Nvidia kündigt GTX 1060, 1070 & 1080 für Notebooks an

Nahezu identische Leistung wie bei Desktop-Pendants

Geschrieben von Niklas Ludwig am 16.08.2016.

Nvidia Logo

Nvidia hat drei mobile Ableger seiner Pascal-Grafikkarten für das Notebook-Segment angekündigt. Die GeForce GTX 1060, GTX 1070 sowie GTX 1080 sollen in Notebooks ungefähr die gleiche Leistung bieten wie die Desktop-Pendants.

Die Nvidia GeForce GTX 1080 für Notebooks basiert auf dem GP104-Grafikchip und kann wie ihr Desktop-Pendant auf 2.560 Shader-Einheiten zurückreifen. Der Boost-Takt beträgt 1.733 Megahertz und ist somit identisch zur Taktfrequenz der Desktop-Variante. Auch sonst lassen sich keine Unterschiede ausmachen: der acht Gigabyte große GDDR5X-Speicher taktet mit 5.000 MHz und ist über ein 256-Bit-Speicherinterface angebunden.

GTX 1070 erhält mehr Shader-Einheiten

Bei der Notebook-Variante der GTX 1070 lassen sich hingegen einige Unterschiede ausmachen. Interessanterweise verfügt die mobile Variante mit 2.048 Einheiten über mehr Shader als die Desktop GTX 1070 (1.920 Shader). Dafür taktet sie im Boost-Modus „nur“ mit 1.645 MHz anstelle von 1.683 MHz. Das Speicherinterface bleibt mit 256 Bit ebenso wie die Taktfrequenz des Speichers (8.000 MHz effektiv) unberührt.

Nvidia Pascal für NotebooksLaut Nvidia sollen die mobilen Ableger der Pascal-Generation in etwa das Niveau ihrer Desktop-Pendants besitzen.

Die mobile GeForce GTX 1060 unterscheidet sich nur hinsichtlich des Speichertakts, der um 38 MHz auf 1.670 MHz gesenkt wurde, von ihrem ausgewachsenen Desktop-Modell. Der Speicher bleibt weiterhin 6 GB groß und taktet effektiv mit 8.000 MHz. Das Speicherinterface wird ebenfalls nicht angerührt und ist 192 Bit breit. Zudem bietet der GP106-Chip unverändert 1.280 Shader-Einheiten.

Nahezu identische Leistung wie bei den Desktop-Varianten

Laut Nvidia sollen die Notebook-Grafikkarten in etwa dem Leistungsniveau der Desktop-Modelle entsprechen, was der Hersteller unter anderem mit der hohen Energieeffizienz begründet. Durch die gesteigerte Energieeffizienz sollen auch die Akkulaufzeiten im Vergleich zu den Modellen der Maxwell-Generation teils verdoppelt worden sein. Zudem unterstützt Nvidias G-Sync-Technologie fortan WQHD-Auflösungen bei 120 Hertz.

Erste Notebooks mit den neuen mobilen Pascal-Grafikkarten sollen ab heute verfügbar sein.



Quelle : Nvidia

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten