Test: BitFenix Aegis Mini-Tower

Kompaktes PC-Gehäuse in knalligen Farben

Geschrieben von Robin Cromberg am 27.04.2015.

Bitfenix Logo

In der griechischen Mythologie bezeichnet der Name Aegis einen Schild der Götter, der Mini-Tower BitFenix Aegis hingegen soll euer Gaming-System schützen. Wenngleich die knalligen Bonbonfarben des Gehäuses dem Götterschild weniger gestanden hätten, heben sie den Mini-Tower gekonnt von der Konkurrenz ab. Im folgenden Test erfahrt ihr, was den BitFenix Aegis noch ausmacht.




Technische Daten

Material Stahl (Body), Kunststoff (Deckel, Frontpanel)
Gehäuse Mini-Tower
Formfaktor Mini ITX, Micro ATX
Abmessungen in mm (H x B x T)  470 x 205 x 480 mm
Netzteilunterstützung Standard ATX, maximal 220 mm
Grafikkarte maximal 350 mm (ohne Radiator in der Front)
I/O-Panel 2x USB 3.0
Mikrofon-/Kopfhörereingang
Laufwerke 4x 3,5″
4x 2,5″
Erweiterungskartenslots 5 Slots
Lüfter

Vorinstalliert:
1x 120 mm (Rückseite)
Unterstützt:
Vorderseite:
2x 140 / 3x 120 mm
Rückseite:
1x 120 mm
Deckel:
2x 140 / 3x 120 mm
Boden:
1x 140/120 mm

Besonderheiten optionales Logo-Display, Lüftersteuerung
Gewicht 6,7 kg
Preis 79,90/99,90 Euro

Lieferumfang

  • BitFenix Aegis Gehäuse
  • Bedienungsanleitung
  • Zubehör
  • 1x 120-mm-Lüfter

Design & Eigenschaften

Der BitFenix Aegis ist, wie es für einen Mini-Tower üblich ist, recht kompakt gehalten: Das Gehäuse ist knapp einen halben Meter hoch, 205 Millimeter breit sowie 280 mm tief und passt damit problemlos unter jeden Schreibtisch. Bei einem Gewicht von rund 6,7 Kilogramm kann der Aegis aber auch auf dem Tisch abgestellt werden, ohne dass dieser sofort zusammenbrechen würde. Neben einer schlichten, schwarzen Variante steht das Gehäuse auch in einem knalligen Rot, Gelb, Blau oder Weiß zum Verkauf. Sowohl der Stahl-Body als auch Teile der Kunststoff-Abdeckungen an der Front und im Deckel erstrahlen in dem gewählten Farbton, der Innenraum und das Frontpanel selber sind schwarz. Das gesamte Äußere des BitFenix Aegis ist mit einer glänzenden Klavierlack-Beschichtung versehen, welche den Bonbonpapier-Effekt zusätzlich unterstreicht.

BitFenix Aegis blau BitFenix Aegis gelb BitFenix Aegis rot BitFenix Aegis weiß

Das BitFenix Aegis Gehäuse ist in vier verschiedenen Farben verfügbar

Das Design lässt sich als recht schnittig beschreiben, insbesondere der Deckel verleiht dem Aegis, mit einem schwarzen Lüftungsmesh in der Mitte, ein sehr futuristisches Aussehen. Dieses Mesh grenzt an das I/O-Panel, bestehend aus Power- und Reset-Button, Lüftersteuerung und Anschlüssen für Kopfhörer sowie 2x USB 3.0. Die Front setzt sich aus einem roten Kunststoffrahmen mit schwarzen Lüftungsgittern zur Linken und Rechten und darunter jeweils vier – ein wenig an Kiemen erinnernde – Lüftungsschlitzen zusammen. Der rote Rahmen umfasst ein schwarz glänzendes Frontpanel, in dessen Mitte sich ein kleines Logo-Display befindet. Dort kann per App ein beliebiges JPEG, PEG oder sogar GIF dargestellt werden. Plätze für optische Laufwerke gibt es nicht. Die Verarbeitung des BitFenix Aegis ist gut gelungen, allerdings wirkt die Kunststoffabdeckung des Deckels nicht sonderlich hochwertig, insbesondere durch die Spielzeug-ähnliche Farbwahl. Auch scheinen diverse Kanten dieser Abdeckung sehr scharf abgeschliffen. An der Seite hat BitFenix ein klares, großflächiges Seitenfenster platziert.

Innenraum & Installation

Der Innenraum ist vollständig aus schwarzem Stahl gefertigt. Die insgesamt acht Festplattenaufnahmen verteilen sich auf vier Positionen, davon zwei 3,5″-Käfige für je zwei Festplatten, zwei 2,5″-Käfige für zwei sowie eine HDD/SSD sowie zwei 2,5″-Positionen zur Installation am Seitenpanel. Die Festplattenkäfige sind allesamt um 90° gedreht, herausnehmbar und erlauben eine werkzeuglose Montage. Einzig die beiden 2,5-Zoll-HDDs/SSDs in seitlicher Position müssen zusätzlich mit Schrauben befestigt werden.

BitFenix Aegis Innen hinten BitFenix Aegis HDD Cage 

Der Innenraum bietet u.a. Platz für vier 3,5″- und vier 2,5″-Laufwerke. Die beiden HDD-Käfige sind herausnehmbar.

Eine Grafikkarte mit einer maximalen Länge von 350 Millimetern findet bei Verzicht auf den Front-Radiatoren im Aegis Platz, insgesamt gibt es fünf Erweiterungskartenslots. Das Netzteil mit einer Maximallänge von 220 mm wird am Boden des Mini-Towers platziert, hier gibt es sogar ein stählernes, festgeschraubtes PSU-Cover mit BitFenix-Logo. Das Mini-ITX/Micro-ATX-Mainboard wird am Seitenpanel befestigt und profitiert von einer Aussparung zum einfachen Lösen des CPU-Kühlers sowie gummierten Kabelöffnungen für ein optimiertes Kabelmanagement. 

Kühlung & Lautstärke

BitFenix Aegis alle Ansichten BitFenix Aegis Lüfter

Neben einem vorinstallierten 120-mm-Lüfter im hinteren Bereich des BitFenix Aegis lassen sich zusätzlich ein 120/140-mm-Lüfter am Boden, sowie jeweils zwei 140-mm- oder drei 120-mm-Lüfter im Deckel und der Front installieren. Mittels der Lüftersteuerung am I/O-Panel lässt sich der Lüfterbetrieb in drei Stufen regeln, die aktuelle Stufe wird durch eine LED direkt am Knopf angezeigt. Wasserkühlungen können in der Decke, der Front oder auf der Rückseite an entsprechenden Halterungen befestigt werden. Während der Radiator im hinteren Bereich eine Größe von maximal 120 mm erreichen darf, können die Modelle in Front und Decke bis zu 36 cm lang werden. Außerdem hat BitFenix hinter Front- und Top-Panel sowie im Boden je einen magnetischen Staubfilter platziert.

Fazit

BitFenix Aegis schräg BitFenix Aegis Front schräg

Der BitFenix Aegis Mini-Tower erstrahlt in leuchtenden Farben, in denen sowohl die Stahl- als auch Kunststoff-Elemente gehalten sind. Ein großes Seitenfenster gibt großzügige Einsicht ins Innere. Wer mit seinem teuren Gaming-System angeben möchte, kommt hier also voll auf seine Kosten. Das Design mit seinen, ein wenig an Spielzeug erinnernden, knalligen Farben ist Geschmackssache. Definitiv vorteilhaft ist allerdings das üppige I/O-Panel samt Lüftersteuerung, und auch das Logo-Display auf dem durchaus ansehnlichen Frontpanel. Zahlreiche Lüfterpositionen und größtenteils werkzeuglos montierbare Festplatten sprechen ebenfalls für das kompakte PC-Gehäuse. Hinzu kommen magnetische Filtermatten und die Möglichkeit, Wasserkühlungen unterzubringen. Leider verzichtet BitFenix auf einen Platz für ein optisches Laufwerk. Das BitFenix Aegis ist wahlweise mit BitFenix Aluminium-Badge für 99,90 Euro oder ohne dieses Feature zu einem Preis von 79,90 Euro u.a. bei Caseking erhältlich.

award_bitfenix_aegis-k

Pro Contra
  • Seitenfenster
  • Design
  • magnetische Staubfilter
  • Kühlmöglichkeiten
  • Lüftersteuerung
  • optionales Logo-Display
  • teilweise scharfe Kanten an Abdeckung
  • kein Platz für ein optisches Laufwerk

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten