Test: Fractal Design Kelvin S24 Kompaktwasserkühlung

Gute Kühlleistung dank nordischer Temperaturen?

Geschrieben von Niklas Ludwig am 02.12.2014.

Fractal Design Kelvin S24 Startbild

Für seinen Einstieg in den Markt der Kompaktwasserkühlungen hat sich Fractal Design einen bedeutenden Produktnamennamen ausgesucht. Die Produktserie hört auf den Namen Kelvin, der Basiseinheit der thermodynamischen Temperatur. Wir haben das Modell Kelvin S24 des schwedischen Herstellers getestet, das mit 240-mm-Radiator und kraftvoller Pumpe eure Prozessoren in arktische Gefilde befördern soll. Ob der Einstieg gelungen ist, erfahrt ihr auf der folgenden Seite.

 

 Technische Daten

Kelvin S24 Pumpe  
Pumpentyp DC Zentrifugal Pumpe
Spannung 12 VDC
Eingangsleistung 3,3 W
Lautstärke 25 dBA
Abmessungen 69 x 69 x 40 mm
Kelvin S24 Radiator  
Anschlüsse G 1/4 Zoll
Getesteter Druck 1,5 Bar
Abmessungen 275 x 124 x 30 mm
Gewicht 0,73 kg
Silent Series HP 120 mm  
Typ PWM
Lautstärke 26,9 dBA
Maximale Geschwindigkeit 1700 RPM

Lieferumfang

  • Fractal Design Kelvin S24 Wasserkühlung
  • Zwei 120-mm-Lüfter
  • Montagematerial
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Vom Design her orientieren sich die Schweden von Fractal Design klar an ihre bisherigen Produkte – Schwarz ist die dominierende Farbe. Etwas Kontrast bringen weiße Schriftzüge und die weißen Rotorblätter der Lüfter ins Spiel. Die Unterseite (und Kontaktfläche zum Prozessor) der Pumpe besteht aus Kupfer, da dieses Wärme besonders gut leitet. Wird die Pumpe von oben betrachtet, ziert im unteren rechten Bereich das Fractal Design-Logo die Kelvin S24. An der rechten Seite sitzen zwei Schläuche, die für das ab- und zuführen der Kühlflüssigkeit zuständig sind. An der oberen Seite befindet sich der 4-Pin-Connector, über den die Pumpe mit dem Mainboard verbunden wird und über den sie ihren Strom bezieht.

Fractal Design Kelvin S24 - Radiator mit LüfterFractal Design Kelvin S24 - Pumpe

An der linken Seite ist zu guter Letzt eine Öffnung eingelassen, über die destilliertes Wasser nachgefüllt werden kann. Folgt man dem Verlauf der Schläuche, stößt man unwiederbringlich auf den Radiator der Kelvin S24. Die ersten zwei Ziffern geben bereits Auskunft über die Größe des Radiators, die 240 Millimeter beträgt. Fractal Design setzt auch hier auf Kupfer als Werkstoff. Zwei mitgelieferte Lüfter sorgen dafür, dass die Abwärme schnell von den Lamellen abtransportiert wird. Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt die Befürchtung, dass aus der Wasserkühlung Flüssigkeit austreten könnte und haben auch keine scharfen oder unsauber verarbeiteten Kanten festgestellt.

Montage

Eine gute Kompaktwasserkühlung sollte sich idealerweise leicht montieren lassen. Wir beschreiben den Montagevorgang anhand des Intel LGA 1150 Sockels. Zuerst wird eine Montagevorrichtung von zwei Seiten um die Pumpe geschoben, bis sich beide Teile ineinander verhaken. Die Montagevorrichtung besitzt vier Bohrungen, in die jeweils eine entsprechend Schraube mit Feder und Unterlegscheibe durchgesteckt wird. Eine Mutter auf der Unterseite kontert die Schraube.

Fractal Design Kelvin S24 - Montage Fractal Design Kelvin S24 - Kupferseite Pumpe 

Die Pumpe der Kelvin S24 mit Montagevorrichtung (l) sowie die Unterseite aus Kupfer (r)

Die mitgelieferte Backplate wird entsprechend der Bohrungen des Mainboards auf dessen Rückseite gelegt. Nachdem die Wärmeleitpaste aufgebracht ist, kann die Pumpe auf den Prozessor gesetzt und mit der Backplate verschraubt werden. Der 240-mm-Radiator inklusive Lüfter wird mit Schrauben beispielsweise im Gehäusedeckel befestigt. Die Montage lässt sich leicht bewerkstelligen und war in kurzer Zeit durchgeführt. Einziger Kritikpunkt ist die Backplate, da diese nur aus Kunststoff besteht und somit den sonst hochwertigen Eindruck der Kelvin S24 ein wenig mindert.

Kühlleistung & Lautstärke

Auch wenn die Fractal Design Kelvin S24 die namensgebende Einheit trägt, so haben wir wie gewohnt alle Temperaturen in Grad Celsius gemessen. Dazu wurden mit dem Programm CPU Burn-in alle Kerne des von uns verwendeten Intel Core i7-4790K ausgelastet. Die Auslastung des Prozessors lag dadurch für mehrere Stunden konstant bei 100 Prozent. Den Temperaturverlauf haben wir mit dem Programm Core Temp aufgezeichnet und einen Durchschnittswert ermittelt. Zum Vergleich haben wir mit dem Noctua NH-D15 einen regulären CPU-Kühler hinzugezogen


Die von uns ermittelten Werte attestieren der Kelvin S24 eine gute Kühlleistung. Gerade einmal 29 Grad sind es im Idle-Betrieb. Werden alle Kerne des Prozessors ausgelastet, kühlt die Wasserkühlung diesen auf immer noch gute 52 Grad herunter. Dadurch eignet sie sich tendenziell auch fürs Übertakten, da noch genug Luft nach oben ist, bis die maximale Betriebstemperatur des Prozessors erreicht ist. Der Noctua NH-D15 kam auf 34 Grad (Idle) und 60 Grad (Volllast).

Fractal Design Kelvin S24 - Radiator ohne Lüfter Fractal Design Kelvin S24 - Pumpe Wassereinlass

Obwohl die Fractal Design Kelvin S24 nicht primär für den passiven Betrieb ausgelegt ist, wollten wir dennoch wissen, ob sie den Prozessor ohne die Hilfe der Lüfter kühlen kann. Das war bei uns nicht der Fall, da bereits nach wenigen Minuten ein Wert von über 84 Grad Celsius erreicht wurde. Möglicherweise eignet sich die Kelvin S36 besser für einen passiven Betrieb, da der Radiator mehr Temperatur abführen kann. Die Geräuschentwicklung von Pumpe und Lüftern ist angenehm, wobei wir uns eine noch leisere Lösung gewünscht hätten. Während die Lüfter selbst unter Volllast angenehm leise ihre Runde drehen, ist die Pumpe stets deutlich zu hören und kann empfindliche Gemüter schnell stören. Die Pumpe kann jedoch auch mit neun statt 12 Volt betrieben werden, was sich laut Fractal Design nicht auf die Lebensdauer und Garantie auswirkt.

Fazit

Fractal Design ist der Einstieg in den Markt der Kompaktwasserkühlungen gut gelungen. Die Kelvin S24 überzeugt uns durch eine einwandfreie Verarbeitung und gute Kühlleistung. Der Einbau der Wasserkühlung ist gut gelöst und in kurzer Zeit zu meistern. Einzig und allein die Pumpe könnte unserer Meinung nach etwas zurückhaltender agieren. Dafür sind die beiden mitgelieferten Lüfter leise und sorgen für eine schnelle Wärmeabfuhr am Radiator. Wer also auf der Suche nach einer guten Kompaktwasserlösung ist, sollte nicht nur auf die Produkte der bewährten Hersteller ein Auge werfen, sondern auch dem neuen Portfolio von Fractal Design eine Chance einräumen.

Pro Contra
  • gute Kühlleistung
 
  • leise Lüfter…
  • …Pumpe könnte etwas leiser sein
  • einwandfreie Verarbeitung
 
  • einfache Montage
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten