ADATA kündigt DDR4-Speichermodule an

Geschrieben von Robin Cromberg am 03.04.2014.

ADATA Logo

ADATA arbeitet an den neuen DDR4-Speichermodulen. Diesbezüglich besteht eine enge Zusammenarbeit mit Intel, um ein optimales Endprodukt liefern zu können. Die Anwendungsbereiche reichen von Cloud-Netzwerken bis hin zu Speicherlösungen.

Die neuen DDR4-RDIMM-Module sind mit der neuesten Generation von Intels E5-2600 v3 Xeon Prozessorenfamillie kompatibel. Auch wenn die kommenden Prozessoren der Intel Haswell-E Generation DDR4 unterstützen, sind die von ADATA vorgestellten Module nicht für den Einsatz mit diesen gedacht, da eine zwingende Kompatibilität des Mainboards vorliegen muss.

Die drei Auswahlmöglichkeiten mit den Speichervolumen vier, acht und 16 Gigabyte benötigen allesamt eine Speicherspannung von 1,2 Volt und unterstützen 2133 MHz.

ADATA DDR4 RDIM 16GB

Die zusätzlich erhöhte Geschwindigkeit der Datenübertragung macht die DDR4-Module außerdem tauglich für den Einsatz in Cloud-, Speicher- und Netzwerkanwendungsbereichen. ADATAs Produktmanager Jacky Yang erwähnte zudem, dass unter anderem bereits auch an ECC SO-DIMM, RDIMM-VLP und LRDIMM Speichermodulen gearbeitet wird. 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten