Test: HUAWEI Ascend P7

Geschrieben von Niklas Ludwig am 22.07.2014.

HUAWEI Ascend P7 Startbild

Dass ein gut ausgestattetes Smartphone keine 500 Euro kosten muss, möchte HUAWEI mit dem Ascend P7 unter Beweis stellen. Das Flaggschiff des chinesischen Herstellers soll mit seinem schicken Design, guten Kameras und schnellen Quad-Core-Prozessor den Konkurrenten Käufer streitig machen. Ob das HUAWEI das Experiment gelingt, könnt ihr in diesem Test nachlesen.




Technische Daten

  • Prozessor: 1,8-GHz-Quad-Core-Chipsatz (Hisilicon Kirin 910T)
  • Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte
  • Speicher: 16 GB intern, bis zu 32 GB erweiterbar
  • Displaydiagonale: 5 Zoll
  • Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
  • Konnektivität: WLAN (a/b/g/n), HSPA+, HSUPA, LTE, Bluetooth 4.0, NFC
  • Frequenzbänder: Quadband, W-CDMA
  • Bedienung: kapazitiver Multitouchscreen
  • Kameras: 13-MP-Rückkamera (1080p-Video), 8-MP-Frontkamera
  • Betriebssystem: Android 4.4.2
  • Akku: 2.500 mAh
  • Abmessungen: 139,8 x 68,8 x 6,5 mm
  • Gewicht: 124 g
  • Farbvarianten: Schwarz, Weiß
  • Preis: ca. 330 Euro (Amazon)

Lieferumfang

  • HUAWEI Ascend P7 Smartphone
  • Netzteil
  • USB Kabel
  • Stereo-Kopfhörer

Design & Verarbeitung

Zugegeben: Anfangs waren wir etwas skeptisch, ob ein Smartphone in der Preisklasse von knapp 330 Euro in Sachen Design und Verarbeitung überzeugen kann. Doch das HUAWEI Ascend P7 weiß uns eines Besseren zu belehren. Es wird von einem metallenen Rahmen umgeben, lediglich die Unterseite besteht aus abgerundeten Kunststoff und hebt das Ascend P7 ein wenig vom Design des iPhone 5 ab. Sowohl der fünf Zoll große Full HD-Bildschirm, als auch die weiße Rückseite sind mit Gorilla Glas 3 vor Kratzern geschützt. Das Display glänzt mit einer starken Bildwiedergabe und hohen Helligkeit. Trotz des fünf Zoll großen Bildschirms liegt das Smartphone sehr gut in der Hand, was sicherlich dem geringen Gewicht von gerade einmal 124 Gramm geschuldet ist. Zudem ist es angenehm flach – es misst schlanke 6,5 Millimeter.

HUAWEI Ascend P7 - Draufsicht HUAWEI Ascend P7 - Kamera

Am rechten Rahmen hat HUAWEI zwei Slots für eine SIM- und eine microSD-Karte untergebracht, die sich mit einem mitgelieferten Stift öffnen lassen. Darüber sind der Ein-/Ausschalter und die Lautstärkewippe zu finden. Zum Musikhören kann der Klinkenanschluss auf dem oberen Rahmen genutzt werden. Das Aufladen oder Verbinden mit dem PC geschieht über den Micro-USB-Anschluss, der auf der Unterseite sitzt. Über dem Display befinden sich eine Acht-Megapixel-Frontkamera, der Annäherungs- und Licht-Sensor sowie eine LED, die über eingehende Nachrichten Auskunft gibt. Die Rückseite beherbergt die 13-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz. Beide Bauteile befinden sich im oberen linken Bereich, während der Lautsprecher links unten sitzt. Das Acend P7 wirkt sehr edel und hochwertig und ist auch entsprechend verarbeitet. Lediglich ein feines Spaltmaß auf der Rückseite trübt den sonst so stimmigen Gesamteindruck minimal.

HUAWEI Ascend P7 - Powerbutton HUAWEI Ascend P7 - Klinkenanschluss

Leistung & Bedienung

Auf dem Datenblatt verspricht das HUAWEI Ascend P7 Leistung pur: Schließlich werkelt ein 1,8 Gigahertz schneller Quad-Core-Prozessor im Inneren. Der SoC ist eine Eigenentwicklung von HUAWEI und hört auf den Namen Hisilicon Kirin 910T. Diesem werden zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite gestellt, um ein flüssiges Bedienerlebnis zu garantieren. 16 Gigabyte fasst der interne Speicher, von dem 10,6 GB genutzt werden können. Dank des microSD-Karteneinschubs lässt sich der Speicher um 32 GB erweitern, was zum einen sehr löblich ist, zum anderen unterstützen die meisten aktuellen Smartphones in der Regel mindestens microSD-Karten mit 64 GB – aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Als Energiespeicher kommt ein 2.500 mAh starker Akku zum Einsatz. Von Werk an verfügt das Smartphone über die aktuelle Android-Version 4.4.2. und wurde mit der Emotion UI 2.3 versehen, deren abgerundete App-Symbole stark an iOS erinnern.







Wie wir bereits bei unserem Test zum Vorgänger, dem Ascend P6, festgestellt haben, ist der hauseigene SoC von HUAWEI trotz vielversprechender technischer Daten nicht in der Lage der Konkurrenz das Wasser zu reichen. Wie den Benchmark-Ergebnissen zu entnehmen ist, liegt er bei jedem Benchmark weit hinter den anderen getesteten Smartphones. Im direkten Vergleich zum Ascend P6 hat sich die Leistung jedoch deutlich gesteigert. Die schlechten Benchmark-Ergebnisse sind im Alltag zum Glück nicht spürbar. Das Ascend P7 arbeitet Aufgaben flott und souverän ab, Aussetzer stellten wir keine fest, was eine klare Verbesserung zum Ascend P6 ist.

HUAWEI Ascend P7 - BenutzeroberflächeHUAWEI Ascend P7 - Designs 

Die Optik des Ascend P7 erinnert ein wenig an iOS (links). Doch es gibt noch weitere auswählbare Designs (rechts).

Anzeige:

Die 13-Megapixel-Kamera weiß bei Tageslichtaufnahmen zu überzeugen. Die Farben und der Kontrast sind schön satt und die Schärfe ist ebenfalls sehr gut. Bei schlechten Lichtverhältnissen fängt der verbaute Sensor allerdings schneller an zu rauschen als die Kameras aktueller Topmodelle. Schlechte Lichtverhältnisse lassen sich jedoch recht gut mit dem integrierten LED-Blitz kompensieren. Ein Alleinstellungsmerkmal des Ascend P7 ist sicherlich seine Frontkamera, die mit acht Megapixeln auflöst – nicht mal einige rückseitig verbaute Kameras anderer Modelle lösen so hoch auf! Die Frontkamera beherrscht praktischerweise Panaromaaufnahmen, wodurch Gruppenbilder kein Problem mehr darstellen.

HUAWEI Ascend P7 - Klinkenanschluss HUAWEI Ascend P7 - Frontkamera

Fazit

Mit dem Ascend P7 hat HUAWEI die Stärken des Vorgängers konsequent ausgebaut und die Schwächen weitestgehend ausgebessert. Besonders das Design und die exzellente Verarbeitung stechen ins Auge. Auch wurde der beim Vorgänger ungünstig angebrachte Klinkeneingang besser positioniert. Bei den Kameras legt der chinesische Hersteller ebenfalls eine Schippe drauf, besonders Tagesaufnahmen glänzen mit einer sehr guten Bildqualität und eine derart gute Frontkamera haben wir bisher bei keinem anderen Smartphone erlebt. Ein Manko des Ascend P6 übernimmt das Ascend P7 dann doch: den vergleichsweise schwachen Prozessor. Im Gegensatz zum Prozessor im P6 arbeitet der neue Prozessor jedoch deutlich schneller, und Ruckler, die beim P6 noch festzustellen waren, haben wir keine ausgemacht. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist der nicht austauschbare Akku, dafür kann der Speicher erweitert werden. Für circa 335 Euro erhaltet ihr ein Smartphone, das in Sachen Design, Verarbeitung und Kamera in einer Liga mit dem Samsung Galaxy S5 oder dem Sony Xperia Z2 spielt, dafür aber Abstriche in Punkto Leistung machen muss.

HUAWEI Ascend P7 AwardPro

  • schickes Design
  • sehr gute Verarbeitung
  • Speicher erweiterbar
  • sehr gute Kameras
  • Preis

Contra

  • vergleichsweise langsamer Prozessor
  • Akku fest verbaut
This page as PDF

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (2)

  • L'ottrė

    |

    Würdet ihr sagen, dass der vergleichsweise schwächere Prozessor die Leistungsanforderungen des P7 nicht gerecht werden oder kann man guten Gewissens sich dieses Smartphone für die nächsten 2 Jahre holen? Auch hinsichtlich der Bedienung wurden keine Laggs oder ähnliches festgestellt?

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Für die nächsten zwei Jahre sollte das P7 definitiv ausreichen. Ich persönlich habe mein Samsung Galaxy S2 fast über drei Jahre benutzt und war bis zum Schluss mit der Leistung zufrieden. Beim P6 haben wir noch Ruckler und Aussetzer feststellen können, die beim P7 allerdings nicht mehr zu ermitteln waren.

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten