Videotest: Acer Aspire V15 Nitro Gaming-Notebook

Der Pate der Gaming-Notebooks

Geschrieben von Robin Cromberg am 23.03.2016.

Acer Aspire V15 Nitro Startbild

Wer den hohen Preis eines Gaming-Notebooks in Kauf nimmt, will dementsprechend mit einem besonders auffälligen Modell protzen. Dass High-End-Gaming und ein elegantes, zurückhaltendes Design sich nicht ausschließen müssen, beweist hingegen das Acer Aspire V15 Nitro. In unserem Videotest zeigen wir euch, was der Wolf im Schafspelz unter der Haube hat.




Technische Daten

Betriebssystem Windows 10 Home
Prozessor Intel Core i7-6500U; 2,5 – 3,10GHz
Grafik

NVIDIA GeForce GTX 950M 4 GB

Arbeitsspeicher 8 GB
Speicher 128 GB SSD
1.000 GB HDD
Konnektivität WLAN 802.11ac, Bluetooth, Gigabit Ethernet
Laufwerk DVD-Brenner
Akku 3 Zellen Li-Ionen (4450 mAh)
Displaydiagonale 15,6 Zoll
Auflösung Full HD (1.920 x 1.080) IPS
Kamera HD
Abmessungen 390 x 262,8 x 23,9 mm (B x T x H)
Gewicht 2,4 kg
Anschlüsse LAN, USB 3.0 (x2), USB 2.0 (x1), USB Typ-C (x1), HDMI, Kopfhörerausgang, SD-Kartenleser
Preis ~1.200 Euro

Lieferumfang

  • Acer Aspire V15 Nitro
  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung

Videotest

Fazit

Das Acer Aspire V15 Nitro ist der Mafia-Boss unter den Gaming-Notebooks: Wo andere Modelle ihre schiere Gaming-Power durch ihr Design förmlich heraus schreien, bleibt das neueste Nitro-Modell zurückhaltend und elegant – sogar die Musterung des Deckels erinnert an einen Nadelstreifenanzug der Mafia. Unter der Fassade des mattschwarzen Gehäuses mit seinem silbernen Scharnier pocht ein schneller Intel Core i7-6500U, der im Turbo-Boost bis zu 3,1 GHz erreicht. Auch die NVIDIA GeForce GTX 950M trägt ihren Teil zum Gaming-Erlebnis bei. Abschließend kommen 8 GB DDR4 RAM sowie eine 128-GB-SSD und eine 1-TB-HDD hinzu. Für aktuelle Triple-A-Spiele ist die Leistung allerdings doch etwas zu knapp bemessen. Ein flüssiges Spielerlebnis geht in der Regel mit der Reduzierung der Details einher. Alles in allem liefert Acer mit dem Aspire V15 Nitro jedoch ein rundum gelungenes Gaming-Notebook für Spieler ab, die dem kindischen Gaming-Look nichts abgewinnen können. Die Full-HD-Auflösung haut im High-End-Sektor zwar niemanden mehr vom Hocker, ist für ein 15-Zoll-Gerät aber völlig ausreichend. Der Preis liegt mit rund 1.200 Euro durchaus im akzeptablen Bereich.

Pro Contra
  • ordentliche Gesamtleistung…
  • …für Triple-A-Spiele nicht immer schnell genug
  • USB Typ C-Anschluss…
  • …nur per USB 3.0 angebunden
  • sehr guter Full HD-Bildschirm
 
  • große Tastatur & großes Trackpad
 
  • Lüfter halten sich angenehm zurück
 
  • verwindungssteifes Gehäuse
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten