Test: be quiet! Dark Rock TF

Gute Kühlleistung trotz Top Flow-Bauweise?

Geschrieben von Niklas Ludwig am 25.08.2015.

be quiet Dark Rock TF Startbild

Beim be quiet! Dark Rock TF sind die beiden Kühlblöcke horizontal angeordnet und die Lüfter blasen von oben Frischluft auf die Kühllamellen. Ob sich dieses Konzept in einer besseren Kühlleistung niederschlägt? In unserem Test gibt’s die Antwort!






Technische Daten

  • 162,6 x 140 x 130,8  mm (LxBxH)
  • 810 Gramm
  • Material: Aluminium und Kupfer
  • max. TDP: 220 Watt
  • Lüfter: 135 x 135 x 22; max. 1.400 U/Min
  • AMD-Sockel: AM2(+), AM3(+), FM1, FM2
  • Intel-Sockel: 775, 115x, 1366, 2011
  • UVP: 86 Euro
  • Garantie: 3 Jahre

Lieferumfang

  • be quiet! Dark Rock TF
  • Montageanleitung
  • Montagematerial für verschiedene Sockel
  • Wärmeleitpaste
  • 2x SilentWings Lüfter 135 mm, schwarz

be quiet! Dark Rock TF - Verpackung be quiet! Dark Rock TF - Montagematerial

Das Montagematerial liegt dem Kühler bei

Design & Verarbeitung

Dark Rock ist ein äußerst passender Name für den CPU-Kühler. Die Nickelbeschichtung verleiht ihm einen leichten Schwarzton, der in der Tat an einen dunklen Felsen erinnert. Der be quiet! Dark Rock TF setzt sich aus zwei übereinander angeordneten Kühlblöcken aus Aluminium zusammen, von denen der untere deutlich kleiner ist. An den Seiten seiner insgesamt 64 Lamellen ist er mit dem be quiet!-Schriftzug geprägt. Von der unter ihm befindlichen Bodenplatte, die aus Kupfer besteht, leiten vier Heatpipes die Wärme in den Kühlblock. Der obere und größere Kühlblock nimmt die Wärme über insgesamt sechs Heatpipes, deren Enden mit Aluminiumkappen versehen sind, entgegen und verteilt diese auf seine insgesamt 64 Lamellen.

be quiet! Dark Rock TF - Heatpipes be quiet! Dark Rock TF - Kontaktfläche

Der be quiet! Dark Rock TF teilt sich in zwei Kühlkörper auf

An den Seiten der Ober- und Unterseite des größeren Kühlblocks befinden sich schwarze Gummistreifen, die die beiden 135-mm-Silent-Wings-Lüfter vom Kühlkörper entkoppeln. Diese werden mit Metallklammern am Kühlkörper befestigt. Insgesamt bringt es der Kühler auf Abmessungen von 162,6 x 140 x 130,8 Millimetern und einem Gewicht von 810 Gramm. Hinsichtlich der Verarbeitung hat uns be quiet! bisher nie enttäuscht und liefert auch mit dem Dark Rock TF einen sauber verarbeiteten CPU-Kühler ab.

Montage

Eine bebilderte Anleitung hilft bei der Montage des be quiet! Dark Rock TF. Im Grunde unterteilt sich die Montage bei nahezu allen Sockeln in folgende Schritte.

  • Schritt 1: Lüfter mithilfe der Metallklammern den den Kühler anbringen
  • Schritt 2: Montage der Backplate auf der Rückseite des Mainboards
  • Schritt 3: Installation der Montagebrücken an den Kühler
  • Schritt 4: Wärmeleitpaste auf die CPU auftragen
  • Schritt 5: Kühler auf CPU platzieren und mit der Backplate verschrauben

Wir sind mit der Montage nicht vollends zufrieden und würden uns eine etwas elegantere Lösung wünschen. Insbesondere das Verschrauben des Kühlers mit der Backplate ist unnötig kompliziert: Während der Kühler von einer Seite gegen das Mainboard gedrückt werden muss, muss auf der Rückseite des Mainboards die Verschraubung erfolgen. Je nach Können des Anwenders kann die Montagedauer daher von circa 10 bis hin zu 20 Minuten und mehr in Anspruch nehmen.

Kühlleistung & Lautstärke

Be quiet! verspricht beim Dark Rock TF eine Kühlleistung von maximal 220 Watt TDP. Wird einer der beiden Lüfter entfernt sind es immer noch gute 150 Watt. Um die Kühlleistung zu ermitteln, haben wir alle Kerne des von uns verwendeten Intel Core i7-4790 mit dem Programm CPU Burn-in ausgelastet. Die Auslastung des Prozessors lag dadurch für mehrere Stunden konstant bei 100 Prozent. Den Temperaturverlauf haben wir mit dem Programm Core Temp aufgezeichnet. Zum Vergleich haben wir den Noctua NH-D15 herangezogen.

Maximal 61 Grad Celsius unter Volllast sind ein sehr guter Wert für einen Luftkühler. Be Quiets! Top Flow-Kühler muss sich somit nur ganz knapp dem Noctua NH-D15 geschlagen geben, der den Prozessor maximal 61°C warm werden lässt. 33°C im Idle sind ebenfalls ein guter Wert.

be quiet! Dark Rock TF - DraufsichtDie beiden 135-mm-Silent-Wings-Lüfter agieren selbst unter Volllast angenehm leise

In unseren Redaktionsräumen können wir leider keine Geräuschpegelmessung durchführen, dennoch können wir uns aufgrund unserer Erfahrung auch auf unsere subjektiven Eindrücke verlassen. Im Leerlauf sind die beiden Lüfter nahezu nicht wahrnehmbar. Selbst unter Volllast agieren die Lüfter noch leise und fallen nicht störend auf.

Anzeige:

Fazit

Trotz seiner recht kompakten Abmessungen durch die Top Flow-Bauweise überzeugt der be quiet! Dark Rock TF mit einer sehr guten Kühlleistung. Der Geräuschpegel bleibt stets im grünen Rahmen und fällt auch unter Volllast nicht negativ auf. Bei der Verarbeitung haben wir ebenfalls nichts zu bemängeln, hier hat be quiet! erneut ganze Arbeit geleistet. Unser einziger Kritikpunkt betrifft die Montage, die unserer Meinung nach nicht optimal gelöst ist. Insbesondere das Verschraubend es Kühlers mit der Backplate sei hier negativ hervorgehoben. Davon abgesehen erhält man mit dem be quiet! Dark Rock TF einen vergleichsweise kompakten Kühler mit guter Kühlleistung, der zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 86 Euro angeboten wird.

Pro Contra
  • gute Kühlleistung
  •  verbesserungswürdige Montage
  • leise Lüfter
 
  • einwandfreie Verarbeitung
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten