Test:Ein neues Herz für den PC – Seasonic G-550

Geschrieben von Niklas Ludwig am 13.02.2012.

SeaSonic Logo

Fertigte Seasonic seine Produkte zu Beginn ausschließlich für Erstausrüstungshersteller (OEMs), so konnte sich der taiwanesische Hersteller inzwischen einen Namen machen und zählt heutzutage zu den bekannteren Netzteil-Herstellern. In diesem Test begutachten wir das Seasonic G-550-Netzteil. Neben 550 Watt Leistung hat es eine durchschnittliche Effizienz von 89 Prozent, wodurch es das 80Plus Gold Zertifikat tragen darf. Ob es für die Stromversorgung Eures Rechners geeignet ist, erfahrt Ihr auf der folgenden Seite.



Technische Daten

+3,3V+5V+12V-12V+5VsbEffizienz80PlusLeistungPreisNT-LängeKabelLüfter
20A20A45A0,3A2,5A89%Gold550W85 Euro160mmmodular120mm

 

Lieferumfang

  • Sea Sonic G-550-Netzteil
  • Netzkabel
  • Schrauben
  • Kabelbinder
  • Kabel (inkl. Tasche)
  • Bedienungsanleitung

Design & Funktionen

Das Seasonic G-550-Netzteil weiß schon beim ersten Anfassen zu überzeugen. Wir konnten keine scharfen Kanten feststellen und auch sonst wirkt das Netzteil sehr gut verarbeitet. Zum Design gibt es hingegen wenig zu sagen, da dieses sehr schlicht ausfällt, was durch das spätere Verschwinden im Computergehäuse jedoch nicht negativ ins Gewicht fällt. Auf einer Seite, des komplett in schwarz gefertigten Netzteils, ist der obligatorische Aufkleber mit den Spezifikationen aufgebracht, während es auf der anderen ein Aufkleber mit dem blauen Seasonic Logo und einem großen G-Series-Schriftzug ist.

Auf der Unterseite sitzt hinter einer kreisförmigen Wabenfläche der 120-mm-Lüfter, der seine Arbeit leise verrichtet, unter Last jedoch etwas laut wird. Auf der Rückseite sind der Stromanschluss und Netzschalter montiert. Abschließend befinden sich auf der Vorderseite die Anschlüsse für das modulare Kabelmanagement. In einer Reihe lassen sich dort die zwei PCIe-Kabel sowie vier Kabel für SATA- und Komponentenlaufwerke anschließen. Links unterhalb von diesen Anschlüssen hat SeaSonic den Hauptstrang angebracht, der das Mainboard mit Strom versorgt.

Testsystem

Wir haben das Netzteil mit unserem Sandy Bridge E Testsystem getestet. Details gibt es in unserer Testsystemübersicht.

Das o.g. System inkl. Netzteil weist einen Strombedarf von etwa 100 Watt (IDLE) bis ca. 700 Watt (Volllast), abhängig vom Netzteil, auf. Ausgelesen werden die Spannungen mithilfe des Multimeters Metex ME-31. Der Prozessor wird mit dem Tool CPU-Burn ausgelastet, für die Auslastung der Grafikkarten im Crossfire-Betrieb kommt der Benchmark Futuremark 3DMark 11 zum Einsatz. Das Auslesen der Leistungsaufnahme erfolgt mit dem Verbrauchsmessgerät der Firma Voltcraft Plus Energy Monitor 3000. Alle Netzteile mit einer maximalen Leistung von 600 Watt wurden im 3D-Betrieb nur mit einer Grafikkarte belastet.

Wir verzichten an diese Stelle auf die Nennung der einzelnen Spannungsmesswerte, da das getestete Netzteil in den von uns gesetzten Tolleranzbereich fiel und somit spannungstechnisch keine Besonderheiten aufgetreten sind.

Die Leistungsaufnahme haben wir in den vier Betriebszuständen Ausgeschaltet, Standby, Idle und Volllast gemessen und für euch in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

 

Testergebnisse

 

Fazit

Mit der G-Serie bietet Seasonic wirklich gute Netzteile an. Die von uns getestete 550-Watt-Variante wusste uns durchweg zu überzeugen. Angefangen bei der guten Verarbeitung und der umfangreichen Ausstattung, bis hin zur sehr guten Leistungsaufnahme und dem modularen Kabelmanagement haben wir viel Lob für das Seasonic G-550 übrig. Nur der Lüfter, der im normalen Betrieb angenehm leise ist, könnte unter Last etwas ruhiger arbeiten. Aktuell ist das Netzteil zu einem Preis von circa 85 Euro beim Onlinepreisvergleich Geizhals gelistet (Stand: 06.02.2013). Für diesen moderaten Preis können wir dem Seasonic G-550-Netzteil eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

vorlage_feb13_nt_seasonic_g550_testsieg-k

Pro

  • Verarbeitung
  • Lieferumfang
  • Kabelmanagement
  • Leistungsaufnahme

Contra

  • Lautstärke des Lüfters unter Volllast

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten