Test: Ultimate Ears UE Boom

Kabelloser 360°-Sound für unterwegs

Geschrieben von Robin Cromberg am 10.04.2015.

ue-boom-start

Regelmäßig berichten wir von den neuesten Bluetooth-Lautsprechern, die einen kabellosen Musikgenuss unterwegs, im Garten oder einfach im eigenen Wohnzimmer ermöglichen. Der UE Boom von Ultimate Ears richtet sich an alle drei Bereiche, im Vordergrund steht aber der Outdoor-Einsatz. Denn mit seinem 360°-Sound, enormer Reichweite und einer Resistenz gegen Wasser und Schmutz kann der Lautsprecher bedenkenlos mit auf die Reise gehen. In unserem Test haben wir uns den UE Boom im Detail angesehen.

 

Technische Daten

Bluetooth-Version4.0
Frequenzbereich90 Hz – 20 kHz
max. Schalldruckpegel88 dBA
CodecsaptX
NFCJa
Akkulaufzeitbis 15 Stunden
Gewicht538 g
MaßeDurchmesser: 6,5 cm; Höhe: 18 cm
SchutzWasser- und schmutzabweisend
 Preis199,00 Euro 

Lieferumfang

  • Ultimate Ears UE Boom
  • USB-Ladekabel
  • Netzadapter
  • Gebrauchsanweisung

Design & Verarbeitung

Der UE Boom von Logitechs Audio-Marke Ultimate Ears gehört wohl zu den handlichsten Bluetooth-Speakern, die uns bislang untergekommen sind: Durch seine Zylinderform kann er problemlos in einer Hand gehalten werden, zudem rutscht er durch seine Oberflächenstruktur nicht so einfach aus der Hand. Da Ultimate Ears Rundum-Sound verspricht, nimmt das Stoffmesh vor den eigentlichen Lautsprechern den Großteil der Fläche ein. Der UE Boom ist in zahlreichen knalligen Farbkombinationen erhältlich, so leuchtet unser Testmodell in einer „Superhero“ getauften Blau-Rot-Mischung. Eines der Designs zeigt etwa auch ein von Skrillex entworfenes Zombie-Muster.

UE Boom Design 2 UE Boom Design 3 UE Boom Skrillex

Das (in unserem Fall blaue) Stoffmesh bedeckt nicht die gesamte Längsseite des Speakers, sondern wird von einem breiten, roten Streifen unterbrochen, auf dem ein großes Plus- und Minus-Symbol auf die Position der Lautstärkeregler hinweisen. Auf der Oberseite liegt mittig der Powerbutton, direkt darüber können wir einen Pairing-Knopf für die Verbindung via Bluetooth ausmachen. Die Kunststoffflächen sind mit einer weich gummierten Beschichtung gesehen, die sehr angenehm in der Hand liegt.
Der UE Boom weist eine ordentliche und hochwertig wirkende Verarbeitung auf.

Eigenschaften & Klangqualität

Der Ultimate Ears UE Boom wird an der Unterseite per Micro-USB-Kabel aufgeladen, außerdem liegt dem Lieferumfang ein – knallgelber – Netzadapter bei. Ebenfalls an der Unterseite befindet sich neben einem 3,5-mm-Klinkeneingang eine Halterung, mit der der UE Boom auf Stativen befestigt oder aufgehangen werden kann. Damit eignet er sich besonders für den Outdoor-Gebrauch, zumal er wasser- und schmutzabweisend ist und recht solide wirkt. Egal ob am Pool, beim Grillen oder zum Fahrradfahren im Wald – der UE Boom kann überall dabei sein und passt durch seine Form auch sehr gut in Trinkflaschenhalter oder die Seitennetze eines Rucksacks. Der UE Boom wird wahlweise per Bluetooth 4.0 oder NFC verbunden.

UE Boom Seite schräg UE Boom Seite

Mit der UE Boom App kann der Lautsprecher auch von mobilen Geräten aus gesteuert werden. So kann mit dem Smartphone der Akkustand eingesehen, ein Wecker festgelegt und ein zweiter UE Boom hinzugefügt werden. Auch ein Equalizer ist vorhanden, mit dem sich der Sound leicht anpassen lässt. Dieser fällt eher durchwachsen aus: Höhen bewältigt der UE Boom ohne Probleme, sodass vor allem Stimmen klar und deutlich wiedergegeben werden, allerdings schwächelt der Tiefenbereich ein wenig. Bässe fallen zu flach aus, daran kann auch die Einstellung „Bassbetont“ im Equalizer nichts ändern. Dafür fällt die Lautstärke des Lautsprechers ordentlich aus und kann etwa eine Grillparty dank des 360°-Sounds gut beschallen.
Ultimate Ears hat eine maximale Signalreichweite von 15 Metern angegeben, in unserem Test (auf einer freien Strecke ohne Hindernisse oder Störquellen) konnte der UE Boom die Wiedergabe auch noch bei 27 Metern Abstand zum Wiedergabegerät aufrechterhalten. Die maximale Akkulaufzeit soll 15 Stunden betragen, bei unserem Test konnten wir eine ähnliche Laufzeit beobachten. Durch Drücken beider Lautstärketasten gibt eine Stimme den aktuellen Akkustand wieder.

Testvorgang

– *Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

– Reichweite/ Empfang: Die unten aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das Samsung Galaxy Note 4.

 Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing. 

Hier gelangt ihr zu den Testergebnissen unseres letzten Bluetooth-Speaker Roundups.

Testergebnisse

Lautstärke85,5 dB(A)
Suche~2 s
Pairing~5 s
Reichweite27 m

Fazit

UE Boom schräg

Der UE Boom bietet sich durch sein robustes und wasser- sowie schmutzabweisendes Gehäuse sehr gut für den Outdoor-Gebrauch an, zumal er durch seine Form problemlos an Rucksäcken, Fahrrädern oder ähnlichem befestigt und verstaut werden kann. Hinzu kommt ein cooles Design mit vielen möglichen Farbvarianten für jeden Geschmack. Auch Reichweite und Akkulaufzeit können sich sehen lassen. Leider schwächelt der Lautsprecher bei der Klangqualität, hier würden die Bässe ein wenig mehr Kraft vertragen. Mit der passenden App kann auf Wunsch auch ein zweiter UE Boom hinzugefügt werden, sodass die Wiedergabe über beide Geräte erfolgt.
Der Preis des UE Boom von Ultimate Ears ist mit einer UVP von 199,99 Euro recht hoch angesetzt.

ProContra
  • Design & Verarbeitung
  • wasser- und schmutzabweisend
  • 360° Sound
  • Reichweite & Akkulaufzeit
  • NFC
  • UE Boom App
  • schwache Bässe
  • Preis

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentare (2)

  • B

    |

    Hi,
    als Codec wird „aptX“ angegeben. Finde dazu sonst keine Angaben im Netz, bzw. gegenteilige Angaben (nämlich dass „aptX“ nicht unterstützt wird).

    Könnt ihr das irgendwie auflösen?

    Antworten

    • Marcel Schreiter

      Marcel Schreiter

      |

      Danke Du hast Recht, das war ein Fehler. aptX wird leider nicht unterstützt.

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten