Test: Sol Republic Tracks Air

Geschrieben von Robin Cromberg am 01.06.2014.

sol-air-start

In unserem heutigen Test liegen uns die kabellosen On-Ear-Kopfhörer Tracks Air von SOL Republic vor. Bei den Tracks Air, die sich wahlweise per Bluetooth, NFC oder Kabel mit dem Wiedergabegerät verbinden lassen, hat sich SOL Republic mit Motorola zusammengetan, um ein besonders ausgefeiltes Produkt vorlegen zu können. Wir haben das Ergebnis, einen Bluetooth-Kopfhörer mit ungewöhnlicher Reichweite und noch ungewöhnlicherem Design, für euch getestet.

 

 

Lieferumfang

  • PowerTrack Kopfbügel
  • 2 x Wireless A2 Sound Engine
  • Klinkenkabel mit Mikrofon
  • USB-Ladekabel
  • Tragetasche
  • Bedienungsanleitung
  • Sicherheitshinweis

sol-tracks-air-shipment

 

Technische Daten

  • Abmessungen: 24,9 x 7,4 x 18,5 cm
  • Gewicht: 400 g
  • 15 Stunden Laufzeit
  • NFC-, Bluetooth- und Kabelverbindung
  • Kabellose Reichweite: 45 m
  • Dual-Mic CrystalTalk
  • SonicSoft schallisolierende Polster

Design & Verarbeitung

Gleich beim Auspacken fällt die wohl größte Besonderheit der Tracks Air auf: Anstelle eines klassischen Kopfhörers, der nur noch auf den Kopf gesetzt werden will, liegen uns Kopfbügel und Ohrmuscheln zunächst getrennt vor. Der On-Ear-Kopfhörer ist nicht etwa bei der Lieferung zu oft fallen gelassen worden, sondern lässt sich durch ein simples Baukastenprinzip zusammensetzen und für den Transport wieder auseinandernehmen. Die Enden des Kopfbügels werden dabei in die dafür vorgesehenen Öffnungen in den „Sound Engines“ genannten Ohrmuscheln geschoben. Dies geht allerdings nicht so leicht von der Hand wie es zunächst klingen mag, das Zusammenstecken der Komponenten ist leider etwas sperrig. Da nach dem selben Prinzip auch die Weite der Kopfhörer reguliert wird, ist auch hierbei ein gewisser Kraftaufwand vonnöten, meistens müssen die Kopfhörer zum Verstellen abgesetzt werden. Andererseits ist die gewählte Einstellung so auch optimal fixiert und verstellt sich nicht ungewollt. Bei Trägern mit kleinerem Kopf kommt es vor, dass die Enden des Kopfbügels besonders weit an der unteren Seite der Ohrmuscheln herausragen und so einen seltsamen Anblick bieten können, aber dieser Kritikpunkt ist reine Geschmackssache.

tracksair_electroblue_webrendering__2-800x800 tracksair_icewhite_webrendering__2_800x800 tracksair_vividred_webrendering__2-800x800

Sol Republic und Motorola setzen bei den Tracks Air auf einfache Konturen, der geradlinige  Bügel mündet in zwei runden, mit dem Sol-Republic-Logo versehenen Ohrmuscheln. Deren Kunstleder-Polster verhindern zwar merkliche Druckgefühle, werden jedoch bereits nach wenigen Minuten recht warm.
Die ebenfalls mit Kunstleder überzogene Polsterung am Kopfbügel fällt zwar recht schwach aus, ist aber durch die fest sitzenden Ohrmuscheln beim Tragen kaum noch zu spüren. Wie der Bügel ist auch das Kabel – wenn man sich denn dazu entscheidet, dieses zu nutzen – in einem stimmigen Blau gehalten. Auf Wunsch kann der Bügel auch durch ein andersfarbiges Modell ausgetauscht werden.
Die Sol Republic Tracks Air sind, bis auf kleinere Schwierigkeiten beim Zusammensetzen, sehr gut verarbeitet und fühlen sich zudem sehr robust an.

Funktionen

 Die Sol Republic Tracks Air lassen sich wahlweise per beiliegendem Kabel, Bluetooth oder NFC verbinden. Mit einer Reichweite von rund 45 Metern kann das verbundene Gerät, etwa ein Smartphone auch einfach direkt neben den WLAN-HotSpot gelegt werden, während man sich selbst beim Musikhören davon entfernen kann. Dies funktioniert auf freier Fläche natürlich besser als beim durchqueren mehrerer Räume, da Wände und Türen das Signal durchaus stören können. Vor der kabellosen Nutzung müssen die Kopfhörer per USB-Kabel aufgeladen werden. Dieser Ladevorgang geht überraschend schnell vonstatten, bereits nach wenigen Minuten sind die Tracks Air wieder startbereit und gewährleisten nun eine Wiedergabezeit von beachtlichen 15 Stunden. Eine Leuchte an der rechten Ohrmuschel gibt den aktuellen Akku- sowie Verbindungsstatus in verschiedenen Farben wieder. Gleich daneben befinden sich Lautstärkeregler, Mikrofon und Multifunktionstaste. Verschiedene Tastenkombinationen ermöglichen eine ganze Reihe von Befehlen, vom Annehmen und Abweisen eines Anrufes über die Steuerung der Musikwiedergabe bis hin zu einer Ansage über die Restwiedergabezeit und den Akkustand. Letztere Ansage wird uns durch eine (englischsprachige) Computerstimme vermittelt, die uns auch beim Einschalten des Geräts mit einem „Welcome to Tracks Air“ begrüßt. Nett. 

sol-tracks-air-side2 sol-tracks-air-side4 sol-tracks-air-earsol-tracks-air-side1

Ein Doppelgeräteanschluss ermöglicht zudem die gleichzeitige Verbindung von zwei Geräten mit den Tracks Air. So können wir etwa bei der Musikwiedergabe über ein Tablet oder einen PC plötzlich einen Anruf auf dem Smartphone erhalten, den wir sofort entgegen nehmen können, ohne erst das verbundene Gerät zu wechseln. Das Doppelmikro mit der CrystalTalk-Technologie leistet bei Anrufen ganze Arbeit und sorgt für eine klare Stimmübertragung.

Klangqualität

Beim Soundtest waren wir positiv überrascht vom Klang sowie der verzögerungsfreien Übertragung der Tracks Air angesichts der Tatsache, dass es sich hier um drei separate, lediglich zusammengestecke Komponenten handelt. Für ein Bluetooth-Gerät besitzt der On-Ear-Kopfhörer eine beeindruckende Klangqualität mit besonders kräftigen und klar definierten Bässen, die auch bei höheren Lautstärken überzeugen konnten. Die anständigen Mitten und der erweiterte Höhenbereich kamen im direkten Vergleich allerdings nicht ganz an die Bassqualität heran.
Die Polster der Tracks Air vermögen sowohl Umgebungsgeräusche effektiv abzudämpfen, lassen dabei aber auch bei erhöhten Lautstärken kaum etwas nach außen dringen, sodass beispielsweise der Sitznachbar in der Bahn keinen Grund zur Klage hat.

sol-tracks-air-side3 sol-tracks-air-head

Fazit

Die On-Ear-Kopfhörer Tracks Air von SOL Republic und Motorola sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern bieten auch einen für kabellose Kopfhörer sehr guten Gesamtklang. Besonders Freunde von kräftigen Bässen werden ihren Spaß mit den Tracks Air haben. Die bequemen Ohrpolster verhindern ein Durchdringen von sowohl Umgebungsgeräuschen nach innen als auch der Musik nach außen, laufen aber recht schnell warm. Mit rund 45 Metern Reichweite, der Option, auf das beigelegte Kabel zurückzugreifen, sowie der Tragetasche, in der sich die auseinandergenommenen Kopfhörer transportieren lassen, stellen sich die Tracks Air zudem als Meister der Mobilität heraus und halten für viele Probleme wie etwa einen WLAN-Hotspot mit geringer Reichweite eine geeignete Lösung parat. Das gute Doppel-Mikrofon gewährleistet in Kombination mit der tollen Klangqualität klare Gespräche. Die Kopfhörer sind gut verarbeitet und fühlen sich stabil an, diese Stabilität stellt sich allerdings beim Zusammenbauen und Verstellen der Größe hin und wieder als Hindernis heraus.
Mit einem Preis von rund 175 Euro gehören die SOL Republic Tracks Air zur Mittleren Preisklasse unter den Bluetooth-Kopfhörern, für den Umfang an Funktionen, den Verbindungsmodi Bluetooth, NFC und Kabel, sowie der ausgereiften Klanqualität ist dieser Preis jedoch mehr als angemessen.

SOL-Republic-Tracks-Air-Award

Pro

  • Klangqualität (insb. Bässe)
  • Design & Verarbeitung
  • Kabel, NFC und Bluetooth
  • Reichweite
  • Komfort
  • Mikro
  • Preis

Contra

  • Ohrpolster werden schnell warm
  • leicht sperrig

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten