Asus ROG zeigt großes Line-up auf der Computex 2016

Avalon Konzept besticht durch modulares Mainboard

Geschrieben von Niklas Ludwig am 31.05.2016.

ASUS-Logo-neu

Die Gaming-Sparte Republic of Gamers hat auf der Computex 2016 viele neue Produkte vorgestellt. Zu den Produkten zählt auch der Prototyp eines neuen Gaming-PCs, der auf den Namen Avalon hört und ein modulares Mainboard besitzt.

Ein Highlight, wenn auch vorerst nur ein Prototyp, ist das Asus ROG Avalon Konzept. Das Gehäuse des PCs wurde in Zusammenarbeit mit In Win entworfen. Im Inneren sitzt ein neues Mainboard, das ohne die Limits des ATX-Faktors daherkommen soll und auf den Z170-Chipsatz setzt. Asus habe das Mainboard und das Gehäuse als eine Einheit betrachtet, um die frustreichsten Anteile des Do-It-Yourself-Prozesses zu mindern.

Asus ROG  AvalonVorerst nur ein Prototyp: Der Asus ROG Avalon Gaming-Rechner, der ein modulares Mainboard besitzt

Das Avalon Konzept ermöglicht es, SSD-Laufwerke, das Netzteil und Grafikkarten ohne großen Aufwand einzubauen. So werden die SSDs beispielsweise in einen Schacht geschoben, der anschließend verriegelt wird. Die Verkabelung der SSD entfällt somit. Zudem wird es mehrere I/O-Panels geben, die für unterschiedliche Einsatzzwecke wie Entertainment oder Virtual Reality konzipiert sind.

Das Asus ROG Rampage V Edition 10 Mainboard basiert auf dem X99-Chipsatz von Intel und nimmt Prozessoren für den Sockel LGA 2011-v3 auf. Fünf unabhängig steuerbare LED-Bereiche sowie ein 4-Pin-RGB-Header sollen dem Nutzer eine größtmögliche optische Individualisierung des Mainboards ermöglichen. Übertaktungsfreudige Nutzer freuen sich auf das Extreme Engine Digi+ Spannungsregler-Modul, das auch bei hohen Taktraten einen stabilen Betrieb ermöglichen soll.

Asus ROG Rampage V Edition 10_with SupremeFX Hi-FiDas Asus ROG Rampage V Edition 10 bestizt fünf unabhängig steuerbare LED-Bereiche

Für eine gute Klangqualität soll sich der SupremeFX Audiochip verantwortlichen zeichnen. Eine Besonderheit ist die bereits integrierte I/O-Blende auf der Rückseite. Zudem deckt das Rampage V Edition 10 nahezu alle aktuellen Standards ab und unterstützt U.2, M.2 sowie USB 3.1.

Mit dem ROG GX800 hat Asus den nach eigenen Angaben leistungsstärksten Gaming-Laptop der Welt vorgestellt, der auf dem Erfolg des GX700 aufbauen soll. Der GX800 wird wie der GX700 mit einem optional erhältlichen Dock in den Handel kommen, in dem eine Wasserkühlung steckt, um das Übertakten von Grafikkarte und Prozessor zu erlauben.

Asus ROG  GX800_DockingFür das GX800 Gaming-Notebook wird es eine Dockingstation mit integrierter Wasserkühlung geben

Asus verbaut gleich zwei GeForce GTX 980-GPUs im ROG GX800, wodurch dieser theoretisch die doppelte Videoleistung bietet als sein Vorgänger. Beim Prozessor spricht Asus von einer K-SKU der sechsten Generation, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass ein Intel Skylake-Prozessor mit freiem Multiplikator zum Einsatz kommt.

Wer hingegen keinen so leistungsstarken Laptop wie den GX800 besitzt, aber nicht auf genügend Grafik-Power verzichten möchte, für den bietet Asus die ROG XG Station 2 an. Bei dieser handelt es sich um ein externes Grafik-Dock, das den Laptop in ein VR-fähiges Gerät verwandeln soll.

Asus ROG XG Station 2Das Asus ROG XG Station 2 Dock wird via Thunderbolt 3 mit einem Notebook verbunden und stellt diesem mehr Grafikleistung zur Seite

Das XG Station 2 Grafik-Dock besitzt ein 680-Watt-Netzteil und wurde designt, um die aktuellsten Nvidia GeForce GTX sowie AMD Radeon Grafikkarten aufzunehmen. Über einen Thunderbolt 3-Anschluss wird das Dock mit dem Laptop verbunden, was laut Asus ohne Neustart des Laptops funktionieren soll. Zudem besitzt das Dock vier USB 3.0-Anschlüsse sowie einen Gigabit-LAN-Anschluss.

Wenn die Mobilität eine eher untergeordnete Rolle spielt, der PC trotzdem möglichst kompakt sein soll, bietet sich eventuell der ROG G31 Edition 10 Gaming-PC an. Dieser besitzt ein kompaktes 20-Liter-Gehäuse, das Platz für gleich zwei GeForce GTX 1080 Grafikkarten bieten soll.

Asus ROG G31Das 20-Liter-Gehäuse des ROG G31 Edition 10 soll genug Platz für zwei GTX 1080 Grafikkarten bieten

Der Prozessor kann laut Asus mit nur einem Klick übertaktet werden. Der 3D-Vapor-Chamber-Kühler soll die Temperaturen im grünen Bereich halten und dabei ruhig arbeiten.

Zudem hat Asus einen neuen Gaming-Monitor vorgestellt, der sich durch eine besonders schmale Einfassung auszeichnen soll. Der Asus ROG Swift PG248Q ist ein 24-Zoll-Monitor, der mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst und Nvidias G-Sync-Technologie unterstützt.

Asus ROG Swift PG248Q Gaming monitorEinen neuen Gaming-Monitor hat Asus in Form des ROG Swift PG248Q vorgestellt, der Nvidias G-Sync-Technologie unterstützt

Die Bildwiederholrate gibt Asus mit 180 Hertz an und die Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) soll lediglich 1ms betragen, was darauf schließen lässt, dass Asus auf ein TN-Panel zurückgreift. Mit an Bord sind die GamePlus-Features, die beispielsweise die Bilder pro Sekunde oder ein Fadenkreuz einblenden.

Tags:, , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten