Das US-Militär setzt auf das Samsung Galaxy Note 3

Geschrieben von Niklas Ludwig am 17.02.2014.

Samsung Logo

Blackberry scheint einer seiner wichtigsten Kunden verloren zu gehen: die US-Regierung. So orderte das amerikanische Militär tausende Smartphones des Typs Galaxy Note 3 von Samsung und auch die NSA überlegt angeblich, demnächst auf Geräte des koreanischen Herstellers zu setzen.

Geräte von Blackberry gelten durch ihr Betriebssystem als sehr sicher und sind deswegen bei Unternehmen und Behörden sehr beliebt. Die US-Regierung scheint sich jedoch nach und nach von dem kanadischen Unternehmen abzuwenden. Berichten des Wall Street Journals nach, hat das US-Militär 7.000 angepasste Samsung Galaxy Note 3-Smartphones bestellt.

Samsung Galaxy Note 3 - FrontansichtZudem berichten die Kollegen von PhoneArena, dass auch die National Security Agency (NSA) in Zukunft plant auf Samsung-Smartphones zu setzen. Ein Grund dafür soll die von Samsung angebotene Sicherheitslösung Knox sein. Neben dem regulären Android-System läuft ein zweites Android-System, das mit einem Passwort verschlüsselt ist und komplett unabhängig vom anderen System läuft. Zudem basiert Knox auf dem Security Enhanced Android, einer von der NSA selbst entwickelten Version.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten