Gooligan: Hacker-Angriff auf Android-Smartphones

Rund eine Million Smartphones sollen betroffen sein

Geschrieben von Marina Ebert am 01.12.2016.

Android Logo

Ein Hackerangriff auf Google-Konten von Android-Nutzern soll rund eine Millionen Smartphones betreffen. Gooligan heißt die Schadsoftware, die E-Mail-Adressen, Passwörter und Google Dienste ausspioniert.

Hacker versuchen über zahlreiche Wege an die Daten von Nutzern zu kommen. Jetzt haben sich einige als Ziel die Google-Konten auf Android-Geräten herausgesucht und waren erfolgreich. Die Schad-Software namens Gooligan soll rund eine Millionen Smartphones infiziert haben. Gooligan soll Zugriff auf E-Mail-Adressen, Passwörter und Google Dienste wie Drive oder Doc besitzen. Die gestohlenen Daten sollen scheinbar direkt an den Server der Hacker übermittelt worden sein. Zugang erhielt die Schadsoftware wahrscheinlich auf zweierlei Weise: Zum einen durch das Öffnen eines Anhangs einer Spam-E-Mail, zum anderen über einen gefälschte App eines Drittanbieters.

Betroffen sind allerdings bisher nur ältere Android Versionen mit der Versionsnummer vier und fünf. Neuere Android-Versionen scheinen bisher noch nicht betroffen zu sein. Google hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen die betroffenen Nutzer bereits informiert hat. Wer jetzt jedoch verunsichert ist, ob sein Smartphone gehackt wurde, kann sich auf einer Service-Webseite Gewissheit verschaffen. Nutzer, deren Geräte betroffen sind, sollten diese aufs Werkseinstellungen zurücksetzten und unverzüglich ihre Passwörter ändern.



Quelle : ksta.de

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten