Test: Antec Kühler H2O 620 Wasserkühlung

Geschrieben von Eduard Lais. Veröffentlicht in Kühlung.

Antec Kühler H20 620 Test StartbildDie Antec KÜHLER H2O 620 Wasserkühlung soll ohne Wartungen auskommen und leicht zu montieren sein. Außerdem soll das Produkt mit guter Kühlleistung überzeugen. Das alles für einen kleinen Preis von rund 50 Euro. Ob Antec sich mit seinen Versprechungen übernommen hat, erfahren Sie im folgenden Testbericht.



 

Lieferumfang

  • Lüfter
  • Radiator
  • Pumpe
  • Montagematerial für verschiedene Sockel
  • Einbauanleitung

Antec Wakue 620 Antec Wakue 620

Antec Wakue 620 Antec Wakue 620

 

Technische Daten

  • CPU-Sockel Kompatibilität: Intel LGA 775, 1155/1156, 1366, AMD AM2, AM3, AM2+, AM3+
  • flexible 330 mm lange Kabel
  • Lüfter-Geschwindigkeit: 1450 – 2000 RPM
  • Lüfter Maße: 120 mm x 25 mm
  • Radiator Maße: 151 mm x 120 mm x 27 mm
  • Pumpenhöhe: 27 mm
  • Gewicht: 0,7kg
  • 3 Jahre Garantie
 

Design & Verarbeitung

Die Antec KÜHLER H2O 620 ist ein geschlossenes Wasserkühlungssystem, das alle gängigen Prozessor-Sockel aus den Häusern Intel und AMD unterstützt. Der Radiator, der durch zwei schwarze Schläuche mit der Pumpe verbunden ist, dominiert das Design durch seine Größe und die schwarze Farbgebung. Die Verbindungsschläuche sind 33 cm lang und sehr biegsam, wodurch der Radiator problemlos überall in normal großen Gehäusen platziert werden kann. Der 27 mm dicke Radiator wird durch einen 120-mm-Lüfter, welcher sich ebenfalls im Lieferumgang befindet, mit Frischluft versorgt.

Antec Wakue 620 Antec Wakue 620

Das gesamte System wirkt gut verarbeitet und es sind keine Mängel an Pumpe, Lüfter und Radiator zu erkennen. Auch die Bodenplatte aus Kupfer wurde perfekt glatt geschliffen. Diese ist werksseitig schon mit einer Schicht Wärmeleitpaste versehen, wodurch der Kühler direkt auf dem Prozessor fixiert werden kann. Die Pumpe der Wasserkühlung befindet sich über dem CPU-Kühler und benötigt keine gesonderte Energieversorgung. Das Gebilde ist trotz der integrierten Pumpe im Kühler so klein, dass es kaum den Luftstrom im Inneren des PCs beeinflusst und auch in kompakteren Gehäuse eingebaut werden kann. Lediglich die 330 mm langen Wasserleitungen wären dann wahrscheinlich im Weg.

Antec Wakue 620 Antec Wakue 620

Da die Wasserkühlung geschlossen ist, muss weder Wasser noch eine andere Kühlflüssigkeit eingefüllt werde, das System ist somit sofort betriebsbereit. Beim Kühlen des Wassers kommen Radiator und Lüfter ins Spiel. Zum Einbau wird der Lüfter an die Gehäuserückwand geschraubt und dabei gleichzeitig mit dem Radiator verbunden. Bei diesem Montageschritt hat sich eine zweite Person als durchaus hilfreich erwiesen. Erst einmal eingebaut arbeitet der Lüfter leise und auch die Pumpe verrichtet ihre Arbeit fast lautlos. Antec empfiehlt den Lüfter so zu positionieren, dass die am Radiator erwärmte Luft nach außen strömt.

Antec Wakue 620 Antec Wakue 620

Leistungstest

Die Wasserkühlung wurde neben ihrer Verarbeitung und ihrem Lieferumfang sowie Montageeigenschaften selbstverständlich hinsichtlich ihrer Leistung überprüft. Während des Tests war das System in einem Computergehäuse eingebaut und die jeweiligen Lüfter wurden durchgehend mit 7 bzw. 12 Volt Spannung versorgt. Alle automatischen Lüftersteuerungen wurden deaktiviert. Die gemessenen Werte sind dabei nur als Orientierungspunkt zu betrachten und mit großer Wahrscheinlichkeit so nicht auf einem anderen System reproduzierbar. Trotzdem sollten die gemessenen Temperaturen einen Schluss auf die jeweilige Leistung der Kühler ohne Weiteres zulassen. Alle Vergleichskühler wurden, sofern nicht anders angegeben, mit maximaler Drehzahl und 12 Volt betrieben.

Testsystem

CPU: Intel Core i7 920 2,67 GHz @ 3,3 GHz – 45 nm – 8 MB – TDP 130 Watt VGA: 2x Palit GTX 260 Sonic und Zotac GTX 260² 65 nm mit je 896 MB Speicher, PCI-Express 2.0 SLI-Verbindung (8x – 8x) – 4x 6 Pin Mainboard: ASUS P6T Deluxe, X58 Chipsatz RAM: 12 GB (6x 2048 MB) DDR3 PC12800 OCZ und Patriot @ 1,65 Volt HDD: 80GB Hitachi Deskstar HDS7280880PLA380 SATA2, 8MB, 7200 U/min Software: Windows 7 Ultimate 64 Bit  

Testmethode

Um eine 100%ige CPU-Auslastung zu erreichen, verwendeten wir Prime95. Testdauer: > 6Std. (jew. unter IDLE, unter Volllast). Die Temperaturen wurden über die Mainboardsensoren gemessen und mit der Software RealTemp ausgelesen. Die Messungen wurden bei ca. 20°C Raumtemperatur durchgeführt.

 

Testergebnisse

Modell Idle Load
Antec 620 1 Lüfter 12 Volt 40°C 49°C
Antec 620 1 Lüfter 7 Volt (Silent) 46°C 57°C
Antec 920 2 Lüfter 12 Volt 35°C 44°C
Antec 920 2 Lüfter 7 Volt (Silent) 41°C 54°C
Corsair H70 1 Lüfter 12 Volt 37°C 52°C

Wie zu erkennen ist, kann die Antec KÜHLER H2O 620 im direkten Vergleich mit der Corsair H70 gut mithalten.

 

Software

Das größere Modell der Antec Produktreihe, die KÜHLER H2O 920, verfügt neben einem Radiator mit doppelter Kühlfläche über eine Monitor-Software. Somit lassen sich alle aktuellen Parameter der Kühlung auslesen und bei Bedarf die Lüftergeschwindigkeit anpassen. Das hier getestete Modell muss ohne diese Möglichkeit auskommen.

1.jpg2.jpg

Screenshots der KÜHLER H2O 920 beiliegenden Software

 

Fazit

Zu einem Preis von knapp 50 Euro erhält der Anwender mit der KÜHLER H2O 620 eine solide Wasserkühlung, die aktuelle Systeme selbst unter Volllast ausreichend kühlen kann. Eine schnelle Montage ist dank der bebilderten Anleitung gewährleistet und auch die Verarbeitungsqualität kann überzeugen. Wer noch mehr Leistungsreserven benötigt, sollte sich mit der Antec KÜHLER H2O 920 vertraut machen, welche zusätzlich die Möglichkeit der Softwareanalyse- und Regelung bietet.

vorlage_jul11-antec-620waku-k.jpg

Pro
  • schnelle und einfach Montage
  • bebilderte Anleitung
  • Verarbeitungsqualität
  • Preis
Contra
  • Lüfter bei 12 Volt laut

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Eduard Lais

Eduard Lais

...ist seit über 2 Jahren bei Allround-PC.com und SSD-Info.de tätig. In seiner Freizeit spielt Eduard auch gerne am overclockten PC oder treibt Sport wie Wakeboarden oder Fußball. Im "echten Leben" Gymnasiast, der 2014 das Abi schreibt.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2013 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten
57 queries in 0,365

Besuche unsere Goolge+ Seite!