Test: Raumfeld Stereo Cubes

WLAN-Lautsprecher auf Multiroom-Funktionalität getestet

Geschrieben von Niklas Ludwig am 23.04.2015.

Raumfeld Stereo Cubes Startbild

Wer in mehreren Räumen seiner Wohnung Musik hören möchte muss in der Regel für jeden Raum Lautsprecher und einen Verstärker besitzen. Mit den Raumfeld Stereo Cubes soll dieses Szenario ein Ende haben. Zusammen mit anderen Raumfeld-Produkten lässt sich Musik beispielsweise über einen Medienserver auf alle Lautsprecher in der Wohnung verteilen und jeder Raum individuell beschallen. Wie gut das klappt und ob die beiden Würfel auch klanglich überzeugen, verraten wir euch im Test.

 

Technische Daten

Lautsprecher

  • Frequenzbereich von/bis: 62-20.000 Hz
  • Hochtöner (Anzahl): 1
  • Hochtöner (Durchmesser): 28 mm
  • Hochtöner (Material): Gewebe
  • Tiefmitteltöner (Anzahl): 1
  • Tiefmitteltöner (Durchmesser): 130 mm
  • Mitteltöner (Material): Glasfaser
  • Akustisches Prinzip: Zweiwege
  • Gehäuseaufbau: Offen
  • Gehäusematerial: MDF

Anschlüsse

  • LAN: 1x
  • Cinch-Eingang
  • 6,3-mm-Klinkenausgang
  • USB 2.0: 1x
  • WLAN: Ja

Wiedergabe

MP3: Ja
WMA: Ja
WAV: Ja
ACC: Ja
FLAC: Ja
OGG: Ja
Apple Lossless: Ja
Unterstützte Samplingraten: bis zu 192 kHz

Elektronik

  • Maximale Anzahl an Titeln: 15.000
  • WLAN-Standards: 802.11 b/g/n
  • Verstärker: Class D
  • Verstärker-Konfiguration: 2.0
  • Verstärkerkanäle: 2
  • Ausgangsleistung Maximal Hochtöner-Kanal: 45 Watt
  • Ausgansleistung Maximal Tieftöner-Kanal: 45 Watt
  • Betriebsspannung: 230 Volt
  • Standby-Funktion: Ja
  • Standby-Leistungsaufnahme: 0,4 Watt
  • maximale Leistungsaufnahme: 175 Watt
  • Schutzklasse: 2
  • Ein-/Ausschalt-Automatik: Ja

Abmessungen

  • Tiefe: 19,50 cm
  • Breite: 19,50 cm
  • Höhe: 19,50 cm
  • Gewicht Master: 4 kg
  • Gewicht Slave: 3,5 kg

Lieferumfang

  • Raumfeld Stereo Cubes
  • Stromkabel
  • Ethernet-Kabel 2 m
  • Bedienungsanleitung

Raumfeld Stereo Cubes - Lieferumfang Raumfeld Stereo Cubes - Bedienfeld nah 

Design & Verarbeitung

Passender könnte der Produktname nicht sein: Die Raumfeld Stereo Cubes sehen wie Lautsprecher in Würfelform aus und weisen mit 19,5 x 19,5 x 19,5 Zentimetern auch die passenden Abmessungen auf. Bis auf wenige Unterschiede sind beide weiße Holzwürfel nahezu identisch. Es wird zwischen dem aktiven Master-Lautsprecher, in dem die Elektronik untergebracht ist und mit dem die Bedienung erfolgt, sowie dem passiven Slave-Lautsprecher unterschieden.

Raumfeld Stereo Cubes - UnterseiteRaumfeld Stereo Cubes - Bedienfeld 
Gummifüße auf der Unterseite bieten einen rutschfesten Halt (l) Die Bedienelemente befinden sich auf dem Metallstreifen

Beide haben gemein, dass die Front von der schwarzen Lautsprecherabdeckung aus Stoff dominiert wird. In der Mitte der Abdeckung sitzt hinter einer gewölbten, von einem Metallring umgebenen, weiteren Abdeckung die Kalotte des Lautsprechers. Unterhalb der Stoffabdeckung läuft ein Metallstreifen entlang, auf dem sich beim Master-Lautsprecher zwei Status-LEDs sowie der Einschaltknopf befinden. Darunter befindet sich eine weitere Metallapplikation, die angewinkelt ist und in der Mitte als Lautstärkewippe fungiert (ebenfalls nur beim Master-Lautsprecher vorzufinden).

Raumfeld Stereo Cubes - Draufsicht AngewinkeltRaumfeld Stereo Cubes - Anschlüsse
Die Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des aktiven Cubes

Vier Gummifüße auf der Unterseite beider Lautsprecher sorgen für einen rutschfesten Halt. Zudem dämpfen sie Vibrationen, die sich auf die Unterlage übertragen könnten. Da im Master-Lautsprecher die Elektronik untergebracht ist, wiegt er mit vier Kilogramm nicht nur 500 Gramm mehr als der Slave-Lautsprecher, sondern besitzt auch alle benötigten Ein- und Ausgänge. Dazu gehören der Stromanschluss, ein Ethernet- und USB-Port sowie ein Chinch-Eingang, über den die Musikanlage auch ganz klassisch analog angeschlossen werden kann. Mittels eines 6,3-mm-Klinkenkabels werden die beiden Würfel miteinander verbunden. Uns gefällt das minimalistische und schicke Design der Raumfeld Stereo Cubes, das durch die Metallverzierungen sehr edel anmutet. Die Verarbeitung ist nahezu makellos, lediglich der untere Metallstreifen weist recht spitze Außenkanten auf, was den positiven Gesamteindruck jedoch nur minimal zu mindern weiß.

Eigenschaften & Klangqualität

Wie die WLAN-Lautsprecher von Raumfeld eingerichtet werden, haben wir schon in unserem Test zum Raumfeld One S beschrieben. Daher fassen wir uns kurz: Die Installation geht ohne großen Aufwand entweder per App oder den Raumfeld Controller vonstatten. Alle Schritte werden von der App erklärt und in etwa fünf Minuten sind die Raumfeld Stereo Cubes einsatzbereit. Deutlich interessanter sind bei diesem Test die Erkenntnisse, die wir hinsichtlich der Multiroom-Funktionalität sammeln konnten. Schließlich sind die Raumfeld-Produkte darauf ausgelegt mehrere Räume einer Wohnung mit Musik zu beschallen. Als Beispiel sei eine Party genannt, bei der in einem Raum ruhige Musik läuft und in einem anderen läuft Musik zum Tanzen. Als Zuspieler dient beispielsweise ein PC, der als Medienserver eingebunden ist.

Raumfeld Cubes - App Raumkonfiguration Raumfeld Cubes - App Hörzone
Über die Raumfeld-App lassen sich verschiedene Räume einrichten, die zentral mit unterschiedlicher Musik beschallt werden können

Nun kann über die App für jeden Raum die passende Musik ausgesucht und wiedergegeben werden. Auf Wunsch wird in beiden Räumen auch dieselbe Musik gespielt. Durch diese Funktion kann jeder Bewohner eines Haushalts seine Lieblingsmusik hören und es entfallen zusätzliche Zuspieler, wie beispielsweise ein CD-Spieler oder Radioempfänger. Hinsichtlich der Bedienung können wir fast keine Kritik üben. Die App ist zum Großteil selbsterklärend und übersichtlich aufgebaut. Wir bemängeln lediglich erneut die recht versteckten Einstellungsmöglichkeiten für die Höhen, Mitten und Bässe, welche sich unter Einstellungen/Raumkonfiguration befinden.

Raumfeld Cubes - App RaumeinstellungRaumfeld Cubes - App Equalizer
Die Einstellungen für den Klang verstecken sich unter den Raumeinstellungen

Uns haben bereits die sehr guten Klangeigenschaften des Raumfeld One S überzeugt, dem man angesichts seiner Größe diese gar nicht zugemutet hätte. Darum waren wir umso gespannter, wie sich die deutlich größeren Stereo Cubes schlagen werden – und wir wurden nicht enttäuscht! Die Basswiedergabe ist erstklassig: Der 130-mm-Tiefmitteltöner reicht tief hinab, gibt Bässe knackig und präzise wieder und vernachlässigt dabei die Mitten nicht. Daraus resultiert ein warmes und sehr angenehmes Klangbild, das durch die 28-mm-Hochtöner abgerundet wird. Diese sorgen für stets präsente Höhen, wodurch sich auch noch feine Details heraushören lassen. Der 160-Watt-Class-D-Verstärker leistet somit ganze Arbeit – so macht Musikhören Spaß! Dank des Cinch-Eingangs ist es zudem möglich, eine Musikanlage zu integrieren und deren Musik auf Wunsch auch an anderen Raumfeld-Lautsprecher im Netzwerk zu verteilen.

Anzeige:

Fazit

Der Raumfeld One S hat uns bereits begeistert und was die Raumfeld Stereo Cubes abliefern tut der Begeisterung keinen Abbruch. Sie passen sich mit ihrem schlichten, edlen Design gut in jede Wohnlandschaft und wirken besonders durch die Metallapplikationen sehr hochwertig. Klanglich legen die Cubes gegenüber dem One S noch mal eine Schippe oben drauf und bieten ein warmes und ausgeprägtes Klangbild mit knackiger Basswiedergabe. Die Einrichtung geht gewohnt einfach von der Hand und auch die Bedienung fällt gut aus, wobei die App hier und da noch Verbesserungspotential aufweist. Allen Raumfeld-Produkten fehlt es zudem an einer Bluetooth-Unterstützung, was eine nette Ergänzung gewesen wäre. Mit den Cubes holt ihr euch ein Paar potenter WLAN-Stereolautsprecher ins Haus, die ihr beliebig mit weiteren Lautsprechern der Marke Raumfeld ergänzen könnt. Da es im Vergleich zum Raumfeld One S nur Verbesserungen gibt, können wir dem Produkt erneut eine Empfehlung aussprechen. Erhältlich sind die Raumfeld Stereo Cubes zu einem Preis von 499,99 Euro im Teufel Onlineshop.

Raumfeld Stereo Cubes Award

Pro Contra
  • schnelle & unkomplizierte Einrichtung
  • kein Bluetooth
  • gute App…
  • …die an wenigen Stellen verbesserungswürdig ist
  • sehr guter & pegelfester Klang
 
  • schickes & edles Design
 
  • Multiroom-Funktionalität
 
  • Musikanlage per Line-In-Eingang einbindbar
 
  • stabile Verbindung
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten