Der Headsetständer ROG Throne Qi soll weit mehr draufhaben, als einfach nur eure Kopfhörer ansehnlich auf dem Schreibtisch in Szene zu setzen. Wir verraten euch, mit welchen Kniffen die Premium-Halterung euren Zockerabend bereichert.

Lieferumfang

  • Asus ROG Throne Qi
  • Netzadapter
  • USB-Verbindungskabel

Design & Verarbeitung

Der ROG Throne Qi könnte auch bei einer eSports-Preisverleihung überreicht werden, denn das moderne Design mit einer transparenten Kunststoffplatte in der Mitte erinnert ein wenig an eine Preistrophäe. Der Throne Qi selbst ist vollständig aus Kunststoff gefertigt und besteht aus einem breiten Standfuß sowie einem rund 27 Zentimeter hohen Ständer.

Asus-ROG-Throne-Qi-mit-Phone-und-HS

Das Qi-Ladepad im Standfuß lädt kompatible Smartphones kabellos auf…

Die Auflagefläche ist in ihren Ausmaßen kompakt gehalten, wodurch das gesamte Produkt weniger wuchtig wirkt. Sie setzt sich aus einem Kunststoff- und einem rutschsicheren Gummielement zusammen, sodass der Kopfhörer nicht versehentlich vom Ständer gleiten kann. Die breite Fläche soll zudem verhindern, dass bleibende Abdrücke auf der Polsterung entstehen, wie es bei einer schmalen Halterung der Fall wäre.

Asus-ROG-Throne-Qi-Anschlüsse

…alternativ können zum Laden auch die USB-Anschlüsse genutzt werden

Natürlich ist auch dieser Headset-Ständer mit mehreren RGB-LEDs ausgestattet, die sich beliebig anpassen lassen und das volle 16,8 Millionen Farbtöne umfassende RGB-Farbspektrum darstellen können.

Eigenschaften

Herzstück des ROG Throne Qi ist das integrierte Qi-Charging-Pad für Smartphones, die die kabellose Ladetechnologie unterstützen. Das Smartphone (wir haben die Funktion mit einem Qi-fähigen LG G7 ThinQ getestet) wird aufgelegt und startet sofort den Ladevorgang. Besonders praktisch: Eine kleine Status-LED am Sockel der Halterung zeigt uns den aktuellen Ladestand des Smartphones an. So müssen wir für diese Information nicht erst das Gerät aufwecken, sondern lediglich einen Blick zur Seite werfen. Indem Smartphone und Headset beide auf dem Ständer platziert werden, minimiert er gleich in zweierlei Hinsicht das Chaos auf dem Schreibtisch.

Asus-ROG-Throne-Qi-Aura-Sync

Per Aura Sync lässt sich die Beleuchtung des Throne Qi und weiteren kompatiblen Geräten synchronisieren

Hinzu kommen gleich zwei USB-3.1-Slots mit Power Delivery, über die beispielsweise unkompliziert Datenträger oder im Hochsommer ein USB-Ventilator angeschlossen werden können. Ebenfalls vorhanden ist ein 3,5-mm-Klinken-Anschluss, sodass USB- und Klinken-Kopfhörer an die Station angeschlossen werden können. Bei dieser üppigen Ausstattung fehlt einzig ein USB-C Anschluss für Headsets mit dieser Verbindungsart, um keine Wünsche mehr offen zu lassen. Ein integrierter High-Res ESS 9118 DAC samt Verstärker soll zudem die Audioqualität angeschlossener Geräte bei Spielen und Filmen verbessern Von diesem Effekt konnten wir im Praxistest jedoch keine außerordentlich auffallende Wirkung feststellen.

Deutlich praktischer ist dagegen die Unterstützung der Armoury II Software, welche mit zahlreichen Feintuning-Optionen für das angeschlossene Headset aufwartet. Neben einem Equalizer gibt es hier diverse Regler zum separaten Einstellen der Mikrofon-Empfindlichkeit und -Wiedergabelautstärke. Hinzu kommen ASUS Aura Lichteffekte, darunter Klassische Leuchtmodi wie der Regenbogen-Effekt, aber auch ausgefallenere Optionen wie der „Music Effect“, der sich an den Rhythmus der Musik angleicht. Angleichen lässt sich auch die gesamte Beleuchtung des ROG Throne Qi, und zwar an die anderer verbundener RGB-Geräte mit ASUS Aura Sync Unterstützung.

Fazit

Wer sich einen Headset-Ständer wie den Asus ROG Throne Qi zulegt, sollte zunächst eigentlich kein Hexenwerk erwarten können. Schließlich besteht deren Hauptfunktion darin, unsere Kopfhörer zu halten und im besten Fall eine USB-Brücke zum PC zu bilden. Wenn ein solcher Ständer dann jedoch rund 155 Euro* kostet, dürfen die Ansprüche durchaus einmal höher angesetzt werden. In weiten Teilen weiß der Throne Qi diese Erwartungen zu erfüllen, immerhin lädt er kompatible Smartphones kabellos auf, bietet etliche Anschlussmöglichkeiten und sieht obendrein mit der transparenten Leuchtfläche im Inneren noch recht schick aus. Auch die Armoury II Software leistet ganze Arbeit. Alles in allem reichen diese Funktionen allerdings nicht aus, um den hohen Preis zu rechtfertigen und lassen den Throne Qi eher als Luxus-Gadget erscheinen.

Pro

  • schickes Design mit RGB-Beleuchtung
  • Aura Sync Unterstützung
  • zahlreiche Anschlüsse
  • Qi-Ladefunktion

Contra

  • kein USB-C
  • Preis

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.