Test: Asus Z87 Deluxe Haswell-Mainboard

Geschrieben von Niklas Ludwig am 03.09.2013.

Asus Z87 Deluxe Startbild

Intels neue Haswell-Prozessoren setzen einen neuen Sockel und somit auch ein neues Mainboard voraus. Nachdem wir die beiden Haswell-Prozessoren Core i5-4670K und Core i7-4770K getestet haben, präsentieren wir euch mit dem Asus Z87 Deluxe nun einen passenden Mainboardtest.

 

 

 

Lieferumfang

  • Bedienungsanleitung
  • ASUS Q-Shield
  • 6 x SATA 6Gb/s-Kabel
  • 1 x SLI-Brücke
  • 1 x Q-connector(s) (2 in 1)
  • 1 x Wi-Fi Antenne 

Asus Z87 Deluxe - Verpackung Asus Z87 Deluxe - Verpackung 

Design & Aufbau

Das PCB des Asus Z87 Deluxe ist schwarz, wohingegen die meisten Anschlüsse und Slots, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, in Gold oder Grau daherkommen. Das Asus Z87 Deluxe unterstützt selbstverständlich alle Prozessoren der Haswell-Generation und sollte dadurch für die kommenden Jahre einen treuen Begleiter darstellen. Die vier DIMM-Bänke fassen bis zu 32 Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher, der bis zu einer maximalen Frequenz von 2800 Megahertz betrieben werden kann. Zur Installation von Grafik- und Erweiterungskarten hat Asus drei PCIe x 16-Steckplätze und vier PCIe x1-Steckplätze verbaut.

Asus Z87 Deluxe - Draufsicht1 Asus Z87 Deluxe - Anschlüsse

Somit lassen sich die Grafikkarten neben dem SLI- und CrossFireX-Betrieb auch im Quad-CrossFireX und Quad-SLI betreiben. An externen Anschlüssen erschlägt das Z87 Deluxe einen beinahe. Für USB-Geräte stehen extern sechs USB 3.0- und vier USB 2.0-Ports und optional noch vier USB 2.0- und zwei USB 3.0-Anschlüsse zur Verfügung. Die integrierte Grafikeinheit kann bis zu drei Monitore gleichzeitig mit einer Auflösung von 4K ansprechen. Dazu stehen ein HDMI-Anschluss sowie ein DisplayPort und Mini-DisplayPort parat. Surround-Lautsprecher können per Line-Out sowie einem digitalen, optischen Ausgang an den Achtkanal-Soundchip angeschlossen werden. Zwei LAN-Anschlüsse, WLAN und Bluetooth 4.0 runden das Kommunikationspaket ab. Zehn SATA 6-Gb/s-Schnittstellen stehen zum Anschluss optischer Laufwerke, Festplatten und SSDs zur Auswahl.

Asus Z87 Deluxe - CPU Sockel Asus Z87 Deluxe - Sata Ports

Das Platinen Layout weiß ebenfalls zu überzeugen. Zwischen Grafikkarte und CPU ist genügend Raum, wodurch auch große CPU-Kühler mühelos Platz finden. Ebenso hat Asus genügend Platz zwischen den zwei PCIe-Steckplätzen gelassen. Somit können auch Grafikkarten mit großem Kühlkörper verbaut werden und im SLI- oder CrossFireX-Verbund betrieben werden. Ansonsten ähnelt das Layout dem der meisten anderen Asus Mainboards. Die Anschlüsse sind allesamt gut zu erreichen und wirken exzellent verarbeitet.

ASUS Z87 Bios - Erweiterte Ansicht Monitor ASUS Z87 Bios - Erweiterte Ansicht 

Testsystem & Software

Der Test des Asus Z87 Deluxe wurde unter Windows 7 Ultimate x64 durchgeführt. Dazu wurden verschiedenste Stresssituationen für den Prozessor, die Grafikkarte und den Speicher simuliert. Zum Vergleich wurde das Intel Desktop Board DZ87KLT-75K herangezogen.

  • Prozessor: Intel Core i7-4770K 3,5 GHz (Haswell), Turbo Boost aktiv, Hyperthreading aktiviert
  • Mainboard: Asus Z87 Deluxe
  • Mainboard: Intel Desktop Board DZ87KLT-75K
  • Kühler: Noctua NH-U12S
  • Ram: 8 GB G.Skill DDR3 2400 MHz @ 1600 Mhz CL 11-11-11-28
  • Systemlaufwerk: Adata  SSD XPG SX910 256 GB
  • Grafikkarte: ASUS GeForce GTX570
  • Betriebssystem: Windows 7 Ultimate x64
  • Netzteil: Corsair AX860i

Verwendete Software & Einstellungen

  • 3DMark Fire Strike Extreme
  • Futuremark PCMark 7
  • SiSoftware Sandra Lite 2013 SP3
  • WinRar x64 (4.20): 313 MB Datei packen
  • TrueCrypt (7.1a): 100 MB Size, AES Encryption
  • CineBench x64 11.5: CPU und OpenGL Test
  • CyberLink MediaEspresso 6.5: 1 GB Videokonventierung
  • Crysis 2 Adrenaline Benchmark: fps-Messung 1 Szene
  • Crystal DiskMark 3.0.2f
  • x264 HD Benchmark 5.0.1




Die Leistung des Z87 Deluxe können wir bisher nur mit dem Intel Desktop Board DZ87KLT-75K vergleichen. Und gegen dieses schlägt es sich wacker, wobei sich beide Mainboards letztendlich nicht viel nehmen. Den Vorsprung, den sich das Z87 Deluxe im CineBench CPU und OpenGL-Benchmark herausholt ist so marginal, dass der Unterschied im Alltag nicht auffallen dürfte. Ebenso ist es bei der Sandra CPU Arithmetik. Der größte messbare Unterschied ist bei Sandra CPU Multimedia Gesamtleistung zu erkennen. Hier setzt sich das Z87 Deluxe mit 3,6 Prozent Vorsprung vor das Intel Mainboard. Im PC Mark 7 und 3DMark liegt das Intel Desktop Board vorne, jedoch nur mit 15 und 61 Punkten.


Bei den Schreibgeschwindigkeiten kann jedes Mainboard jeweils zwei von insgesamt fünf Tests für sich entscheiden. Aber auch hier müssen die Unterschiede mit der Lupe gesucht werden – im Alltag dürften auch diese sich wieder nicht bemerkbar machen. Beim True Crypt-Benchmark schneiden beide gar gleich gut ab.




Auch bei der Videotranskodierung mit dem x264-Benchmark liegen beide Mainboards quasi gleichauf. Bei der Konvertierung einer ein Gigabyte Datei liegt das Intel Desktop Board mit 128 Sekunden zwei Sekunden vor dem Z87 Deluxe. Beim Packen einer 313 Megabyte Datei mit WinRar liegt der Vorsprung mit 10,6 Sekunden nur noch bei 0,4 Sekunden.


Die Leistungsaufnahme liegt bei beiden Mainboards im Leerlauf bei 70 Watt. Unter Last gibt sich das Asus Z87 Deluxe etwas genügsamer und benötigt 246 Watt. Das Intel Desktop Board braucht 14 Watt mehr und kommt auf einen Verbrauch von 260 Watt. Unterm Strich liefert das Z87 Deluxe viel Leistung ist dabei recht genügsam, was die Leistungsaufnahme angeht.

Das UEFI-BIOS hält einige Übertaktungsmöglichkeiten parat, die bequem per Maus eingestellt werden können. Um den RAM optimal zu betreiben, lässt sich das XMP-Profil des Sepichers auslesen. Wem das nicht reicht, der kann den RAM durch Anheben der Spannung und des Takts zu neuen Höchstleistungen antreiben. Dasselbe gilt auch für die CPU. Gerade Intel Prozessoren mit einem „K“ am Ende der Namensbezeichnung lassen sich durch ändern des Multiplikators relativ einfach und risikoarm übertakten. Dennoch sollten hier immer nur kleine Schritte gewählt und das System anschließend auf Stabilität geprüft werden. Sollte dennoch mal etwas schief laufen, so lässt sich dank des „Last Modifile Log“ einsehen, welche Änderungen zuletzt durchgeführt wurden und somit erkennen, welche Änderung für die Instabilität des Systems verantwortlich ist. Mit der AI Suite 3 können die Änderungen auch auf dem Desktop überwacht und teils auch gesteuert werden. So lässt sich der Weg ins BIOS des Öfteren umgehen.

Fazit

Wer sich von dem recht hohen Preis von knapp 250 Euro nicht abschrecken lässt, erhält mit dem Asus Z87 Deluxe ein leistungsstarkes Mainboard, das zudem eine Menge Anschlüsse parat hält, und dank der Quad-SLI und Quad-CrossFireX-Technologie bis zu vier Grafikkarten gleichzeitig betreiben kann. Bis auf den, wie schon erwähnt, recht hohen Preis, haben wir jedoch nichts weiter an der Z87-Platine auszusetzen. Wer auf der Suche nach einem treuen Begleiter für die nächsten Jahre ist, der kann beherzt zugreifen.

Asus-Z87-Deluxe-Award

Pro

  • Anschlussvielfalt
  • Quad-SLI & Quad-CrossFireX
  • Verarbeitung
  • Leistung
  • USB BIOS Flashback

Contra

  • Preis

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (7)

  • Jeffafa

    |

    Das Board hat Buttons für Ein/Aus, Reset, BIOS zurücksetzen, direkt ins BIOS booten und RAM-Takt zurücksetzen. Welche Buttons vermisst ihr denn bitte konkret, um das Board deswegen abzuwerten?!

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Da hat es fälschlicherweise eine ältere Revision des Fazits in den finalen Test geschafft: Ind er alten Version ging es im speziellen um den Power- und Resetbutton, welche aber natürlich auf der Platine vorhanden sind. Danke für den Hinweis! wir haben nun das finale Fazit, welches auch ursprünglich in den Text sollte, eingefügt.

      Antworten

  • Test: Asus Z87 Deluxe Haswell-Mainboard | Bluetooth Device Alles Info

    |

    […] Test: Asus Z87 Deluxe Haswell-Mainboard … angeschlossen werden. Zwei LAN-Anschlüsse, WLAN und Bluetooth 4.0 runden das Kommunikationspaket ab. … Das UEFI-BIOS hält einige Übertaktungsmöglichkeiten parat, die bequem per Maus eingestellt werden können. Um den RAM optimal zu … Read more on Allround-PC.com […]

    Antworten

  • [Sammelthread] ASUS Z87-Deluxe & Z87-Deluxe/Dual (Intel Z87)

    |

    […] Tests: Test: ASUS Z87-Deluxe – goldener Start in die vierte Core-Generation (Hardwareluxx) Test: Asus Z87 Deluxe Haswell-Mainboard (Allround-PC) Review: Asus Z87-Deluxe Review (ocaholic) Review: ASUS Z87-Deluxe LGA 1150 Review (hardocp) […]

    Antworten

  • [Sammelthread] ASUS Z87-Deluxe & Z87-Deluxe/Dual (Intel Z87) thema | usa2

    |

    […] ASUS Z87-Deluxe – goldener Start in die vierte Core-Generation (Hardwareluxx) Test: Asus Z87 Deluxe Haswell-Mainboard (Allround-PC) Review: Asus Z87-Deluxe Review (ocaholic) Review: ASUS Z87-Deluxe LGA 1150 Review […]

    Antworten

  • Joachim Gerich

    |

    Ich bin seit einem Jahr ein prinzipiell sehr zufriedener Besitzer eines ASUS Z87 Deluxe Quad Mortherboards. Einziger großer Nachteil: Mir ist es bisher nicht gelungen, 3 Monitore mit HDMI Kabeln an das Motherboard anzuschließen. Es soll mit dem HDMI Anschluß und den 2 Thunderbolt anschlüssen mittels zweier Thunderbolt auf HDMI Adaptern funktionieren. Bei mir bisher nicht. Braucht man Besondere Adapter? Ich habe 3 verschiedene Adapter ausprobiert. 1x von Hama, 1x Kamor 1x von PNY. 2 Monitore funtionieren immer mit diesen Adaptern und dem HDMI Anschluß in allen erdenklichen Kombinationen. 3 NOCH NIE. Die Graphikkarte soll doch 3 Moniore gleichzeitig bedienen können, aber wie? Kennen sie die Lösung?
    Danke
    Joachim Gerich

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Hallo Joachim,

      da können wir dir leider nicht weiterhelfen. Wir haben lediglich die Variante ohne Thunderbolt-Anschluss getestet. Selbst wenn wir die Quad-Version getestet hätten, könnten wir deinen Fall nicht nachvollziehen, da die Geräte nach dem Test zurück an den Hersteller gehen. Am besten wendest du dich mit deinem Problem direkt an Asus.

      Viele Grüße
      Niklas

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten