Test: PCTV nanoStick Solo TV-Stick

Geschrieben von Hans Hoffmann am 11.04.2009.

PCTV Broadway HDS2 Startbild

DVB-T Empfänger gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, doch nicht alle zeichnen sich durch eine besonders gute Empfangsqualität aus. Dies möchte der Hersteller pctv ändern und präsentiert mit dem nanoStick Solo einen DVB-T Stick im handlichen Format. Ob der nanoStick Solo überzeugen kann, erfahren Sie im folgenden Test.

 

Kurzer Überblick über DVB (Digital Video Broadcasting / digitales Fernsehen)

Insgesamt unterscheidet man drei Varianten von DVB: 1. DVB-T mit Antennenempfang, 2. DVB-S, mit Satellitenempfang und 3. DVB-C, das über Kabel empfangen werden kann, sofern die Funktion vom Kabelnetzbetreiber freigeschaltet wurde.
Viele Kabelnetzbetreiber bieten mittlerweile DVB-C TVan. Somit stehen dem User eine Vielzahl neuer Sender zur Verfügung. Jedoch geht es auch kostenlos, z.B. beim Empfang via Antenne und Satellit. Für letzteres benötigt man aber eine komplette Sat-Anlage. Beim DVB-T Standard reicht eine kleine Antenne meistens aus. Schon heute ist in fast allen Ballungszentren der Empfang von DVB-T möglich. In den gestrichelten Gebieten ist der Empfang von DVB-T ebenfalls möglich, jedoch beschränkt sich dies auf die öffentlich-rechtlichen Sender.

 

dvb-t-karte2008

(Quelle: ueberallfernsehen.de)

 

Lieferumfang

  • Stabantenne
  • Magnetstandfuß
  • Treiber-/Software CD
  • Anleitung

Technische Spezifikationen

  • TV Standard: digitales, terrestrisches DVB-T
  • Tuningbereich: 174~862 MHz
  • Kanalbandbreite: 7 und 8 MHz
  • Antenneneingang: IEC, 75 Ohm
  • Schnittstelle: USB 2.0
  • TV-Aufnahmeformat: MPEG-1, MPEG-2

Systemanforderungen

  • Windows Vista (512MB RAM) oder Windows XP (256MB RAM)
  • Intel Pentium 4 mit 2 GHz, Pentium M mit 1,3 GHz, Atom mit 1,6 GHz
  • AMD Athlon XP mit entsprechenden Taktraten.
  • 5 GB Festplattenspeicher für Timeshift und Aufnahmen
  • Grafik-und Soundcontroller mit min. DirectX9-Support
  • Freier USB 2.0-Port
  • CD- oder DVD-Laufwerk für Installation

 

Design und Verarbeitung

Der pctv nanoStick Solo präsentiert sich in einem schlichten, edlen aber zugleich dynamischen Design. Das eher kantige Kunststoffgehäuse hinterlässt durch die Kombination des schwarzen Oberteils und dem silbernen Rumpf einen stimmigen und modernen Eindruck. Die gerade und symmetrische Linienführung unterstreicht das moderne Äußere und macht den nanoStick Solo hinsichtlich des Designs einmalig. Der schwarz lackierte USB-Anschluss spiegelt ebenfalls die Modernität wieder und rundet das Gesamtbild des DVB-T Sticks positiv ab.

   IMG_4010 IMG_4008

Auf der schwarzen Oberseite befindet sich das bekannte pctv-Logo in rot-blau-grün.

Mit einer maximalen Länge von 65 mm und einer Breite von 22 mm zählt der nanoStick Solo zu den kleineren mobilen DVB-T-Empfängern und bietet zugleich ein Schutz-Feature zugunsten des USB-Schnittstelle, in dem der Port bequemn in das Gehäuse eingezogen werden kann.

Um nun digitales Fernsehen zu empfangen, darf eine Empfänger-Antenne nicht fehlen. Die mitgelieferte Stabantenne muss auf den magnetischen Standfuß geschraubt und mit dem DVB-T Stick verbunden werden. Diese Aufgabe ist dank der guten Verarbeitungsqualität und Passgenauigkeit problemlos zu lösen.

 

Installation

Die Installation der Software und der dazugehörigen Treiber funktioniert problemlos und lässt sich schnell bewerkstelligen. Einfach die mitgelieferte CD einlegen und den einzelnen Installationsschritten folgen. Voraussetzung für die Installation der Software ist jedoch das Vorhandensein der Microsft.Net Framework 3.0-Schnittstelle. Dieses wird vor der Installation überprüft und gegebenenfalls nachträglich auf dem PC installiert.

Die Applikation TVCenter Pro 6.0 öffnet nach dem ersten Start automatisch einen Einrichtungs-Assistenten. Nun erscheint die Aufforderung des DVB-T Stick einzustecken. Der Button „Weiter“ bringt den Anwender auf die nächste Seite zur Auswahl der Antenne, wo anschließend der Suchlauf der DVB-T-Sender gestartet werden kann.

    Sendersucheassistent

Konfiguration

Etwas verwirrend ist die Tatsache, dass bei gestarteter Software keine Einstellungen vorgenommen werden können. Dazu muss über „Start“, „Programme“, „PCTV“ ein extra Fenster „TVCenter Einstellungen“ geöffnet werden. Dafür öffnet sich ein übersichtliches Menü, in dem nun Sender gesucht, eine evtl. vorhandene Fernbedienung konfiguriert und Aufnahmen nach Uhrzeit und Länge gestartet werden können. Nach dem Beenden der TVCenter-Einstellungen und erneutem Start der TVCenter-Software erscheint automatisch das Bild des ersten Senders. Nun kann bequem per Pfeil-Taste zwischen den einzelnen Sendern hin und her geschaltet werden. Die Umschaltdauer zwischen den einzelnen Sendern beträgt nicht mehr als 2 Sekunden. Ein Pluspunkt ist auch der funktionierende Teletext, der einfach im Hintergrund gestartet werden kann und über das aktuelle Programm oder Neuigkeiten in der Welt informiert. So steht dem TV-Vergnügen nichts mehr im Weg.

Tvcenter

In Sachen Bildqualität braucht sich pctv nicht vor der Konkurrenz verstecken. Sofern ein sehr gutes DVB-T-Signal zur Verfügung steht, ist die Bildqualität mit der von z.B. DVB-T-Sticks aus dem Hause Hauppauge vergleichbar. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir leider keine TV-Screenshots zeigen.

 

Fazit

Der pctv nanoStick Solo kann durch sein einmaliges Design, der einfachen Handhabung und der Übersichtlichkeit der Software überzeugen. Die Installation der Treiber und Programme ist kinderleicht zu bewältigen und auch das Zusammenstecken der einzelnen Teile bereitet keine Schwierigkeiten. Unerfahrene Anwender werden schnell den Einstieg in die Benutzeroberfläche finden und die Funktionsweise problemlos verstehen. Durch die kompakten Abmessungen des nanoStick Solo ist er überall mobil einsetzbar und kann in jeder Hostentasche transportiert werden. Die sehr gute Bildqualität und das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis machen den DVB-T-Empfänger zu einer lohnenswerten Anschaffung.

vorlage_nov09-dvb-pctvk

Pro

  • modernes Design
  • Größe
  • übersichtliche Software
  • Magnetstandfuß der Antenne
  • Empfangsqualität
  • Preis/Leistung

Contra

  • keine Fernbedienung im Lieferumfang

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Hans Hoffmann

Hans Hoffmann

... ist seit über vier Jahren als Redakteur bei Allround-PC.com tätig und unterstützt uns seitdem mit News und Berichten zu aktuellen Produkten. Über einen Freund, welcher bereits fester Bestandteil bei Allround-PC war, fand er in unser Team. Neben dieser Arbeit studiert Hans an der Technischen Universität Dresden Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Leichtbau.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten