Test: HTC 10 Smartphone

HTC ist zurück!

Geschrieben von Niklas Ludwig am 20.06.2016.

HTC 10 Startbild

Mit dem HTC One M9 konnte HTC nicht mehr so richtig an die Erfolge der Vorgänger anschließen. Gelingt den Taiwanern mit dem HTC 10 jetzt das große Comeback? Wir haben das neue Flaggschiff getestet.

Überblick

Das HTC One M9 war sicherlich nicht der erhoffte Kassenschlager, den sich der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC erhofft hat. Mit dem HTC 10 soll jetzt wieder alles anders werden: Ein stärker überarbeitetes Design, leistungsstarke Hardware, ein potenterer Akku sowie eine überarbeitete Kamera sollen das HTC 10 alte Erfolge anknüpfen lassen.

Technische Eigenschaften

ModellHTC 10
ProzessorQualcomm Snapdragon 820 4x 2,2 GHz
GPUAdreno 530
Arbeitsspeicher4 GB DDR4
Interner Speicher, erweiterbar?
32 GB, ja bis zu 2 TB
Display
5,2 Zoll
AuflösungQuad-HD, 2.560 x 1.440 Pixel
KonnektivitätWi-Fi 802.11b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, LTE Cat. 9, NFC
Karten-Slots1x nano, 1x micro-SD
KamerasHaupt: 12-Megapixel-Kamera, Blende F/1.8, 2-farbiger LED-Blitz, optischer Bildstabilisator
Front: 5 MP, Blende F/1.8, optischer Bildstabilisator
Akku (austauschbar?)
3.000 mAh, fest verbaut
Betriebssystem
Android 6.0.1 + Sense
Abmessungen145.9 x 71.9 x 9
Gewicht~ 161 g
BesonderheitenUSB Typ C via USB 3.1
Fringerprintsensorja
Quick-/Wireless-Charging
ja/nein
AnschlüsseUSB Typ-C, 3,5-mm-Klinke
FarbenCarbon Grey, Glacier Silver, Topaz Gold
Preis
~695 Euro

Lieferumfang

  • HTC 10 Smartphone
  • USB-Kabel
  • Ladeadapter
  • Kopfhörer

An dieser Stelle danken wir 1&1 für die Bereitstellung des Testgeräts!

Design & Verarbeitung

Das HTC One M9 glich seinem Vorgänger, dem HTC One M8, optisch noch sehr stark. Mit dem HTC 10 ändert sich das ein wenig. Die Rückseite, die bei unserem Testmodell in der Farbvariante Topaz Gold daherkommt, mag auf dem ersten Blick zwar an das M9 erinnern, es gibt allerdings feine, wenn auch kleine Unterschiede. An den Rändern zum Rahmen hat HTC eine recht breite Fase in das Aluminiumgehäuse geschliffen. Dadurch wirkt das HTC 10 etwas kantiger und liegt griffiger in der Hand.

HTC 10 - Vorderseite Bildschirm anHTC 10 - Rückseite
Die größten optischen Änderungen sind auf der Vorderseite vorzufinden (li), wohingegen die Rückseite noch stark an ältere Modelle erinnert.

Im oberen Bereich sitzt erneut die Kamera, die jetzt kreisrund ist und wieder aus dem Gehäuse hervorsticht. Rechts von der Kamera befindet sich der Zwei-Ton-LED-Blitz unter dem sich der Laser-Autofokus befindet. Ein optisches Merkmal der Vorgänger erbt das HTC 10 ebenfalls: im oberen und unteren Bereich wird die Rückseite von Antennenstreifen aus Kunststoff durchzogen.

Klingt wie kein anderes

An der rechten Seite des Rahmens befinden sich die Lautstärkewippe sowie der Power-Button, der geriffelt ist, wodurch er sich gut ertasten lässt. Des Weiteren beherbergt die Seite den Einschub für die SIM-Karte. Auf der gegenüberliegenden Seite des Rahmens hat HTC einen weiteren Einschub für eine microSD-Karte. Zum Musikhören befindet sich auf der Oberseite ein 3,5-mm-Klinkenanschluss. Wer seinen Freunden auf die Schnelle ein Video oder dergleichen zeigen möchte, kann auf den bewährten HTC BoomSound zurückgreifen.

 HTC 10 - KameraDie Kamera auf der Rückseite löst mit 12 Megapixel auf und fokussiert über einen Laser-Autofokus.

Für diesen fungiert jetzt auch der Telefonhörer als Lautsprecher, der die Funktion eines Hochtöners übernimmt. Der Lautsprecher am unteren Rahmen ist hingegen als Tiefmitteltöner ausgelegt. Im Vergleich zum HTC One M9 wirkt der Klang etwas bassärmer, für ein Smartphone jedoch sehr harmonisch und klar. Es fehlt ein wenig der Wow-Effekt der Vorgängermodelle. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Klang des HTC 10 dieser weiterhin überlegen. Zum Aufladen beziehungsweise zur Datenübertragung kann der USB Typ C-Anschluss auf der Unterseite genutzt werden.

Schneller & zuverlässiger Fingerabdrucksensor

Die größte optische Änderung gegenüber dem Vorgängermodell lässt sich auf der Vorderseite erkennen. Von den alten BoomSound-Lautsprechern, von denen jeweils einer über und einer unterm dem Bildschirm positioniert war, ist nichts mehr zu erkennen. Zudem fällt auf, dass HTC einen Home-Button, der gleichzeitig als Fingerabdrucksensor fungiert, unter dem Bildschirm platziert hat, der von zwei Touch-Buttons flankiert wird. Somit hat HTC diese endlich vom Bildschirm in die untere Leiste verlegt. Der Bildschirm selbst löst mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf und lässt keine einzelnen Pixel mehr erkennen.

HTC 10 - Selfie-KameraDie Frontkamera ist ebenfalls mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet.

Mit einer maximalen Helligkeit von 382 cd/m² lässt er sich zudem sehr gut im Freien ablesen und überzeugt mit einer guten Bildwiedergabe. Bei seitlicher Betrachtung fällt allerdings ein leichter Lilastich auf, was den ansonsten hervorragenden Eindruck nur minimal zu trüben weiß. Die Verarbeitung ist gewohnt auf einem hohen Niveau und entspricht den Erwartungen, die wir an ein Flaggschiff stellen.

Leistung

HTC setzt bei seinem neusten Flaggschiff auf den Qualcomm Snapdragon 820 SoC, dessen vier Kerne mit maximal 2,2 Gigahertz takten. Dazu gesellen sich vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 32 GB interner Speicher, der theoretisch um bis zu weitere zwei Terabyte via microSD-Karte erweitert werden kann. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3.000 mAh und bringt das HTC 10 locker über den Tag. Wer das HTC 10 nicht allzu häufig aus der Hosentasche zieht, dürfte auch Laufzeiten von rund zwei Tagen erreichen.

Das HTC 10 ist sehr flott unterwegs, was angesichts des leistungsstarken Prozessors nicht verwundert. An das Samsung Galaxy S7 oder Huwei P9 reicht es zwar nicht heran, meistert im Alltag jedoch alle Aufgaben mit Bravour. Neben dem leistungsstarken Prozessor zeichnet sich für die hohe Leistung sicherlich auch Android 6.0.1 in Kombination mit der schlanken HTC Sense-Benutzeroberfläche verantwortlich. Diese ist sehr aufgeräumt und bietet beinahe eine reine Android-Erfahrung.

Verbesserte Kamera mit Kinderkrankheiten

Die 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite besitzt eine f/1.8-Blende und schießt Fotos im 4:3-Format. Für dunkle Szenen kann der Dual-LED-Blitz zur Hilfe genommen werden. Zudem greift ein optischer Bildstabilisator der Kamera unter die Arme, um verwackelten Bildern vorzubeugen. Objekte stellt ein Laser-Autofokus scharf, der bei unserem Modell jedoch Probleme hatte den Fokus vom Nahbereich in den Weitbereich umzustellen. Hierzu muss der Fokus erst mit einem Fingertipp auf die gewünschte Stelle eingestellt werden. Videos können maximal in 4K-Auflösung aufgenommen werden. Interessanterweise besitzt die Fünf-Megapixel-Frontkamera ebenfalls eine f/1.8-Blende und einen optischen Bildstabilisator.

HTC 10 - Innenaufnahme HTC 10 - Außenaufnahme Detail
Gerade bei guten Lichtverhältnissen gelingen dem HTC 10 gute Aufnahmen. Schlechte Lichtbedingungen meistert es gut, liegt aber leicht hinter der Konkurrenz.

Mit dem HTC 10 holt HTC bei der Bildqualität deutlich auf und nähert sich langsam, aber stetig der Konkurrenz, wie dem Samsung Galaxy S7. Insbesondere bei Tageslicht wissen die Aufnahmen mit einer hohen Schärfe, satten Farben und guten Kontrasten zu gefallen. Auch mit etwas schlechteren Lichtbedingungen kommt der Sensor noch gut zurecht. Bei Nachtaufnahmen muss sich die Kamera jedoch dem Galaxy S7 geschlagen geben, da trotz der lichtfreudigen Blende ein zu hohes Rauschen entsteht.

Fazit

Das HTC 10 macht vieles richtig, doch beileibe nicht perfekt. Besonders gut gefällt uns das ausgezeichnete Gehäuse, das schick aussieht, gut in der Hand liegt und sehr wertig wirkt. Der hochauflösende Bildschirm bietet eine sehr gute Bildwiedergabe und lässt sich dank der hohen Helligkeit auch im Freien gut ablesen. Einzig der leichte Farbstich bei seitlicher Betrachtung trübt das Bild ein wenig. Mit den neusten Standards wie USB Typ C oder WLAN ac ist das HTC 10 für die kommenden Jahre ausreichend gerüstet. Zudem ist positiv zu erwähnen, dass HTC daran festhält, den Speicher per microSD-Karte erweitern zu können. Das HTC 10 vereint eigentlich alle Eigenschaften, die man von einem Smartphone erwartet – lediglich die Kamera kann diese Erwartungen nicht gänzlich erfüllen. Während es bei Tageslichtaufnahmen nahezu nichts zu bemängeln gibt, muss sie sich der Konkurrenz bei schlechteren Lichtverhältnissen geschlagen geben. Hinzu kommen kleinere Kinderkrankheiten, mit denen der Autofokus zu kämpfen hat. Davon abgesehen ist HTC mit dem HTC 10 ein sehr gutes Smartphone geglückt, dessen Preis mit rund 695 Euro jedoch etwas zu hoch angesetzt ist.

ProContra
  • schickes Design
  • Akku nicht austauschbar
  • sehr gutes Display…
  • …das bei seitlicher Betrachtung einen leichten Lilastich aufweist
  • verbesserte Kamera…
  • …die leicht hinter der Konkurrenz liegt
  • USB 3.0 Typ C-Anschluss
 
  • Fingerabdrucksensor
 
  • schnelle Hardware
 
  • Speicher erweiterbar
 
  • ordentliche Laufzeiten
 

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten