Test: Samsung U28D590D UHD-Monitor

Geschrieben von Niklas Ludwig. Veröffentlicht in Multimedia.

Samsung U28D590D Startbild

Samsung richtet sich mit dem U28D590D-Monitor an Gamer, denen die Full HD Auflösung nicht scharf genug ist. Denn der U28D590D löst mit 3.840 x 2.160 (UHD-Auflösung) Pixeln auf und soll dank einer Millisekunde Reaktionszeit selbst bei den schnellsten Bewegungen keine Schlieren zeigen. Ob der Monitor halten kann, was er verspricht, haben wir in diesem Test in Erfahrung gebracht.

 

Technische Daten

Display-Typ

TN-Panel mit LED-Backlight

Bildschirmgröße (Zoll)

28

Bildschirmformat

16:9

Farbdarstellung

1 Milliarde

Maximale Auflösung

3.440 x 1.440 (60 Hz, Thunderbolt/DP)

Helligkeit (cd/m²)

300

Responszeit

 1 ms

Blickwinkel

170° horizontal, 160° vertikal

Kontrastverhältnis

1.000:1 (statisch)

Anschlüsse

DisplayPort 1.2, 2 x HDMI 1.4, 1x 3,5-mm-Klinke

Energieverbrauch

37 Watt

Abmessungen mit Standfuß

619,5 x 465 x 169,2 mm (inkl. Standfuß)

Gewicht

4,96 kg (inkl. Standfuß)

Lieferumfang

  • Samsung U28D590D
  • Treiber-CD mit Software und Handbuch
  • HDMI-Kabel
  • DisplayPort-Kabel
  • Netzteil mit Netzkabel

Design & Verarbeitung

Der U28D590D hat von Samsung ein schlichtes und gleichzeitig schickes Design verpasst bekommen. Der Kunststoffrahmen, der den Bildschirm umgibt, ist auf der Vorderseite in schwarzer Klavierlackoptik gehalten. Seitlich ist der Rahmen silbern lackiert und erinnert mit den auftretenden Spiegelungen an eine Chromlackierung. Die komplette Rückseite wurde in einem schicken Anthrazit lackiert und so bearbeitet, dass sie aussieht, als würde sie aus gebürstetem Aluminium bestehen. Auf der Rückseite befinden sich alle Anschlussmöglichkeiten des Monitors. Dazu zählen der Stromanschluss, ein Kopfhörer-Anschluss, zwei HDMI-1.4-Anschlüsse und ein DisplayPort 1.2.

Samsung U28 D590 - Front angewinkelt Samsung U28 D590 - Rückseite 

Im unteren rechten Bereich sitzt der Joystick, mit dem die Einstellungen vorgenommen werden können – bereits nach kurzer Zeit geht die Bedienung sehr gut von der Hand. Der Standfuß ist wie der Rest des Monitors aus Kunststoff gefertigt. Er sieht jedoch aus wie aus Aluminium. Durch sein Design hinterlässt der Standfuß einen edlen Eindruck, doch seine eigentliche Funktion erfüllt er eher mäßig. Die Stabilität lässt leicht zu wünschen übrig, dadurch ist der Monitor sehr anfällig gegenüber Erschütterungen. Zudem kann er nur leicht nach vorne und hinten gekippt werden und sich nicht in der Höhe verstellen. Der 28 Zöller hat mit montierten Standfuß Abmessungen von 619,5 x 465 x 169,2 Millimetern und wiegt 4,96 Kilogramm. Sehen wir von der Standfuß-Konstruktion ab, so liefert Samsung einen gut verarbeiteten Monitor ab, der optisch schön gestaltet ist.

Technik & Bildqualität

Die größte Besonderheit des Samsung U28D590D ist sicherlich seine UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Wir raten dazu den Monitor über das DisplayPort-Kabel anzuschließen, damit die Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz dargestellt werden kann. Die HDMI 1.4-Anschlüsse schaffen bei einer derart hohen Auflösung nur 30 Hz, Abhilfe wird in naher Zukunft HDMI 2.0 schaffen. Bereits beim ersten Einschalten des Monitors fällt die gute Bildqualität auf: Der Monitor kann eine Farbdarstellung von einer Milliarden Farben darstellen und weist eine Helligkeit von 300 cd/m² und einen Kontrast von 1000:1 auf. Die Ausleuchtung ist Samsung gelungen, auch wenn sie nicht hundertprozentig homogen ausfällt, was wir aber bisher bei noch keinem getesteten Monitor feststellen konnten. Hier zeigt sich einfach ein Nachteil der LED-Backlight-Technologie. Der Monitor richtet sich in erster Linie an Gamer und punktet auch in diesem Belangen. Dank der geringen Reaktionszeit von einer Millisekunde konnten wir selbst bei schnellen Bewegungen keine Schlieren erkennen. Der integrierte Game-Modus soll Farben und Kontrast so anpassen, dass helle Bereiche heller und dunkle Bereiche dunkler erscheinen. Persönlich konnten wir nur feststellen, dass das Bild mit aktiviertem Game-Modus etwas schärfer und wärmer wirkt.

Samsung U28 D590 - Seitenansicht Samsung U28 D590 - Standfuß

Sollte mal kein UHD-Material vorliegen, so wird dieses vom eingebauten Upscaler hochgerechnet. Dadurch wirkt das Bild zwar noch lange nicht so scharf, als sei es in der entsprechenden Auflösung aufgenommen worden, doch es sieht deutlich ansprechender aus, als wenn es in seiner nativen Auflösung abgespielt wird. Leider wird die gute Bildwiedergabe durch die mäßige Blickwinkelstabilität des TN-Panels getrübt: Sitzt man vor dem Monitor und bewegt seinen Kopf seitlich oder schaut etwas weiter von oben oder unten auf das Display, so fangen die Farben relativ schnell an zu verblassen. Das mag beim Spielen nicht so sehr stören, da der Sitzabstand recht gering ausfällt, aber falls der Monitor zum gelegentlichen Konsumieren eines Films herhalten soll, wobei sich die Sitzposition in der Regel vom Monitor weg verlagert, fällt dieses Manko doch deutlich stärker ins Gewicht. Erwähnenswert ist abschließend noch die Picture-in-Picture 2.0- und Picture-by-Picture 2.0-Funktion, mit der zwei Geräte gleichzeitig angeschlossen und angezeigt werden können.

Fazit

Sehr gute Bildqualität, extrem hohe Auflösung und dank geringer Reaktionszeit perfekt zum Gamen geeignet – dies sind die Eigenschaften, die den UHD 28 Zöller von Samsung auszeichnen. Und das alles erhält der Gamer zu einem geringen Preis von knapp 530 Euro. Doch stellt sich der geringe Preis auch gleichzeitig als Stolperstein für den Samsung U28D590D heraus. So bietet das verbaute TN-Panel eine mäßige Blickwinkelstabilität – Farben fangen recht schnell an zu verblassen sobald sich der Blickwinkel ändert. Wer in dieser Hinsicht empfindlich reagiert sollte eventuell bis zur IFA warten, auf der ein neues Modell vorgestellt wird, welches vermutlich mit einem PLS-Panel ausgestattet sein wird. Was wir zudem bemängeln ist der wackelige Stand auf dem mitgelieferten Standfuß und dass es keine Möglichkeit gibt die Höhe anzupassen. Diese Kritikpunkte verwehren dem Samsung U28D590D eine klare Empfehlung. Dennoch erhält der Anwender einen recht ausgereiften UHD-Monitor für erschwingliche 530 Euro.

Samsung U28D590D AwardPro

  • sehr gute Bildqualität
  • UHD-Auflösung
  • geringe Reaktionszeit
  • Picture-in-Picture & Picture-by-Picture-Funktion
  • Preis

Contra

  • wackeliger Standfuß
  • mäßige Blickwinkelstabilität
  • kaum ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...hat seinen Abschluss in Technikjournalismus/PR an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gemacht und nimmt dort nun den Master in Technik- und Innovationskommunikation in Angriff. Er ist seit zwei Jahren fester Bestandteil von Allround-PC und besetzt derzeit den Posten des stellvertretenden Chefredakteurs.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2014 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten

Besuche unsere Goolge+ Seite!