Pokémon Go: Nintendo-Aktie fällt um 17 Prozent

Nintendo rechnet mit begrenzten Auswirkungen auf eigene Zahlen

Geschrieben von Niklas Ludwig am 25.07.2016.

Nintendo Logo

Seit der Veröffentlichung des Augmented Reality-Spiels Pokémon Go hat sich der Börsenwert von Nintendo mehr als verdoppelt. Dabei hat das Unternehmen nur indirekt etwas mit dem Spiel zu tun, weshalb Nintendo selbst nur mit begrenzten Auswirkungen auf die eigenen Zahlen rechnet und in einem Statement darauf hingewiesen hat. Als Folge des Statements ist Nintendos Kurs heute um 17 Prozent gefallen.

Pokémon Go wurde von dem Entwicklerstudio Niantic und der Pokémon Company entwickelt. Beides Unternehmen, die selbst nicht an der Börse geführt sind. Zwar ist die Pokémon Company eine Tochterfirma von Nintendo, an der das Unternehmen zu 32 Prozent beteiligt ist, dennoch geht Nintendo nicht davon aus, dass dieser Umstand große Auswirkungen auf die eigenen Zahlen haben wird.

Das gab Nintendo am Freitag nach Börsenschluss bekannt, um der Börse zu signalisieren, dass der aktuelle Hype nicht den reellen Börsenwert von Nintendo widderspiegelt. Die Börse in Tokio hat heute direkt reagiert: der Kurs von Nintendo ist um 17 Prozent gefallen. Letztendlich wird Nintendo genau das bezweckt haben wollen, um einer Blase vorzubeugen.



Quelle : Winfuture

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten