Test: Seagate Backup Plus Fast 4 TB

Geschrieben von Niklas Ludwig am 18.04.2014.

Seagate Backup Plus Fast Startbild

Die Seagate Backup Plus Fast soll dank USB-3.0-Anschluss Backups bis zu einer Größe von vier Terabyte in kürzester Zeit erstellen können. Wir haben die Festplatte auf ihre Schreib- und Lesedaten hin überprüft um nachzuweisen, ob sie sich wirklich dazu eignet ein schnelles Backup zu erstellen und sind der Frage nachgegangen, wie einfach sich ein Backup mit der mitgelieferten Software durchführen lässt. Unsere Ergebnisse haben wir in diesem Testbericht für euch zusammengefasst.




Design & Verarbeitung

Schlicht und funktionell, so lässt sich das Aussehen der Seagate Backup Plus Fast beschreiben: Die Festplatte ist von einem viereckigen, mattschwarzen Metallgehäuse umgeben, das einen sehr robusten Eindruck macht. Auf der Oberseite hat sich Seagate in Form eines silbernen Logos selbst verewigt. Eine LED im hinteren Bereich gibt Auskunft über den Betrieb der Festplatte.

Seagate Backup Plus Fast Seagate Backup Plus Fast  - USB Anschluss

Auf der Rückseite sitzt der USB-3.0-Anschluss, der je nach Bedürfnis über das mitgelieferte USB-3.0-Kabel oder das USB-3.0-Y-Kabel mit dem PC verbunden wird. Der USB-Anschluss liefert genug Strom, sodass die Backup Plus Fast keinen zusätzlichen Stromanschluss benötigt, was der Portabilität zugutekommt. Dass sich die Festplatte einfach transportieren lässt, wird zudem durch ihr 2,5-Zoll-Format und geringe Gewicht von circa 300 Gramm unterstrichen.

Leistung & Bedienung

Natürlich spielt bei einer externen Festplatte die Geschwindigkeit eine elementare Rolle. Schließlich dient sie häufig dazu, noch schnell etwas zu kopieren bevor man aus dem Haus geht und das später noch unterwegs benötigt wird. Auch sollte ein Backup nicht eine ganze Nacht in Anspruch nehmen. Dank der USB-3.0-Schnittstelle sollten die Übertragungsraten der Backup Plus Fast im Vergleich zu einer Festplatte mit USB 2.0 deutlich schneller ausfallen. Wir haben die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten mit unserem Haswell-Testsystem und folgenden Programmen ermittelt:

  • AS SSD Benchmark 1.7
  • HD Tune Pro 5.5

 Wie sich erkennen lässt, erreicht die Festplatte im ASSD-Benchmark Lesewerte von über 146 Megabyte die Sekunde und Schreibwerte von über 202 MB/s. In HD Tune Pro fallen diese noch mal etwas besser aus und liegen bei über 164 und 183 MB/s.

Mithilfe des Seagate Dashboard lassen sich Backups kinderleicht erstellen. Die Software ist sehr einfach gehalten, wodurch selbst weniger technikaffine Menschen ein Backup ihrer Daten erstellen können. Die Software bietet dabei an direkt ein Backup zu erstellen oder einen Zeitplan aufzustellen, der regelmäßig Backups durchführt. Über eine mobile App für Android und iOS können gar die Daten von Smartphones oder Tablets über das WLAN oder die Cloud auf der Backup Plus Fast gesichert werden. Zudem bietet das Dashboard an, Fotos aus sozialen Netzwerken auf Wunsch ebenfalls automatisiert zu sichern. Einzig und allein eine Verschlüsselungsfunktion missen wir. Alles in allem ist die Software jedoch  intuitiv und die Bedienung sollte für jedermann leicht von der Hand gehen.

Seagate Dashboard Hauptfenster Seagate Dashboard Backup Fenster

Fazit

Die Seagate Backup Plus Fast eignet sich hervorragend, um auf die schnelle ein Backup zu erstellen – die im Test erreichten Transferraten sind äußerst gut für eine Festplatte. Dank der mitgelieferten Software lassen sich Backups kinderleicht erstellen oder ein passender Zeitplan aufstellen. Einziger Kritikpunkt ist die fehlende Möglichkeit, die Backups zu verschlüsseln, um sie vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Dafür sollte das Metallgehäuse genug Schutz bieten, falls die Backup Plus mal aus geringer Höhe herunterfallen sollte. Was gegen eine klare Kaufempfehlung spricht ist letztendlich der Preis. Knapp 300 Euro kostet die Seagate Backup Plus Fast derzeit und somit deutlich mehr als das größere Desktop-Pendant mit gleicher Kapazität. Dafür ist sie natürlich viel kleiner und lässt sich besser transportieren. Hier muss man Seagate anrechnen, was für eine Kapazität sie in einer 2,5-Zoll-Festplatte untergebracht haben. Wen der Preis nicht abschreckt, der kann ruhig zur Backup Plus Fast greifen.

Pro

  • robustes Metallgehäuse
  • schnelle Transferraten
  • leicht handhabbare Software

Contra

  • Software bietet keine Verschlüsselungsfunktion
  • Preis

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten