Produktvorstellung: be quiet! Silent Wings 3

Dritte Generation des leisen Lüfters vorgestellt

Geschrieben von Niklas Ludwig am 16.08.2016.

be quiet! Silent Wings 3 Startbild

Die Lüfter der be quiet! Silent Wings-Serie wurde an vielen Stellen verbessert, um eine noch bessere Kühlleistung zu gewährleisten – bei gleicher Lautstärkeentwicklung versteht sich. Der neuste Spross ist der be quiet Silent Wings 3, der den beliebten Silent Wings 2 ablöst. Welche Veränderungen der Hersteller im Detail vorgenommen hat, verraten wir euch in dieser Produktvorstellung.

Design & Technische Eigenschaften

Der Silent Wings 3 zählt optisch definitiv zu den Men In Black unter den Lüftern: Sowohl der Lüfterrahmen als auch die Lüfterblätter sind in einem matten schwarz lackiert. Einzig und allein das be quiet!-Logo in der Mitte des Lüfters sorgt mit den Farben Weiß und Orange für ein paar Farbklekse.

be quiet! Silent Wings 3 - VerpackungIm Lieferumfang sind zwei unterschiedliche Montagevorrichtungen enthalten.

Trichterform = besserer Lufteinlass

Auf den ersten Blick entsteht der Eindruck, dass der Lufteinlass verbeult ist, was aber so von be quiet! beabsichtig ist. Durch die Trichterform soll der Lufteinlass im Vergleich zum Vorgänger erweitert worden sein. Sowohl das 120-mm- als auch das 140-mm-Modell besitzen sieben Lüfterblätter, die be quiet! ebenfalls überarbeitet haben will.

6-Pol-Motor sorgt für weniger Reibung

Den Motor hat der Hersteller durch einen 6-Pol-Motor ersetzt, der weniger Reibung erzeugt und zudem weniger Strom benötigt. Die IC-Motorsteuerung soll für einen vibrationsarmen, gleichmäßigen Lauf auch bei geringen Geschwindigkeiten sorgen. Summa summarum sollen alle diese Verbesserungen zu einem höheren Druck bei gleicher Lautstärke im Vergleich zum Silent Wings 2 führen.

be quiet! Silent Wings 3 - VorderansichtDer trichterförmige Lufteinlass ist nur eine von vielen Verbesserungen.

Von der Größe abgesehen unterscheiden sich der 120-mm- und 140-mm-Lüfter noch hinsichtlich der Geschwindigkeit. Das 120-mm-Modell dreht mit maximal 1.450 Umdrehungen pro Minute, wohingegen das 140-mm-Modell es mit 1.000 Umdrehungen etwas ruhiger angehen lässt. Über ein stoffummanteltes Kabel mit 4-Pin-Anschluss werden die Lüfter mit dem Mainboard verbunden.

Verbesserte Montage

Das Montagesystem hat be quiet! ebenfalls überarbeitet, das in Form kleiner Dreiecke daherkommt, die auf eine Führungsschiene an den einzelnen Ecken des Silent Wing 3 geschoben werden. Zur Auswahl stehen Anti-Vibrations-Befestigungen sowie Hart-Kunststoff-Befestigungen. Erstere besitzen Gummielemente und werden lediglich mit Kunststoff-Pins am Gehäuse festgehalten. Die Befestigungen können in zwei unterschiedlichen Richtung eingesetzt werden. Wird die Richtung „L“ gewählt ist zwischen dem Lüfterrahmen und Gehäuse ein Millimeter Platz.

be quiet! Silent Wings 3 - BefestigungHier ist die entkoppelte Befestigungsmethode zu sehen, bei der der Lüfter lediglich gesteckt und nicht verschraubt wird.

In Richtung „S“ schließen die Gummielemente hingehen bündig mit dem Gehäuse ab. Soll der Silent Wings 3 Lüfter hingegen fest an das Gehäuse oder an einen Radiator befestigt werden, können die Hart-Kunststoff-Befestigungen benutzt werden, mit denen es möglich ist, den Lüfter richtig zu verschrauben. Eine Gummierung sorgt dafür, dass der Schraubenkopf entkoppelt aufliegt.

Zusammenfassung

be quiet! hat viele Veränderungen am Silent Wings 2 vorgenommen und präsentiert das überarbeitete Ergebnis in Form des Silent Wing 3. Bei gleicher Lautstärke soll der neue Lüfter einen höheren Druck erzeugen, was vom Vorteil sein kann, wenn der Lüfter auf einen Radiator montiert wird. Zudem wurde das Befestigungssystem überarbeitet und soll die leicht „fummelige“ Montage des Vorgängers vergessen machen. Hierbei kann selber gewählt werden, ob der Lüfter lediglich gesteckt werden soll, wodurch er besser entkoppelt wird, oder verschraubt. Das 120-mm-Modell kostet 22,50 Euro und für das 140-mm-Modell werden 23,50 Euro fällig. be quiet! gewährleistet drei Jahre Garantie auf den Silent Wings 3 Lüfter.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten