Test: Enermax Platimax 750 Watt

Geschrieben von Marcel Schreiter. Veröffentlicht in Netzteile.

Enermax_Logo neu

Der bekannte Netzteilhersteller Enermax erweitert mit den neuen Platimax-Modellen seine umfangreichen Netzteilpalette um eine neue Serie mit 80PLUS Platinum Zertifikat. So sollen die neuen Modelle eine Energieeffizienz von bis zu 94% aufweisen.

 

 

Technische Details

 

+3,3V  +5V  +12,0V  -12,0V  +5sb  Effizienz 80PLUS Leistung Preis
NT-Länge
Kabel Lüfter
24A 24A  34x25A
(62 CP)
0,5A  3,0A  bis zu 94% Platinum
750Watt ~175€ 175 mm modular 139mm

ENERMAX Platimax 750 W ENERMAX Platimax 750 W

ENERMAX Platimax 750 W

Nein, kein Mainboard befindet sich in diesem Karton,
hier schlummert das Enermax Platimax mit 750 Watt.

Lieferumfang

  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung
  • Netzkabel
  • Netzkabelsicherung
  • Klettkabelbinder
  • Schrauben
  • Kabeltasche

ENERMAX Platimax 750 W ENERMAX Platimax 750 W

Wie von Enermax gewohnt, weist das Netzteil eine sehr gute Verarbeitungsqualität auf.


 

Design und Verarbeitung

In einem für Enermax typischen, grauen Gehäuse mit rauer Oberfläche steckt die Technik des neuen Platimax 750 Watt Netzteils, das eine Energieeffizienz von bis zu 94 % aufweisen soll. Möglich gemacht wird dies durch besonders hochwertige Komponenten, die den Preis des Netzteils entsprechend in die Höhe treiben. So ist das Platimax mit einer Leistung von 750 Watt für aktuell knapp 180 Euro erhältlich – ein stolzer Preis für ein Netzteil. Dafür verfügt die Platimax-Serie über spezielle Features, wie die dynamische Versorgung von Transformatoren oder das Multi-Rail-Design, die nicht nur der Erhöhung der Effizienz dienen, sondern auch für stabile Spannungen sorgen sollen. Sollte das Netzteil doch einmal einen Fehler aufweisen, kann es innerhalb der 5 jährigen Garantiezeit ausgetauscht werden.

Da es sich bei diesem Netzteil um ein Produkt mit Kabelmanagementsystem handelt, können die meisten Kabel beliebig mit dem Netzteil verbunden und auch wieder davon getrennt werden. Nur die Hauptstromkabel befinden sich bereits fest am Netzteilkorpus und stellen somit die Stromversorgung des Mainboard und seiner Komponenten sicher. Damit die Kabel an der richtigen Stelle platziert werden, hat Enermax die Stromports, die sich auf der Netzteilrückseite befinden, nicht nur andersfarbig gestaltet, sondern auch in ihrer Form differenziert. Die Kabellänge der einzelnen Stränge ist dabei mehr als ausreichend, so weist u.a. das ATX-Hauptstromkabel eine Länge von circa 57 cm auf. Auch stehen dem Anwender genügend Stromanschlüsse zur Verfügung: Alleine für SATA-Laufwerke hat Enermax diesem Modell insgesamt zwölf Anschlüsse spendiert.

Ein 139 mm großer integrierter Lüfter mit Enermax’ bekannter Twister-Lager-Technologie sorgt für die Kühlung des Netzteils. Dieser wird, je nach Temperaturentwicklung, automatisch gesteuert und ist im Betrieb kaum zu hören.

ENERMAX Platimax 750 W ENERMAX Platimax 750 W 

Dank andersfarbiger Gestaltung und Form können die Anschlüsse nicht verwechselt werden.

Anschlüsse und Kabellängen

 

Anschlüsse

20Pin+4


2x 4Pin


6Pin+2


Laufwerk


Peripherie


Diskette

Anzahl1x (57cm)
2x
4x12x8x1x

Testsystem

Wir haben das Netzteil mit unserem Sandy Bridge E Testsystem getestet. Details gibt es in unserer Testsystemübersicht.

Das o.g. System inkl. Netzteil weist einen Strombedarf von etwa 100 Watt (IDLE) bis ca. 700 Watt (Volllast), abhängig vom Netzteil, auf. In Verbindung mit einem leistungsstarken Peltier-Element (12 Volt) wird das Netzteil zusätzlich belastet. Ausgelesen werden die Spannungen mithilfe des Multimeters Metex ME-31. Der Prozessor wird mit dem Tool CPU-Burn ausgelastet, für die Auslastung der Grafikkarten im Crossfire-Betrieb kommt der Benchmark Futuremark 3DMark 11 zum Einsatz. Das Auslesen der Leistungsaufnahme erfolgt mit dem Verbrauchsmessgerät der Firma Voltcraft Plus Energy Monitor 3000.

Bei den Spannungen sind folgende Toleranzen erlaubt:

  ATX-Toleranz min. max.
+12V 5% 11,4V 12,6V
+5V 5% 4,75V 5,25V
+3,3V 5% 3,14V 3,47V
-12V 10% -10,8V -13,20V

 

Testergebnisse

Spannungstest

+3,3V
min.
+3,3V
max.
+3,3V
avg.
+5,0V
min. 
+5,0V
max.
+5,0V
avg.
+12V
min.
+12V
max.
+12V
avg. 
3,30 3,34 3,32 5,10 5,15 5,12 12,25 12,30 12,27

Fazit

Enermax zeigt mit dem neuen Platimax 750 Watt beeindruckend, was mit heutiger Technik möglich ist: So weist dieses Modell in der Tat sehr geringe Verbrauchswerte auf und auch der sehr leise Lüfter weiß zu überzeugen. Auch gibt es in Sachen Kabellänge und der Anzahl von Stromsteckern nichts zu bemängeln. So weist das Platimax unter anderem zwölf Stromstecker für SATA-Laufwerke auf. Dank Kabelmanagementsystem herrscht Ordnung im Gehäuse, da überflüssige Kabel leicht entfernt werden können. Der großzügige Lieferumfang rundet den Gesamteindruck positv ab. Die Sache hat jedoch einen Haken: Den Preis. So erleichtert das Modell mit 750 Watt den Geldbeutel des Kunden derzeit um knapp 180 Euro. Das 600-Watt-Modell ist etwa 30 Euro günstiger.

vorlage_mar12-nt-enermax-plati750-k.jpg

Pro

  • niedrige Leistungsaufnahme
  • stabile Spannungen
  • Vearbeitung
  • Kabelmanagement
  • Lieferumfang
  • Anzahl Stecker
  • leiser Lüfter

Contra

  • Preis

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2014 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten

Besuche unsere Goolge+ Seite!