Test: Tesoro Zone Evolution Gaming-Stuhl

Schlichte Farbgebung bei vollem Funktionsumfang

Geschrieben von Robin Cromberg am 01.12.2017.

Nanu? Ein Gaming-Stuhl, der ohne schrille Farben auskommt und optisch fast mehr einem Bürostuhl als einem Rennsitz ähnelt? Ob der Tesoro Zone Evolution wenigstens durch Komfort und Funktionsumfang mit seinen gerne zu dick auftragenden Kollegen mitzieht, verraten wir euch in den folgenden Zeilen.

Übersicht

Sieht man sich den Tesoro Zone Evolution etwas genauer an, lassen sich dann doch bekannte Muster wiedererkennen: Kunstlederbezüge und seitliche Schwingenelemente, welche wohl im Ernstfall den über-enthusiastischen Gamer im Sessel halten sollen, stellen die Weichen für lange Gaming-Sessions ohne Rückenbeschwerden, zudem fallen die Verstellmöglichkeiten besonders umfangreich aus.

Technische Daten

Material BasisMetall
Material SitzbezugKunstleder
Maximalbelastungbis zu 120 kg
Kippfunktion (Sitzfläche)Ja
Größe Sitzpolster51,5 x 60 cm
Größe Rückenlehne50 x 78 cm
Preis257,52 Euro (mindfactory.de: 193,66)

Zusammenbau & Design

Oft gilt, je weniger detailliert und scheinbar simpel die Montageanleitung, umso größer sind Verwirrung und Probleme, mit denen beim Zusammenbau schlussendlich zu rechnen sind. Der Tesoro Zone Evolution stellt eine Ausnahme dieser Regel dar, verläuft doch sein Zusammenbau ähnlich unkompliziert, wie die knappe Anleitung verspricht. Nach etwa 15 Minuten lädt der Gaming-Stuhl zum Niederlassen ein.

Tesoro-Zone-EvolutionTesoro-Zone-Evolution-Verstellmöglichkeiten

Mit der rein schwarzen Kunstleder-Optik könnte der Tesoro Zone Evolution auch als Bürostuhl durchgehen (links); Das Zusammenschrauben des robusten Grundgerüstes verläuft problemlos und ist in wenigen Minuten erledigt (rechts)

Das Design ist Geschmackssache, denn der Stuhl geht optisch eine Art Spagat aus auffälligem Racing- und zurückhaltendem Bürostuhl-Look: Die vollständig schwarze Farbgebung ist an biedere Bürostühle angelehnt, während Form der Sitzlehne und die angesichts der schlichten Farbe fast überladen wirkende Kombination aus verschieden gemusterten Flächen und Polstern dem sportlichen Gaming-Standard entsprechen. Dass der Stuhl bis auf die weißen Stoffnähte an Schriftzügen und Tesoro-Logo nur die Farbe Schwarz vorzuweisen hat, lässt allerdings keineswegs auf einen Sparkurs beim Design schließen. Denn der Bezug aus Kunstleder sowie die schwarzen Nähte machen einen recht hochwertigen Eindruck, auch wurde der Mittelteil der Rückenlehne aufwändig hervorgehoben, sodass er auf den ersten Blick wie ein entnehmbares Polster wirkt.

Tesoro-Zone-Evolution-Seitenansicht

Durch das Lendenkissen hat Tesoro die Sitzfläche etwas nach hinten erweitert, die beiden Memory-Foam-Kissen fühlen sich beim längeren Sitzen sehr angenehm an

Alles in allem wirkt der Stuhl, verglichen mit seinen sonst oft sehr wuchtigen Verwandten, recht schmal, tatsächlich fällt die Sitzfläche eher lang als breit aus. Dies ist dem Lendenkissen geschuldet, welches den hinteren Sitzbereich einnimmt. Das Kissen ist mit Kunstleder überzogen und passt sich Dank Memory Foam dem Benutzer an. Ein ähnliches, kleineres Kissen lässt sich an der Kopflehne anbringen und bei Bedarf schnell wieder entfernen. Die Rückenlehne fällt sehr hoch und eher schmal aus, wird jedoch nicht durch nach vorn geklappte Seitenteile eingeschränkt, sodass auch große Menschen keine Probleme mit der Lehne haben sollten. Das robuste Stahlgerüst des Stuhls zeugt von hoher Verarbeitungsqualität, ebenso wie das Fußkreuz aus Metall. Die gummieren PU-Laufräder verhindern Kratzer auf empfindlichen Böden, zudem bieten sie gerade genug Widerstand, dass der Stuhl nicht bei versehentlichem Anstoßen vor dem Hinsetzen davon rollt, sich aber noch leicht bewegen lässt.

Sitzkomfort

Durch die Kaltschaumpolsterung des Tesoro Zone Evolution sinken wir auch beim längeren Sitzen kaum merklich in die Polsterung ein, was gerade im Hochsommer ein wahrer Segen sein kann. Hart wirken die Polster dabei nicht, geben sie doch immerhin bis zu einem gewissen Grad nach. Bei unserem Test fiel uns keine unangenehm hohe Wärmeentwicklung auf, zumal die Sitzfläche ausschließlich mit dem Hosenboden in Berührung kommt.

Tesoro-Zone-Evolution-LehneTesoro-Zone-Evolution-180°

Vielfältige Verstellmöglichkeiten tragen zum Sitzkomfort bei, auf Wunsch lässt sich die Lehne sogar gänzlich zurückklappen

Zugunsten der Ergonomie lässt sich der Tesoro Zone Evolution vielfältig einstellen, etwa lässt er sich samt Sitzfläche um 15 Grad nach hinten wippen und per Einrastfunktion in der bevorzugten Lage festhalten. Der Rücken liegt sehr angenehm auf dem Memory-Foam-Lendenpolster auf und auch die Position der Kopfstütze ist ideal, um den Kopf zwischendurch zur Entspannung abzulegen. Auch die Rückenlehne lässt sich um ganze 180° in die waagerechte Position bringen, von der wir abraten, wenn nicht gerade der Dreh eines Bürostuhl-Fail-Videos ansteht.

Tesoro-Zone-Evolution-Armlehne Tesoro-Zone-Evolution-Rolle

Selbst die Armlehne lässt sich verstellen (links); Die gummierten PU-Laufräder bieten guten Halt, rollen aber gut, wenn sie es dann sollen (rechts)

Die 3D-Armstützen lassen sich in der Höhe verstellen, vor- und zurückschieben sowie drehen, sodass auch hier schnell die ideale Einstellung gefunden werden kann. Die Lehnen selbst weisen eine große Fläche für die Unterarme auf und haben eine angenehme Länge. Die Höhe des Sitzes wird mit einem kurzen, aber breiten Hebel angepasst, dabei kommt eine Klasse-4 Gasdruckfeder zum Einsatz.

Fazit

Ob der Tesoro Zone Evolution optisch anspricht oder nicht, entscheidet letzten Endes jeder für sich. Fakt ist, dass Tesoro hochwertiges Material verwendet hat, um einen möglichst robusten und ergonomischen Gaming-Stuhl zu kreieren. Zusammenbau und Sitzkomfort lassen keine Wünsche übrig, auch die Verstellbarkeit lässt umfangreiche Anpassungen zu. Der Preis ist mit rund 260 Euro nicht zu hoch angesetzt.

Update: Der Tesoro Zone Evolution ist derzeit auf mindfactory.de für 193,66 Euro und damit weitaus günstiger als bei Amazon zu haben.

ProContra
  • Material und Verarbeitung
  • Sitzkomfort
 
  • Verstellbarkeit
 
  • Wippmechanik erlaubt Entspannung
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

… studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten