Razer Blade Pro: Desktop-Performance im Notebook-Format

Gaming-Notebook mit mechanischer Ultra-Low-Profile Tastatur

Geschrieben von Niklas Ludwig am 20.10.2016.

razer-logo

Razer hat im Rahmen einer Keynote in Berlin sein neustes Gaming-Notebook vorgestellt, das Razer Blade Pro. Dieses soll Leistung auf dem Niveau eines Desktop-PCs bieten und ist dazu mit der Desktop-Version der GeForce GTX 1080 ausgestattet.

Das Razer Blade Pro besitzt ein Gehäuse aus CNC-gefertigtem Aluminium, ist 22,5 Millimeter dünn und rund 3,5 Kilogramm schwer. Für ein scharfes Bild zeichnet sich ein 17,3 Zoll großer 4K-Bildschirm mit Touch-Unterstützung verantwortlich. Das IGZO-Panel deckt 100 Prozent des Adobe RGB Farbraums ab und unterstützt Nvidias G-Sync-Technologie.

Desktop GTX 1080 im Notebook-Format

Damit Spiele in der hohen Auflösung flüssig dargestellt werden können, integriert Razer die Desktop-Variante der Nvidia GeForce GTX 1080. Ein Intel Core i7-6700HQ und bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher (2.133 MHz) runden das Gesamtpaket ab.

razer-blade-pro-bildschirmDer 17,3 Zoll große Bildschirm löst in UHD-Auflösung auf und ist mit Nvidias G-Sync-Technologie ausgestattet.

Schnelle Transferraten und viel Speicherplatz versprechen PCIe-SSDs mit bis zu 2-TB-Speicherplatz im Raid 0. Alternativ bietet Razer SSDs mit 512 GB sowie 1 TB an. Ein ausgeklügeltes Kühlsystem mit der laut Razer kleinsten Dampfkammer soll die Komponenten zuverlässig kühlen und eine durchgängig hohe Leistung garantieren.

Mechanische Ultra-Low-Profile Tastatur

Speziell für das Blade Pro hat Razer eine mechanische Ultra-Low-Profile Tastatur entwickelt, deren Tasten einzeln mit der Chroma-RGB-Beleuchtung beleuchtet werden können. Zudem befindet sich das Trackpad rechts von der Tastatur, was der Anordnung von Maus und Tastatur bei Desktop PCs entspricht.

razer-blade-pro-deckelDas Blade Pro soll 22,5 Millimeter dünn und 3,5 Kilogramm schwer sein.

Anschlussseitig ist das Gaming-Notebook ebenfalls gut aufgestellt und bietet unter anderem einen USB Typ C-Anschluss mit Thunderbolt 3, einen SD-Kartenleser und ein Killer Doubleshot Pro Netzwerkmodul. Das Razer Blade Pro ist ab November zu einem Preis von 4.199 Euro erhältlich.   

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten