Galaxy S6 mit superschnellen UFS 2.0 Flash-Speicher?

Die Gerüchteküche um Samsungs Galaxy S6 brodelt weiter

Geschrieben von Eva L. López am 14.11.2014.

samsung-logo-neu

Bereits in den vergangen Wochen sind immer wieder vermeidliche Neuigkeiten über das Samsung Galaxy S6 durchgesickert. Dieses Mal ist der UFS 2.0 Flash-Speicher Gegenstand der Spekulation. Das koreanische Online Magazin ETnews lanciert die Nachricht unter Berufung eines Samsung-Mitarbeites. Sollte sich das Gerücht bestätigen, wäre das Samsung Galaxy S6 das erste Smartphone, das den schnellen Flash-Speicher nutzt. 

Der Universal Flash Storage (UFS) wird von der EDEC Solid State Technology Association entwickelt und neben Samsung von Großkonzernen wie Sony Ericsson, Texas Instruments und Nokia unterstützt. Die Technologie soll sich vor allem in puncto Geschwindigkeit und Energieverbrauch auszeichnen. Der UFS-Flash-Speicher ist bis zu dreimal schneller als eMMC-Speicher, der im Galaxy S5 verbauten Technologie. Eine Datenrate von 1,2 GB pro Sekunde soll möglich sein; Beim eMMC-Speicher sind es theoretisch 400 MB pro Sekunde, in der Praxis sind es jedoch meist deutlich weniger.

Samsung Galaxy S5Der Nachfolger des Galaxy S5 soll mit UFS 2.0 ausgerüstet werden

Derzeit wird noch kein Smartphone mit UFS 2.0 betrieben – Samsung könnte hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Allerdings bringt sich bereits die Konkurrenz in Stellung. Nicht Apple, HTC oder LG sondern der chinesische Hersteller Xiaomi will ebenfalls bereits im kommenden Jahr auf UFS setzten. Auch wenn Xiaomi in Deutschland noch recht unbekannt ist, sind das keine guten Neuigkeiten für Samsung: Xiaomi der drittgrößte Smartphone-Hersteller weltweit.

Um das Galaxy S6 ranken sich bereits jetzt viele Gerüchte. Ob und wann das potentielle Smartphone auf dem Markt kommt, ist bislang nicht bekannt. Es wird jedoch gemunkelt, das Samsungs neustes Top-Modell mit einem 2.560 x 1.440 auflösenden Bildschirm ausgestattet wird. Außerdem hat der Codename des potentiellen Galaxy S6 die Tech-Community aufhorchen lassen. Statt wie bei den Vorgängermodellen einzelne Buchstaben als Decknamen zu benutzen, beispielsweise Project K für das Galaxy S5, lautet dieser nun Project Zero. Dies wird als Hinweis darauf gewertet, dass die Galaxy-Reihe von Grund auf neu entworfen wird.

 


Quellen :

ETnews
WinFuture
Netzwelt

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Eva L. López

Eva L. López

ist Technikjournalistin und die erste weibliche Redakteurin bei Allround-PC. Derzeit macht sie ihren Master in Datenjournalismus in den Niederlanden. Überhaupt, sie sucht immer wieder das Abenteuer im Ausland. Ihre Neugierde verdankt sie auch den großen Ansporn, als Journalistin zu arbeiten. Dabei beschäftigen sie nicht nur Technik, sondern auch die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten