Test: Corsair Carbide Series 500R

Geschrieben von Redaktion. Veröffentlicht in Gehäuse.

Corsair Logo

Der Hersteller Corsair zeigt mit der Carbide Series 500R ein Gehäuse, das für optimale Kühlung und Lüftung konzipiert wurde. Ob das neue Case von Corsair überzeugt, ist im nachfolgenden Review zu lesen.

Corsair 500R

Lieferumfang

  • Kabelbinder
  • Schrauben
  • USB3.0 Connector

Corsair 500R

Technische Details

  • Maße: 52,1 x 20,6 x 50,3 cm
  • Material: Stahlkonstruktion
  • Gewicht: 8,35kg
  • Farbe: Schwarz/weiß
  • Format: ATX, Micro-ATX
  • Lüfter: 6x 120mm/140mm, 4x 120mm,1x 200mm (seitlich),2x 120mm (Front), 1x 120mm (hinten)
  • Laufwerksschächte: 4x 5,25 “
  • Netzteil (optional): ATX
  •  Erweiterungsslots: 8
  • I/O Panel:
  • 2x USB 3.0 ports
  • HDD activity LED
  • 1x je Audio In / Out
  • FireWire port
  •  Schalter für Ein-/Ausschalten der Lüfter
  • Resetbutton

Design

Das Corsair Carbide Series 500R besteht zum größten Teil aus weißem Stahl, gespickt mit diversen, schwarzen Meshgitter-Elementen, die sich nicht nur im Frontbereich, sondern auch im Gehäusedeckel und auf der linken Seitenwand wiederfinden lassen. Besonders fallen die Seitentüren in den Fokus, da diese eine nach außen gebeulte Form aufweisen, die den Eindruck vermitteln sollen, es würde sich um ein besonders bulliges Gehäuse handeln.

Corsair 500R Corsair 500R

Corsair 500R

Das durchweg schwarz-weiße Design lässt das 500R Case in einem modernen Look erscheinen. Die zahlreichen Meshgitter-Elemente erfüllen jedoch nicht nur einen optischen Zweck, sie ermöglichen auch den Luftaustausch. So können unter dem großen Meshgitter im Gehäusedeckel beispielsweise bis zu zwei 140 mm Lüfter samt Radiator installiert werden. Im Frontbereich hat der Hersteller direkt zwei 120er Modelle vor den HDD-Plätzen montiert. Aber nicht nur Lüfter finden ihren Platz in der Front, auch können bis zu vier 5,25“-Laufwerke installiert werden. Eine Etage darüber befinden sich die Frontanschlüsse. Es stehen neben zwei USB 3.0-Ports, zwei Audio-Schnittstellen und ein FireWire-Anschluss zur Verfügung. Der obligatorische Powerbutton ist natürlich ebenso vorhanden, wie der Resetbutton und zwei Switches für die LED-Beleuchtung bzw. die Lüftersteuerung.

Praktischerweise hat Corsair im vorderen Teil des Gehäusedeckels eine Art Ablagefach für kleinere Gegenstände, wie z.B. USB-Sticks geschaffen.

Auffällig ist auch der in der Seite befindliche 200 mm Lüfter, der mit seinen 500 Umdrehungen pro Minute für ordentlich Airflow im Gehäuse sorgen soll.

Corsair 500R

In Sachen Verarbeitung hat Corsair seine Hausaufgaben gemacht, wir konnten bei unserem Testmuster weder scharfe Kanten und Unebenheiten auf der Oberfläche finden.

 

Innenraum und Installation

Im schlicht schwarz belassenen Innenraum des Corsair 500R Gehäuses fallen auf den ersten Blick die zahlreichen Aussparungen des Kabelmanagementsystems ins Auge. Durch das Verlegen der Kabel hinter dem Mainboardschlitten soll der Airflow innerhalb des Gehäuses optimiert werden. Ebenfalls ist eine große Aussparung im Bereich des CPU-Sockels vorzufinden, um die Installation eines entsprechenden Kühlers zu vereinfachen, ohne das Mainboard ausbauen zu müssen.

Corsair 500R Corsair 500R Corsair 500RCorsair 500R

Neben den bereits erwähnten 5,25“-Laufwerken können bis zu sechs 3,5“-Festplatten oder analog dazu sechs 2,5“-SSD-Laufwerke installiert werden. Die Fixierung der Laufwerke erfolgt über ein schraubenloses Montagesystem. Nur PCI-Erweiterungskarten müssen auf herkömmliche Art und Weise mit Schrauben installiert werden. Corsair schafft aber auch hier Abhilfe mit handlichen Daumenschrauben, die jedoch beim ersten Lösen mit einem Schraubenzieher gelockert werden müssen.

Corsair 500R

Damit keine Vibrationen übertragen werden, besitzen die HDD-Schlitten entsprechende Gummipuffer. Diese Puffer befinden sich auch auf dem Gehäuseboden, da das Netzteil bei diesem Modell im untereren Teil des Gehäuses installiert wird.

Corsair 500R

Freunde von großen Grafikkarten werden ihre Freude mit dem 500R haben, da beide HDD-Käfige herausnehmbar sind, kann zusätzlicher Platz für lange Grafikkarten geschaffen werden. Somit werden Modelle mit einer Länge von 452 mm unterstützt.

Corsair 500R Corsair 500R

Wie bereits festgestellt, setzt sich die gute Verarbeitungsqualität auch im Innenraum fort.

 

 

Kühlung

Insgesamt bietet das Carbide Series 500R Gehäuse Platz für bis zu zehn Lüfter. Vier davon befinden sich bereits im Lieferumfang. Zudem hat Corsair an den Einsatz von Staubfiltern gedacht: So befinden sich sowohl im Frontbereich, als auch im Gehäuseboden große,herausnehmbare und waschbare Staubfilter. Die Lautstärke der Lüfter beschränkt sich auf ein Minimum, zudem sorgt die weiße LED-Beleuchtung gerade bei Dunkelheit für ein optisches Highlight.

Corsair 500R Corsair 500R

Corsair 500R Corsair 500R

Wer statt Luftkühlung auf den Einsatz eines Wasserkühlers nicht verzichten will, der kann im Gehäusedeckel einen Dualradiator installieren. Auch bieten insgesamt vier gummierte Ausgänge im hinteren Teils des Gehäuses die Möglichkeit eine externe Wasserkühlung zu betreiben.

Corsair 500R

 

Fazit

Das Corsair Series 500R Gehäuse sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch viel zu bieten: Neben den zahlreichen Lüfterplätzen stehen dem Anwender ein Kabelmanagementsystem und u.a. zwei USB 3.0-Ports zur Verfügung. Zudem ist der Einsatz von SSD-Laufwerken ebenso möglich, wie die Installation von langen Grafikkarten. Auch können die leisen Lüfter überzeugen.

Empfehlung


Pro

  • Innenraum → Kabelmanagementsystem
  • Tool-less Montage von Hardware
  • zwei Lüfterplätze
  • herausnehmbare Staubfilter
  • Stabilität
  • Design
  • USB 3.0
  • Ablagefach im Deckel
  • leise Lüfter

Contra

  • Geräuschdamämmung durch Einsatz von Meshgittern nur bedingt möglich.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2014 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten

Besuche unsere Goolge+ Seite!