Verschmutzung. Sie umfasst außerdem Warmlufttrocknung, automatische Staubentleerung, Wasserbefüllung und Selbstreinigung. Die Dockingstation misst dabei 340 x 487 x 512 Millimetern.

Preis-Einschätzung und Verfügbarkeit

Der Roborock Qrevo Master wird ab dem 13. Juni 2024 erhältlich sein. Der genaue Preis ist noch nicht bekannt. Er könnte eine günstigere Alternative zum kürzlich erschienenen Roborock S8 MaxV Ultra sein. Bisherige Qrevo-Modelle, wie der Qrevo MaxV, liegen preislich unter 1.000 Euro. Ob das auch für den Qrevo Master gilt, bleibt abzuwarten.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^