Test: Seagate Desktop HDD.15 Festplatte mit 4 TB

Geschrieben von Nils Waldmann am 06.05.2013.

Seagate Desktop HDD Startbild

Der Festplattenhersteller Seagate hat seine Modellreihen neu geordnet. Was vielen Nutzern noch unter dem Seriennamen Barracuda bekannt sein dürfte, nennt sich ab sofort „Desktop HDD“. Wir haben uns das Spitzenmodell Desktop HDD.15 mit einer Speicherkapazität von 4 TB für euch angesehen.

 

Überblick

Die neue Desktop HDD.15 mit 4 TB setzt auf vier Datenscheiben (Plattern) mit je 1 TB Speicherkapazität. Möglich ist dies durch die Verkleinerung einer Datenspur auf nur noch 75 Nanometer. Pro Plattern kommen zum Lesen und Schreiben von Daten zwei Köpfe zum Einsatz. Dabei rotieren die Scheiben mit nur mehr 5900 U/min, um Energie zu sparen. Anschluss findet die Festplatte selbstverständlich über die zeitgemäße SATA-6-Gbit/s-Schnittstelle. Somit wird auch der NCQ-Befehlssatz unterstützt.

Die Rechen- und Verwaltungsarbeit an Bord wird von einem neuen Dualcore-Controller in 40-nm-Bauweise ausgeführt, der laut Seagate nun schon in der dritten Evolutionsstufe in den eigenen Festplatten zum Einsatz kommen. Unterstützt wird dieser durch die OptiCache Technology, die die 64 MB DDR2-Cache zur Verfügung stellt und verwaltet.

Besonderheiten

Wie alle Laufwerke mit hoher Datendichte setzt auch die Seagate Desktop HDD.15 auf 4K-Sektoren. Dies bedeutet, dass das Mainboard sowie das Betriebssystem mit dem Sektorenformat umgehen können muss. Bei neuen Systemen ist dieses allerdings kein Problem mehr. Wer unter Windos 7/8 die volle Kapazität der Festplatte in einer Partition verwenden möchte, initialisiert den Datenträger einfach als „Guided Partition Table“ (GPT) anstatt mit dem Master Boot Record (MBR) Verfahren zu arbeiten.

Spezifikationen

Speicherkapazität nominell

4000 GB

Schnittstelle

S-ATA 6 Gbit/s

Spindelgeschwindigkeit

5900 U/min

Cache

64 MB

Preis

150 € (Stand 24.04.2013)

Formfaktor

3,5 Zoll

Geräuschemission

23 dB(a) Leerlauf / 28 dB(a) Last

Abmessungen

26,1 x 146,99 x 101,6 mm

Gewicht

610 Gramm

Modellnummer

ST4000DM000

 

Leistungstest

Natürlich haben wir die Festplatte durch unseren Benchmark-Parcours gejagt, um einen Überblick darüber zu gewinnen, wie die das neue Familienoberhaupt der Desktop HDD Familie performt. Dazu wurden Test zur Überprüfung von sequenziellen Datentransfers sowie der Zugriff auf zufällige, kleine Dateiblöcke simuliert.

 

 

Testsystem

  • Prozessor: Intel Core i5-3570K 3,3 GHz, Turbo Boost an, Hyperthreading aktiviert
  • Ram: 8192 MB GeiL PC3-17000 CL-10-11-11-30
  • Systemlaufwerk: Corsair Force F40 SSD 40 GB
  • Testlaufwerk: Seagate Desktop HDD.15 4 TB (ST4000DM000)
  • Mainboard: Asus P8Z77-V LE (Intel USB 3.0 Chipset)
  • Grafikkarte: Intel CPU GMA HD 4000 Graphics
  • Betriebssystem: Windows 7 Professional x64
  • Netzteil: Antec High Current Gamer 900 Watt
  • Vergleichslaufwerke: Western Digital WD Black 4 TB WD4001FAEX, Hitachi Deskstar 7K3000 HDS723030ALA*, Seagate Barracuda 7200 ST3000DM001*, Western Digital Caviar Green WD30EZRX*

*Mit anderer Testystemkonfiguration getestet.

Software

  • HD Tune Pro 5
  • HD Tach R/W
  • A.S. SSD Benchmark 1.6

 

Benchmark Ergebnisse

Im folgenden die Ergebnisse unseres Leistungstest. Begonnen haben wir mit HD Tune Pro.




 

 

 

 

Fazit

Mit der Desktop HDD.15 4 TB hat Seagate ein ehrliches Laufwerk auf den Markt gebracht, das den Anforderungen der meisten Anwender gerecht werden dürfte. Es bietet viel Speicherplatz für private Daten und ist technisch auf dem aktuellen Stand. Die Verarbeitung der 3,5-Zoll-Festplatte ist gut und bietet keinen Grund zur Kritik.

Betrachtet man die Ergebnisse des Leistungstests, so wird die reduzierte Spindeldrehzahl sofort deutlich. Die Desktop HDD.15 liegt im guten Mittelfeld der verglichenen Festplatten, hat aber im direkten Vergleich gegenüber ihrem Vorgänger mit 3 TB aber 7200 U/min (Seagate Barracuda) nicht wirklich eine Chance. Gleiches gilt auch, wenn man beispielsweise das Highend-Laufwerk der Konkurrenz (Western Digital WD Black 4 TB) heranzieht. Nichts desto trotzt sind die gemessenen Werte als solide zu bezeichnen und dürften im Alltag vollkommen ausreichen, sofern die Ansprüche nicht unbedingt auf der Höhe eines professionellen Foto- oder Videografen liegen, der maximalen Datendurchsatz für seine Projekte benötigt.

desktop-hdd-dynamic-right-500x500

Die Festplatte arbeitet auch unter Last leise und wird insgesamt (ohne aktive Belüftung) nicht wirklich warm. Natürlich ist eine Kühlung der Festplatte durch einen langsam drehenden Lüfter zu empfehlen, um die Temperatur dauerhaft niedrig zu halten.

vorlage_apr13-seagate-desktop-hdd_k

Generell lässt sich erneut feststellen, dass aktuelle 4-TB-Modelle den entsprechenden 3-TB-Pendanten noch häufig unterlegen sind. Preislich liegt die Seagate Desktop HDD.15 4 TB mit ihren aktuell 150 € (Stand 24.04.2013, 11:45 Uhr) in einem sehr attraktiven Preisrahmen und ist somit knapp 100 € günstiger als das Highend-Laufwerk von Western Digital. Natürlich muss in diesem Zusammenhang die Leistungsdifferenz mit in Betracht gezogen werden. Für den Normalanwender stellt die Seagate Desktop HDD.15 4 daher ein sehr attraktives und grundsolides Laufwerk dar, das wir empfehlen können.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...ist seit über 10 Jahren bei Allround-PC.com und als Redakteur und technischer Leiter tätig. In seiner Freizeit bastelt und konstruiert Nils gerne flugfähige Modelle oder fotografiert und filmt auf Motorsportevents. Im "echten Leben" studierter Wirtschaftsingenieur und Qualitätsmanager.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten