Test: HTC One mini Smartphone

Geschrieben von Niklas Ludwig. Veröffentlicht in Smartphones.

HTC One mini Startbild

Samsung hat es mit seiner Galaxy-Reihe vorgemacht, HTC legt jetzt nach: kleinere Ableger der Smartphone-Flaggschiffe scheinen sich großer Beliebtheit zu erfreuen. Bereits beim Galaxy S III brachte Samsung einen kleineren Ableger heraus und wiederholte das Prozedere beim S4. Nachdem HTC mit dem One ein sehr gutes Smartphone herausgebracht hat, möchten die Taiwaner nun auch die Klientel mit kleinerem Geldbeutel und der Vorliebe für kleinere Smartphones ansprechen.

 

GetGoodsLogo

 Wir danken getgoods.de für die Bereitstellung unseres Testmusters!

Technische Daten

  • Prozessor: 1,4-GHz-Dual-Core-Chipsatz (Snapdragon 400)
  • Arbeitsspeicher: 1 Gigabyte
  • Speicher: 16 GB intern, nicht erweiterbar
  • Displaydiagonale: 4,3 Zoll
  • Auflösung: 1.280 x 720 Pixel
  • Konnektivität: WLAN (a/b/g/n), HSPA+, HSUPA, LTE, Bluetooth 4.0
  • Frequenzbänder: Quadband, W-CDMA
  • Bedienung: kapazitiver Multitouchscreen
  • Kameras: HTC UltraPixel-Kamera (1080p-Video), 1,6-MP-Frontkamera
  • Betriebssystem: Android 4.2
  • Akku: 1.800 mAh
  • Abmessungen: 132 x 63,2 x 9,25 mm
  • Gewicht: 122 g
  • Farbvarianten: Schwarz, Weiß, Violett
  • Preis: 649 Euro UVP

Lieferumfang

  • Smartphone
  • USB-Kabel
  • Netzteil
  • Headset
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Da das Design des HTC One mini fast eins zu eins dem des HTC One gleicht, gehen wir hier nur kurz auf die Unterschiede ein. Wer eine genauere Beschreibung des Designs wünscht, dem legen wir unseren Artikel zum HTC One ans Herz.

Obwohl beide Smartphones beinahe identisch aussehen, wirkt das One mini weniger wertig. Das fängt bei kleinen Details wie der in zwei Knöpfe unterteilten Lautstärkewippe an und hört beim Rahmen auf. Bestand die Lautstärkewippe beim HTC One noch aus einem gebürsteten Aluminiumknopf, so hat HTC beim mini die Wippe in zwei kleinere Knöpfe in Alu Optik gehalten. Doch einer der Hauptgründe, warum das mini im Vergleich zu seinem großen Bruder „billiger“ wirkt, ist sicherlich der Kunststoffrahmen. Diesen gab es so auch beim One – dort diente er jedoch nur als Rahmen und zog sich nicht bis zur Vorderseite hoch.

HTC One mini Vorderseite HTC One mini - Rückseite 

Beim One mini zieht sich hingegen der Kunststoff bis zur Vorderseite hoch und umgibt das Display, wodurch es deutlich weniger edel wirkt. Eine kleine Änderung hat HTC auch beim Powerbutton vorgenommen: Dieser war beim One noch schwarz und diente als Infrarotempfänger. Beim One mini ist er nun silbern und wurde seiner Funktion als Fernbedienung beraubt. Auf der Rückseite findet sich ebenfalls eine kleine optische Änderung, da der Blitz sich nun über der Kamera und nicht mehr links neben ihr befindet. Die Verarbeitung ist dafür wie beim One auf einem sehr hohen Niveau. Einziger Kritikpunkt ist daher die Optik, die nicht mehr so edel wirkt und der Wegfall des Infrarotempfängers.

Lautsprecher Teufel

Leistung & Bedienung

Das HTC One wird von einem Snapdragon 600 befeuert, also einem Quad-Core-Prozessor mit 1,7 Gigahertz Taktfrequenz. Das One mini muss auf den schwächeren Snapdragon 400 zurückgreifen, einem Dual-Core-SoC mit 1,4 Gigahertz Taktfrequenz und einem Gigabyte Arbeitsspeicher (zwei Gigabyte beim One). Android 4.2 Jelly Bean und die hauseigene Benutzeroberfläche Sense in der Version 5 dienen als Betriebssystem und sorgen für eine flüssige und übersichtliche Bedienung. Die 16 Gigabyte interner Speicher sind leider nicht erweiterbar – mangelnder Speicherplatz ist damit vorprogrammiert. Ein microSD-Kartenslot könnte hier Abhilfe schaffen, leider hat HTC nicht daran gedacht einen zu verbauen. Dafür vergeben die Taiwaner immerhin 25 Gigabyte kostenlosen Dropbox-Speicher.

HTC One mini - Gruppe HTC One mini - Querformat

Mit folgenden Benchmarks haben wir die Leistung des Smartphones getestet:

  • Mozilla Kraken JavaScript Benchmark 1.1
  • SunSpider JavaScript Benchmark 0.9.1
  • Google Octane JavaScript Benchmark v1
  • GeekBench 2
  • CF Bench 1.3
  • BrowserMark 2.0
  • GFXBench 2.7


Beim HTC One mini können wir in einigen wenigen Tests dasselbe Phänomen beobachten wie beim Galaxy S4 Mini. Trotz schwächerer Hardware schneidet es manchen Benchmarks besser ab als sein großer Bruder. Zwar unterliegt das mini in den Javascript-Benchmarks, kann sich aber beispielsweise beim Octane-Benchmark mit 78 Punkten und beim Browsermark mit immerhin 266 Punkten absetzen.


Ansonsten liegt es jedoch häufig deutlich hinter dem HTC One. Gerade die grafische Leistung fällt schwächer aus: sieben Bilder die Sekunde (fps) weniger im  GFXBenchmark im Onscreen-Modus und 19 fps weniger im Offscreen-Modus sprechen eine klare Sprache.



Im Alltag fallen diese Leistungsunterschiede jedoch nicht so sehr ins Gewicht wie sie es bei den Benchmarks tun. Während der Benutzung im Alltag konnten wir keine Leistungseinbrüche oder Ruckler während der Bedienung ausmachen. Diese ging stets flüssig und schnell von der Hand.

Fazit

Beim HTC One mini können wir beinahe das gleiche Fazit ziehen wie beim Samsung Galaxy S4 Mini. Es wird sicherlich eine Menge Käufer finden, denen 5-Zoll-Geräte zu groß sind und die nicht Wert auf die leistungsstärkste Ausstattung legen. Diese ist auch nicht von Nöten, da der Snapdragon 400 Prozessor alle Aufgaben souverän löst. Im Gegensatz zum S4 Mini, das dem S4 absolut gleicht, hat HTC seinen Mini-Ableger jedoch optisch leicht abgeändert auf den Markt gebracht. Durch die Kunststoffumrandung, die sich bis zur Vorderseite hochzieht, wirkt es nicht mehr so edel und ansprechend wie sein großer Bruder. In unseren Augen einer der größten Kritikpunkte. Zudem bemängeln wir den geringen internen Speicher, der sich nicht erweitern lässt, sowie den fest verbauten Akku. Immerhin gibt es seitens HTC 25 Gigabyte Dropbox-Speicher kostenlos zum One mini dazu. Angesichts des aktuell noch viel zu hohen Preises von knapp 410 Euro (Amazon, Stand 08.10.2013) können wir nicht bedenkenlos zu einem Kauf raten. Das HTC One kostet bei edlerem Design und besserer Ausstattung gerade mal 110 Euro mehr.    

Pro

Contra

  • Design…
  •  …das nicht mehr so edel wirkt wie beim One
  •  ordentliche Leistung…
  •  …die deutlich abgespeckt wurde
  • … dafür 2 Jahre 25 GB Dropbox kostenlos
  •  wenig & nicht erweiterbarer Speicher…
  •  Verarbeitung
  •  Akku fest verbaut
  •  gute Kamera
  •  Preis

Lautsprecher Teufel

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...studiert Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und arbeitet nebenbei für Allround-PC. In seiner Freizeit schaut er gerne Filme mit seinen Freunden oder erkundet mit dem Mountainbike neue Strecken im Wald.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2013 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten
55 queries in 0,704

Besuche unsere Goolge+ Seite!