AMD Ryzen Threadripper überzeugt in ersten Benchmarks

Volle 64 PCIe-Lanes für Enthusiasten

Geschrieben von Niklas Schäfer am 02.06.2017.

AMD hat während der Pressekonferenz in Taipei Ryzen-Ableger für den mobilen und Enthusiast-Markt angekündigt. Threadripper liefert sogar schon erste Benchmarks, deren Ergebnisse sich durchaus sehen lassen können.

Ryzen Threadripper war eines der größeren Themen der Computex, obwohl die Chips noch nicht veröffentlicht worden sind. Einer der Hauptgründe besteht darin, dass alle Modelle die vollen 64 PCIe-Lanes bieten, während Intel weiterhin Beschneidungen vorsieht und maximal 44 Lanes zur Verfügung stellt. Threadripper baut auf der Zen-Architektur auf und arbeitet mit dem Chipsatz X399. Der Sockel umfasst sagenhafte 4.096 Kontaktstellen, die stärkste CPU besteht aus 16 Kernen. Ein erstes Benchmark zeigt, dass das Top-Modell ein Bild in Blender in nur 13 Sekunden berechnen kann, während ein Ryzen 1800X mit 27 Sekunden mehr als doppelt so lange gebraucht hat. Die ersten Mainboards mit dem X399-Chipsatz und dem neuen, großen Sockel haben die Partner bereits gezeigt.

AMD Ryzen

Dass sich die Anzahl der verfügbaren PCIe-Lanes in der Praxis nur marginal auf die Performance auswirkt, haben viele Benchmarks und Tests der Vergangenheit gezeigt. Trotzdem ist es schön zu wissen, dass zukünftig vier Grafikkarten mit der vollen Bandbreite angebunden werden können. Auch im Hinblick auf die immer populärer werdenden M.2-SSDs ist ein solcher Schritt nicht zu verachten. AMD hat selbst ein System demonstriert, das mit vier Vega-FE-Grafikkarten bestückt gewesen ist. Wenn es darum geht, welcher der beiden Konkurrenten den komplexeren Chip anbietet, hat Intel weiterhin die Nase vorn. Das Flaggschiff arbeitet mit zwei Kernen mehr.

AMDs Pressekonferenz ist per Livestream übertragen worden.

Auch der mobile Markt soll künftig mit Ryzen-Prozessoren ausgestattet werden. Allerdings ist mit Raven-Ridge erst im dritten der vierten Quartal zu rechnen. ASUS hat auf der Computex schon ein Gaming-Notebook mit Ryzen-Prozessor gezeigt, dieses baut allerdings auf eine vollwertige Desktop-CPU. Ein Leak einer Datenbank soll belegen, dass Raven-Ridge mit vier Kernen, vier Mebibyte L3-Chache und 704 Shardereinheiten bieten soll.



Quelle : PCGames Hardware

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

... ist hauptsächlich für den Bereich "Gaming" zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten