Windows 10 Fall Creators Update ab Mitte Oktober 2017 erhältlich

Viele Neuerungen, allen voran Windows Mixed Reality

Geschrieben von Robin Cromberg am 01.09.2017.

Microsoft Logo

Während einer Keynote auf der IFA 2017 hat Microsoft angekündigt, das Windows 10 Fall Creators Update am 17. Oktober 2017 weltweit zugänglich zu machen. Dieses soll besonders in den Bereichen Gaming, Sicherheit und Mixed Reality Neuerungen bringen.

Das Windows 10 Fall Creators Update soll neue Möglichkeiten beim Spielen und in der Bearbeitung und Gestaltung von Dokumenten und anderen Inhalten bringen. Den Anfang macht Windows Inking, welches nun die PDF-Bearbeitung per Stift ermöglicht, sowie eine Zeichenhilfe für präzisere Darstellungen bietet. Des Weiteren sollen per OneDrive Files On-Demand Dateien, die in der Cloud gespeichert sind, übersichtlicher dargestellt und der Zugriff erleichtert werden. Der Game Mode erhält Erweiterungen, mit denen Spielen eine intelligentere Nutzung der Prozessorleistung gewährt werden soll. Außerdem gibt es Updates in den Bereichen Sicherheit und Eye Control Blicksteuerung.

Windows Mixed Reality HeadsetsDie Microsoft Partner Acer, Dell, HP und Lenovo haben bereits passende Headsets für Windows Mixed Reality in den Startlöchern (Bild: Microsoft)

Eine größere Neuerung ist Windows Mixed Reality, ein Feature, welches Besitzern eines Windows Mixed Reality Headsets eine kombinierte Wahrnehmung von Computerdarstellungen, der tatsächlichen Umgebung und dem Input des Anwenders ermöglichen soll. Derartige Windows Mixed Reality Headsets wird es ab einem Preis von 299 Dollar geben, Microsoft-Partner wie Acer, Dell, HP und Lenovo arbeiten an solchen Geräten. Eine Variante von ASUS soll es bereits im Frühling kommenden Jahres geben.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten