Lufthansa Systems und Microsoft zeigen BoardConnect

Geschrieben von Nils Waldmann am 04.03.2013.

Die Lufthansa Systems hat den Rahmen der Hauptpressekonferenz von Microsoft auf der CeBIT genutzt, um ein neues Projekt mit dem Namen BoardConnect zu präsentieren. Dahinter verbirgt sich ein Entertainmentsystem, das in Zukunft auf Kurz- und Mittelstreckenflügen zum Einsatz kommen könnte, bei denen Passagiere aktuell fast vollständig auf multimediale Unterhaltung verzichten müssen.

BoardConnect geht dabei völlig neue Wege. Statt auf fest installierte Bildschirme zur Wiedergabe der Inhalte zu setzen, werden BoardConnect-fähige Flugzeuge weiterhin ohne LCD-Screen in die Lüfte starten. Zur Wiedergabe der BoardConnect Inhalte soll das eigene Endgerät des Passagiers zum Einsatz kommen, welches ohnehin in den meisten Fällen mitgeführt wird.

Das Endgerät verbindet sich dann über W-LAN mit dem zusammen mit Microsoft entwickelten Server, der etwas größer als ein Schuhkarton ist. Accesspoints leiten das Signal dann an Smartphones, Tablets und auch Notebook weiter. Um das digitale Rechtemanagemen an Bord kümmert sich PlayReady und gewährleistet so, das das Filme nur während des Flugs zur Verfügung stehen und nicht etwa mit nach Hause genommen werden. Neben Filmen wird es auch musikalische Unterhaltung und Dienste wie die Moving-Map geben, die die aktuelle Position des Flugzeugs darstellt.

BoardConnect befindet sich aktuell in der Trialphase und wird bereits auf einem innerdeutschen Flug getestet. Des Weiteren setzt eine australische Partner-Airline BoardConnect bereits ein. Bei der Lufthansa Systems sind alle Inhalte aktuell kostenlose abrufbar, Payment-Modelle sind aber auch denkbar. Auch wenn die Idee einfach klingt, ist der technische Hintergrund kompliziert, als zu erst angenommen. Das System muss immerhin in der Lage sein, über 200 Film-Streams auf engstem Raum per W-LAN übertragen zu können. Dies funktionierte in kleinerem Umfang auf der Messe-Demo allerdings bereits sehr gut und zügig (W-LAN-Bandauslastung ist auch hier überdurchschnittlich hoch).

Durch den vergleichsweisen geringe Hardwareaufwand, soll BoardConnect gegenüber festinstallierten Entertainmentsystemen 500 kg Gewicht sparen, was sich im Jahr zu einer durchschnittlichen Ersparnis von 80 Tonnen aufsummiert und somit eine Menge Traibstoff sparen kann.

Vorraussetzung zur Nutzung ist dabei die Lufthansa Systems BoardConnect App, die es für alle gängigen Betriebssysteme gibt. Diese muss jedoch vor dem Flug auf dem Endgerät installiert werden. In Zukunft könnte man sich auch vorstellen, zusätzlich Internet an Bord zur Verfügung zu stellen.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...ist seit über 10 Jahren bei Allround-PC.com und als Redakteur und technischer Leiter tätig. In seiner Freizeit bastelt und konstruiert Nils gerne flugfähige Modelle oder fotografiert und filmt auf Motorsportevents. Im "echten Leben" studierter Wirtschaftsingenieur und Qualitätsmanager.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten