Test: Huawei P8 Smartphone

Schließt Huawei mit dem P8 zur Konkurrenz auf?

Geschrieben von Niklas Ludwig am 24.06.2015.

Huawei P8 Startbild

Huawei möchte mit dem P8 endlich in einer Riege mit den bisherigen Platzhirschen wie Samsung, HTC und LG spielen. Ob dem Unternehmen aus Fernost der große Wurf gelungen ist? Wir haben es für euch in unserem Test herausgefunden.






Technische Daten

Prozessor HiSilicon Kirin 930 Octa-Core-Prozessor 2,0 GHz
Arbeitsspeicher 3 GB
Interner Speicher 16 GB, erweiterbar
Displaydiagonale 5,2 Zoll
Auflösung 1.920 x 1.080
Konnektivität WLAN (a/b/g/n/), HSPA+, LTE, Bluetooth 4.0, NFC
Kameras 13-MP-Rückkamera mit Dual LED-Blitz / 8-MP-Frontkamera
Akku 2.680 mAh
Betriebssystem Android 5.0
Abmessungen 144,9 x 72,1 x 6,4
Gewicht 144 g
Farbvarianten Weiß, Schwarz
Besonderheiten & Anschlüsse microSD-Kartenleser, micro-USB 2.0, 3,5-mm-Klinkenanschluss
Preis ab 499 Euro

Lieferumfang

  • Huawei P8
  • Micro-USB-Kabel
  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Hinsichtlich des Designs und der Materialwahl muss sich das Huawei P8 nicht hinter dem Samsung Galaxy S6 oder HTC One M9 verstecken. Beim P8 kommt ein Metall-Unibody zum Einsatz, wodurch das Smartphone nicht nur schick aussieht, sondern auch sehr verwindungssteif wirkt. Der Metallrahmen wird sowohl im oberen als auch im unteren Bereich von zwei weißen Kunststoffstreifen, den sogenannten Antennenstreifen, unterbrochen, damit die Mobilfunktechnik im Inneren auch nach außen funken kann. Das kennt man so von allen Smartphones mit Unibody-Gehäuse aus Metall und tut dem gelungenen Design keinen Abbruch. Zwei Phasen am Rahmen sorgen dafür, dass das Huawei P8 angenehm in der Hand liegt und keine harten Kanten aufweist. Der guten Haptik kommt zudem zugute, dass das Smartphone lediglich 6,4 Millimeter dick ist und angenehme 144 Gramm wiegt.

Huawei P8 - Bildschirm Huawei P8 - Rückseite

Am unteren Rahmen sitzt der Micro-USB-Anschluss, der von zwei Lautsprechern flankiert wird. Auf der rechten Seite befinden sich zwei Schlitten, von denen einer die SIM-Karte aufnimmt und der andere dazu dient den internen Speicher mittels microSD-Karte zu erweitern. Zum Musikhören steht ein Klinkenanschluss auf der Oberseite zur Verfügung. Die Rückseite wird fast komplett von Metall dominiert und wird lediglich durch einen weißen Streifen im oberen Bereich unterbrochen. In diesem ist die 13-Megapixel-Kamera untergebracht, die im Gegensatz zum iPhone 6 nicht aus dem Gehäuse herausragt, sondern mit diesem abschließt. An einen Dual-LED-Blitz hat Huawei ebenfalls gedacht.

Huawei P8 - Seitliche TastenHuawei P8 - Micro-USB-Anschluss

Der 5,2 Zoll große Full HD-Bildschirm ist leuchtstark und weist satte Farben sowie einen guten Kontrast auf. Bei seitlicher Betrachtung werden die Farben weitestgehend unverfälscht wiedergegeben. Lediglich bei der Farbe Weiß  lässt sich am ehesten erkennen, dass diese dann leicht ins Grau abdriftet. Geschützt wird der Bildschirm von Gorilla Glass 3, das ihn vor Kratzern bewahren soll. An der Verarbeitung ist nichts auszusetzen, hier hat sich Huawei ins Zeug gelegt und ein sauber verarbeitetes Smartphone abgeliefert.

Leistung & Bedienung

Design und Verarbeitung spielen schon mal in der Oberklasse mit. Doch wie steht es um die inneren Werte? Huawei setzt beim P8 erneut auf den HiSilicon Kirin 930 Octa-Core-Prozessor. Der hauseigene Prozessor setzt sich aus vier schnellen Kernen á zwei Gigahertz sowie vier langsameren Kernen á 1,5 GHz zusammen. Mit einer Größe von drei Gigabyte ist der Arbeitsspeicher ausreichend groß dimensioniert. Der interne Speicher dürfte jedoch gerne etwas größer ausfallen – gerade einmal 16 GB misst dieser (ein 64-GB-Modell soll noch folgen). Von diesen stehen dem Anwender noch etwas mehr als 9 GB zur freien Verfügung. Zum Ausgleich kann dafür über den microSD-Slot der Speicher erweitert werden. Als Energiespeicher hat Huawei dem P8 einen 2.680 mAh starken Akku spendiert, der sich nicht auswechseln lässt. Android 5.0 darf bei einem Flaggschiff natürlich nicht fehlen, weshalb Huawei beim P8 genau auf dieses setzt. Wie nahezu alle Hersteller hat Huawei Android mit einer eigenen Benutzeroberfläche versehen, die auf den Namen EMUI 3.1 hört und optisch an iOS erinnert.








Der Kirin 930-Prozessor ist in den meisten Benchmarks sehr flott unterwegs und hat erst bei 3D-Anwendungen ein echtes Nahsehen gegenüber anderen Flaggschiffen. Das flotte Arbeitstempo merkt man dem Huawei P8 auch im Alltag an, was sich durch eine verzögerungsfreie Bedienung äußert und das schnelle Öffnen von Apps.

Die Kamera – sieht mehr als Rot, Grün und Blau

Huawei verbaut beim P8 eine 13-Megapixel-Kamera mit einem RGBW-Sensor. Ein optischer Bildstabilisator ist ebenfalls an Bord. Wer die vollen 13 Megapixel nutzen möchte, muss Aufnahmen im 4:3-Format hinnehmen. Das 16:9-Format steht erst bei einer Auflösung von 10 Megapixeln zur Verfügung. Bei Tag geschossene Aufnahmen überzeugen mit einer neutralen Farbdarstellung und einer guten Detailwiedergabe. Dank des RGBW-Sensors, der neben Rot, Grün und Blau auch Weiß aufzeichnet, gelingen auch bei schlechten Lichtbedingungen brauchbare Aufnahmen.

Huwei P8- Tagesaufnahme Huawei P8 - Nachtaufnahme
Die Kamera des Huawei P8 liefert gute Ergebnisse

Wenn eine stabile Unterlage oder ein Stativ vorhanden ist, lässt sich bei Nacht der Super-Nacht-Modus nutzen, der entweder eine automatisch gewählte Belichtung oder auf Wunsch eine manuelle nutzt. Gerade Aufnahmen auf einem Stativ gelingen sehr gut. Allerdings nimmt das Huawei P8 die Super-Nacht-Aufnahmen nur im 4:3-Format auf. Neben den Klassikern wie HDR- oder Panorama-Aufnahmen gibt noch den Modus Lichtmalerei, der das Motiv ebenfalls länger belichtet, wodurch sich mit einer Lichtquelle Malereien anstellen lassen. Einen manuellen Modus wie das LG G4 oder HTC One M9 bietet das Smartphone hingegen nicht.

Huawei P8 - Super Nacht Modus Huawei P8 Lichtmalerei
Im Super-Nacht-Modus empfiehlt sich eine feste Unterlage oder ein Stativ

Videos werden in Full HD-Auflösung aufgenommen oder im Zeitraffer-Modus in 720p. Für Selfies steht eine Acht-Megapixel-Kamera zur Verfügung, die ebenfalls zu überzeugen weiß. Wenn ihr mehr über die Kamera wissen wollt, dann schaut euch folgendes Video an, in dem wir das LG G4 und das Honor 6 Plus gegen das P8 haben antreten lassen.

Fazit

Das Huawei P8 kann sich getrost als ernstzunehmender Konkurrent zu den etablierten Marken und deren Smartphones ansehen. Es sieht sehr schick und hochwertig aus und ist einwandfrei verarbeitet. Genügend Rechenpower liefert es ebenfalls, auch wenn diese insbesondere bei den 3D-Anwendungen etwa der Konkurrenz hinterherhinkt. Ein wirkliches Highlight ist die Kamera, die detaillierte Aufnahmen liefert und sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen wacker schlägt. Zudem bietet sie einen praktischen Super-Nacht-Modus, der sehr gute Resultate fabriziert – vorausgesetzt das Huawei P8 steht auf einer Unterlage oder noch besser auf einem Stativ. Der interne Speicher ist mit 16 GB sehr knapp bemessen, was das Huawei P8 durch seinen microSD-Slot wieder wettmacht. In Angesicht des für ein Flaggschiff günstigen Preises, der im Onlinehandel derzeit bei 469 Euro liegt, können wir dem Huawei P8 eine Empfehlung aussprechen.

Huawei P8 Award

Pro Contra
  • sehr gutes Full HD-Display…
  • nur 16 GB interner Speicher
  • schickes Design & hochwertiger Metall-Unibody
  • Akku nicht austauschbar
  • sehr gute Kamera…
  •  …allerdings ohne manuellen Modus
  • schnelle Hardware
 
  • interner Speicher erweiterbar
 
  • Preis
 

 

This page as PDF

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten