Zendure SolarFlow bis zu 44 % günstiger: Solarspeicher im Sommer-Angebot

Anzeige Energiespeichersystem zum Bestpreis!
Zendure Themen

Balkonkraftwerke können einen Teil des eigenen Strombedarfs decken und so die Stromkosten effektiv senken. Allerdings wird Strom, der nicht verbraucht wird, unvergütet in das öffentliche Netz eingespeist. Mit dem SolarFlow-System von Zendure könnt ihr den Strom aber lokal speichern und bei Bedarf verbrauchen.

Zendure bietet das SolarFlow-Systems im Rahmen der aktuellen Sommeraktion bis zum 6. Juni deutlich vergünstigt an. Derzeit könnt ihr bis zu 40 Prozent beim Kauf eines entsprechenden Solarspeichers sparen. Dadurch kostet die Kombination aus einem PVHub 1200 und einem Akku aktuell 780 Euro (hier kaufen), was einem Rabatt von 647 Euro entspricht. Damit ist das System günstiger als je zuvor.

Zusammen mit vier AB1000 Batterien kostet das System 2.292 Euro statt 3.024 Euro. Die einzelnen Batterien (hier kaufen) sind um satte 396 Euro auf 504 Euro reduziert. Alternativ kann das System auch in Kombination mit einer AB2000 Batterie mit 1.920 Wh für 1.115 Euro bestellt werden.

Bundles mit PVHub 2000

Ebenfalls reduziert sind die neuen Bundles mit PVHub 2000. Im Vergleich zum PVHub 1200 wurde die maximale Eingangsleistung hier deutlich angehoben, wodurch Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 2.340 Watt unterstützt werden. Für das Bundle mit AB1000 Batterie werden derzeit 923 Euro aufgerufen.

Zendure SolarFlow: Plug&Play-Solarspeicher

Das SolarFlow-System funktioniert nach dem Plug&Play-Prinzip und besteht aus bis zu vier Batterien und einem zentralen Hub mit bis zu 800 Watt Output. Die verschiedenen Akkus können in Reihe geschaltet werden, es wird lediglich eine Kabelverbindung zum Hub benötigt. In unserem Test überzeugte das Speichersystem mit einer exzellenten Verarbeitung, einer leichten Handhabung und mit einer guten Ausstattung. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test zum SolarFlow.

Zendure SolarFlow Controller in der Hand einer Person
PVHub 1200

Zendure Balkonkraftwerk mit flexiblen Panels

Daneben erhaltet ihr das Balkonkraftwerk von Zendure günstiger. Das Kleinstkraftwerk vereint vier flexible Paneele mit je 210 Watt. Daneben beinhaltet das Set ein Solaflow-Speichersystem mit AB2000 Batterie, PVHub und HMS-800-2T Mikrowechselrichter. Für dieses Set werden aktuell nur 1.701 Euro aufgerufen. Das Set mit AB1000-Batterie ist nochmals stärker reduziert. Hierfür verlangt der Hersteller nur 1.366 Euro.

Zendure AIO 2400: All-in-One-Speichersystem mit dickem Rabatt

Derzeit gibt es mit dem Zendure AIO 2400 (Test) ein kompaktes Solarspeichersystem zum reduzierten Preis von 1.175 Euro (hier kaufen). Das All-in-One-System vereint einen 2,4 kWh großen LFP-Akku, den PVHub und den Hoymiles HMS-800-2T Wechselrichter in einem schicken Gehäuse. Der Wechselrichter wird jedoch nur mitgeliefert, wenn man den Speicher in Kombination mit einem Balkonkraftwerk bestellt. Ansonsten lassen sich beinahe alle erhältlichen 600/ 800 Watt Wechselrichter hiermit nutzen.

Perfekter Solarspeicher für Anfänger

Das Gerät kann entweder drinnen, oder dank IP65-Zertifizierung auf dem Balkon aufgestellt werden. Die Einrichtung ist kinderleicht und stellt auch für Anfänger kein Problem dar. Nach wenigen Minuten ist das System bereits einsatzbereit und fügt sich dank seines schicken Designs perfekt in seine Umgebung ein. In unserem Test konnte das System auf jeden Fall überzeugen.

Durch Dual-MPPT kann das System zeitgleich Strom einspeisen und überschüssige Energie einspeichern. Die Stromabgabe kann stufenlos in der App in einem Bereich von 0 bis 1.200 Watt geregelt werden. Maximal können PV-Module mit einer Gesamtleistung von 1.560 Watt angeschlossen werden.

Beitrag erstmals veröffentlicht am 03.09.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^