Test: Fractal Design Define R5 Black Gehäuse

Eleganter Midi-Tower mit vielen Anpassungsmöglichkeiten

Geschrieben von Robin Cromberg am 05.03.2015.

Fractal Design Define R5 Beitragsbild

Die Gehäuse des schwedischen Herstellers Fractal Design fallen mitunter gerne durch schlichtes, elegantes Design oder ein lobenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. In vergangenen Reviews schnitten etwa das Node 804 oder das Core 3300 besonders gut ab, entsprechend hoch sind nun unsere Erwartungen an das Define R5. In den folgenden Zeilen erfahrt ihr, ob uns der neue Midi-Tower von Fractal Design überzeugen konnte.



Technische Daten

Gehäuse Midi Tower
Formfaktor ATX, Micro-ATX, Mini ITX
Abmessungen (B x H x T) 232 x 462 x 531 mm
Netzteilunterstützung ATX
PCI/AGP Unterstützung bis zu 440 mm (ohne oberen HDD-Käfig)
I/O-Panel 2x USB 3.0 + 2x USB 2.0
Audio Ein-/Ausgang
Power-Knopf
Reset-Knopf
Lüftersteuerung
Laufwerke 2x 5,25″ / 8x 3,5″ / 2x 2,5″
Erweiterungskartenslots 7 Slots
Lüfter

Vorinstallierte Fractal Design Dynamic GP14 Lüfter:
Front: 1x 140 mm @ 1000 RPM
Back: 1x 140 mm @ 1000 RPM
Optional:
Deckel: 3x 120 oder 140 mm
Boden: 2x 120 oder 140 mm
Seite: 1x 120 oder 140 mm

Besonderheiten Fronttür kann Öffnungsrichtung wechseln, HDD-Käfige,
Lüftersteuerung am Frontpanel, Quick-Release-Button am linken Seitenpanel
Gewicht 10,95 kg
Preis 109,99 Euro

Lieferumfang

  • Fractal Design Define R5 Gehäuse
  • Zubehör
  • Gebrauchsanleitung (sehr detailliert)
  • zwei vorinstallierte Lüfter

Fractal Design Define R5 a

Design & Eigenschaften

Das Fractal Design Define R5 macht bereits auf den ersten Blick einen sehr hochwertigen und edlen Eindruck. Es handelt sich hierbei um einen schnittigen Midi Tower mit den Maßen 232 x 462 x 531 mm (B x H x T), der mit seinen 10,95 Kilogramm nicht gerade zu den leichtesten seiner Art gehört. Dieses Gewicht ist auf den stabilen Stahlrahmen zurückzuführen, lediglich die Frontseite samt Klappe sind aus Kunststoff gefertigt. Besonders ansehnlich sind hier die seitlichen Lüftungsschlitze zur Rechten und Linken der Fronttür. Wir testen die Black Edition des Define R5, außerdem steht das Gehäuse in den Varianten Titanium und White zur Auswahl. Das Define R5 setzt auf einen eher eckigen Look, auf abgerundete Ecken und Kanten verzichtet Fractal Design weitestgehend. An der Oberseite gibt es drei „ModuVent“ getaufte Kunststoffabdeckungen, die sich von innen entfernen lassen, um weitere Lüftungsschlitze freizugeben. Einen weiteren ModuVent gibt es auf dem Seitenpanel unserer fensterlosen Gehäusevariante.

Fractal Design Define R5 f Fractal Design Define R5 d

Das I/O-Panel liegt obenauf direkt an der Front, hier fällt besonders der große Power-Button angenehm auf. Die Front selbst wird vollständig von einer blanken Frontklappe verdeckt, deren Öffnungsrichtung sich mit einem Schraubendreher schnell ändern lässt – sehr praktischA Obschon diese Fronttür einer Platte aus gebürstetem Aluminium nachempfunden ist, besteht sie vollständig aus Kunststoff. An der Oberseite gibt es einen kleinen Schlitz, der das Licht der Power-LED hindurchlässt. Unter der Tür kommt die großflächige Lüfterabdeckung zum Vorschein, darüber befinden sich zwei Slots für 5,25-Zoll-Laufwerke. Die Abdeckung selbst lässt sich mit einem Handgriff heraus nehmen und ist an der Innenseite mit einem Staubfilter versehen. Ein solcher Staubfilter befindet sich auch an der Unterseite des Define R5, unterhalb der Position des Netzteils.

Innenraum & Installation

Der Innenraum des Define R5 ist ebenfalls in Schwarz gehalten, lediglich Lüfterblätter und HDD-Käfige erstrahlen in einem leuchtenden Weiß. Neben den beiden bereits erwähnten Positionen für optische Laufwerke finden acht weitere Einschübe im 3,5-Zoll-Format direkt hinter den Frontlüftern in zwei dafür vorgesehenen, um 90 Grad gedrehten Käfigen aus dem Fractal-Design-typischen, weißen Aluminium Platz. Diese beiden HDD-Käfige mit fünf und drei Slots lassen sich zudem herausnehmen und können auch SSDs im 2,5-Zoll-Format aufnehmen. Zusätzlich können bis zu zwei 2,5-Zoll-SSDs hinter dem Motherboardtray untergebracht werden. Es werden die Formfaktoren ATX, Micro-ATX oder Mini ITX unterstützt.

Fractal Design Define R5 b Fractal Design Define R5 g

Die Installation sämtlicher Komponenten wird im beiliegenden User Guide sehr detailliert und bildlich dargestellt, sodass selbst Laien beim Aufbau ihres Systems kaum etwas falsch machen können. So erfahren wir hier auch von den optionalen Positionen des unteren 3,5-Zoll-Laufwerkkäfigs: Dieser lässt sich nämlich alternativ auch mittig oder unmittelbar unter seinem oberen Gegenstück anbringen. Während die 5,25-Zoll-Laufwerke per Thumbscrews festgedreht werden, müssen wir für die Installation der übrigen Laufwerke zum Schraubendreher greifen. Auch die Grafikkarte mit einer Maximallänge von 440 Millimetern sowie Motherboard und Netzteil benötigen zusätzliches Werkzeug. Letzteres wird im unteren Bereich des Define R5 installiert.

Kühlung & Lautstärke

Insgesamt bietet das Fractal Design Define R5 Platz für zehn Lüfter, zwei 140-mm-Modelle sind bereits vorinstalliert. An den übrigen Lüfterpositionen bleibt es dem Kunden jeweils überlassen, ob er sich für einen 120- oder 140-mm-Lüfter entscheidet. Bis zu drei dieser Lüfter können mit der dreistufigen Lüftersteuerung an der Front kontrolliert werden, dort befindet sich außerdem ein Lufteinlass samt Staubfilter.

Fractal Design Define R5 eFractal Design Define R5 c

Optional bietet das Define R5 ausreichend Platz für groß angelegte Wasserkühlungen, aber auch die hauseigene Kompaktwasserkühlung Kelvin S24 würde sich hier anbieten. Beide Seitenwände sind von Innen mit Dämmmatten ausgestattet.

Anzeige:

Fazit

Mit dem Define R5 stellen die Entwickler Fractal Design wieder einmal ihr Können unter Beweis. Dieser Midi-Tower punktet nicht nur mit seinem hochwertigen und schicken Design sowie guter Verarbeitung, auch die Installationsmöglichkeiten für bis zu zwölf Festplatten, von denen acht die zwei modularen HDD-Käfige aufnehmen können, sprechen für das Define R5. Bis zu zehn Lüfter finden im Inneren Platz und auch die Installation einer Wasserkühlung ist möglich. Die Fronttür wird eingerahmt von zwei seitlichen Lüftungsschlitzen, zudem lässt sich mit einem Schraubendreher ihre Öffnungsrichtung ändern. Wer seinen Festplattenkäfig nicht mit acht 3,5“-HDDs füllen möchte, darf seinen Bestand an 2,5“-SSDs an dieser Stelle zusätzlich aufstocken, wenn ihm die beiden 2,5-Zoll-Slots an der Seitenwand nicht ausreichen. Leider lassen sich nur die beiden 5,25“-Laufwerke werkzeuglos installieren, zur sonstigen Montage müssen wir zum Schraubendreher greifen. Für die hervorragende Qualität und den Funktionsumfang des Fractal Design Define R5, das derzeit rund 110 Euro kostet , können wir leichten Gewissens eine Kaufempfehlung aussprechen.

Fractal Design Define R5 Award

Pro Contra
  • Design & Verarbeitung
  • Materialwahl
  • Platz für bis zu 12 Laufwerke
  • Kühlmöglichkeiten
  • vorinstallierte Lüftersteuerung
  • Preis/Leistung

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten