Test: OSRAM AirZing UV-Compact Luftreiniger

Kompakter UV-C-Luftreiniger für kleine Räume 6 Min. lesen
Gadgets  / Robin Cromberg
Osram-AirZing-UV-Compact-Test-1

Der Osram AirZing UV-Compact Luftreiniger soll die Luft in kleinen Räumen oder dem Auto durch UV-C-Bestrahlung von Viren und sonstigen gesundheitsschädlichen Mikroorganismen befreien. Durch eine verdeckte Leuchte ist der Einsatz sogar in unmittelbarer Nähe zu Menschen und Haustieren möglich. Wie gut das im Alltag funktioniert, haben wir für euch getestet.

Übersicht

Ultraviolette Strahlung wird anhand ihrer Wellenlängenbereiche in UV-A- (Wellenlänge 400 – 315 nm), UV-B- (315 – 280 nm) und UV-C-Strahlung (280 – 100 nm) unterteilt. Unter ihnen ist die kurzwellige UV-C-Strahlung die energiereichste und schädlichste, wird von der Erdatmosphäre jedoch vollständig ausgefiltert und erreicht die Erdoberfläche nicht. Künstlich erzeugte UV-C-Strahlung wird unter anderem in Laboren zur Desinfektion von Oberflächen, aber auch von Luft und Wasser verwendet.

Das Bundesamt für Strahlenschutz weist ausdrücklich darauf hin, dass derartige UV-Entkeimungsgeräte nicht am Körper einzusetzen sind. UV-A-, -B- und -C-Strahlung ist krebserregend und kann Schäden an Augen und Haut verursachen. UV-C-Tischleuchten wie die kürzlich von Philips vorgestellte besitzen daher einen automatischen Abschaltmechanismus, der per Bewegungssensor Menschen und Tiere im Raum erkennt. Die Osram AirZing UV-Compact dagegen soll bereits durch ihre Bauweise verhindern, dass der Nutzer mit der Strahlung in Kontakt gerät.

Hinweis: Da wir in unserer Redaktion keine Möglichkeit für wissenschaftliche Tests haben, können wir die tatsächliche Desinfektionswirkung nicht nachweisen und lediglich aus einer Anwenderperspektive beurteilen.

Design & Verarbeitung

Der AirZing UV-Compact Luftreiniger ist in ein schlichtes, aber robustes Aluminium-Gehäuse gehüllt und gleicht in Form und Gewicht einem handelsüblichen Bluetooth-Lautsprecher oder einer kleinen Thermoskanne. So lässt er sich wunderbar im Regal oder dem Getränkehalter des Autos platzieren und auch in Rucksack oder Handtasche befördern. Beim Test im Audi A3 e-Tron empfinden wir die Maße allerdings nicht vollends optimal, da sowohl die Standard- als auch die Pro-Version einen Tick ausfallen und bei Kurven im Becherhalter wackeln könnten. Auch sind beide Modelle so hoch, dass sie die Bedienung der Klimaanlage verdecken. Diese Umstände sollten bedacht werden, wenn der Luftreiniger explizit für die Nutzung im Auto gekauft wird. Nutzbar ist er dort allemal.

Robust, kompakt und leicht zu verstauen

Osram-AirZing-UV-Compact-Test-7
Osram-AirZing-UV-Compact-Test-9
Osram-AirZing-UV-Compact-Test-2

Die UV-Lampenfassung ist im Gehäuse verborgen, sodass keine schädliche UV-C-Strahlung nach außen gerät. Über Lüftungsschlitze in der Gehäusemitte wird die Luft angesaugt und über Lüftungsschlitze an der Oberseite abgelassen. Hier gibt es einen Power-Button sowie mehrere LED-Anzeigen: Zwei Dioden zeigen die aktuelle Lüftergeschwindigkeit, vier die verbleibende Akkulaufzeit an.

Im Lieferumfang ist kein Netzteil für die Steckdose enthalten, stattdessen liegt der UV-C-Lampe nur ein schnödes USB-Kabel bei. Dieser Umstand ist schnell verziehen, da die Lampe per USB-C geladen wird. So kann auch ganz einfach das Smartphone-Ladekabel oder zumindest dessen Netzadapter verwendet werden. Ein breiter Gummifuß garantiert einen sicheren Stand des Luftreinigers, die Verarbeitung weist keinerlei Mängel auf.

Eigenschaften

Die Bedienung des Osram AirZing UV-Compact Luftreinigers geht kinderleicht von der Hand: Eine App wird nicht benötigt, stattdessen reicht ein einzelner Knopf an der Oberseite für sämtliche Funktionen aus. Durch mehrfaches Betätigen des einzigen Knopfes schalten wir durch zwei Lüfter-Geschwindigkeitsstufen, beim dritten Drücken wird das Gerät wieder abgeschaltet. Eine automatische Abschaltung erfolgt nach einer Stunde.

Osram-AirZing-UV-Compact-Test-4
Osram-AirZing-UV-Compact-Test-8

Osram gibt einen Reinigungsradius von bis zu einem Meter an, in dem das kleine Gerät die Luft ansaugt und enthaltene Viren und Bakterien abtötet. Damit eignet es sich freilich nicht zur Desinfektion größerer Räume, wie es bei der Philips UV-C-Desinfektionsleuchte der Fall sein soll. Doch in kleineren Räume oder dem Auto kann die Luft so gereinigt werden, ohne dass der Nutzer diese zum Schutz vor Bestrahlung verlassen müsste.

Die Luft wird dabei lediglich durch die seitlichen Lufteinlässe eingesogen, im Innern durch UV-C-Licht gereinigt und an der Oberseite wieder ausgestoßen. Die Leuchte selbst ist wie gesagt verdeckt, sodass der AirZing UV-Compact auch in unmittelbarer Nähe von Menschen und Tieren, etwa auf dem Schreibtisch, betrieben werden kann.

Osram-AirZing-UV-Compact-Test-6Die Luft wird seitlich eingesogen und im Inneren gereinigt, der Nutzer kommt mit dem UV-C-Licht nicht in Kontakt

Die Akkulaufzeit liegt bei rund 1,5 Stunden, geladen wird je nach Ladegerät zwischen vier und acht Stunden. Die Betriebslautstärke wird mit maximal 36 dBA angegeben, solange der Lüfter auf die höchste Stufe gestellt wird. Im normalen Betrieb ist das Surren des Lüfters kaum zu vernehmen und geht im Büro ohnehin im Rauschen anderer Geräte unter.

Osram-AirZing-UV-Compact-Test-5An der Oberseite tritt die gereinigte Luft wieder aus, was je nach Lüfterstärke lautlos bis annehmbar rauschend vonstatten geht

Leider ist bei diesem Modell kein Luftfilter enthalten. Allerdings bietet Osram noch eine Pro-Version an, die mit einem solchen HEPA-Filter ausgestattet ist. So filtert die Pro-Version auch Staubpartikel und Pollen, ist also zusätzlich für Allergiker interessant. Der zusätzliche Filter kann und sollte jedoch regelmäßig gereinigt werden. Ein Schutzschalter sorgt übrigens dafür, dass die Lampe bei der Filterreinigung ausgeschaltet bleibt. Die Variante AirZing Mini ist mit einem waschbaren TiO2-Filter (Titandioxid) zur Reinigung versehen.

Beim Pro-Modell erweitert sich außerdem der Reinigungsradius von einem auf drei Meter, zudem kommen einige Verbesserungen hinzu. Der Pro-Reiniger ist nicht nur ein kleines Stück größer als das Standardmodell, er ist auch mit zwei USB-C-Anschlüssen versehen. So kann das Ladekabel im Auto und im Haus an die jeweils besser erreichbare Stelle angeschlossen werden.

UV-Compact Pro: Upgrade mit Luftfilter

Osram-AirZing-UV-Compact-PRO-Test-4
Osram-AirZing-UV-Compact-PRO-Test-7
Osram-AirZing-UV-Compact-PRO-Test-5

Auch wird der schnöde Knopf durch ein schickes Touchpanel ersetzt. Hier erschwert sich jedoch die simple Bedienung minimal, da die Fläche für die niedrige Lüfterstufe unter einer Sekunde gedrückt werden muss, sich ab zwei Sekunden aber bereits die zweite Stufe einschaltet.

Preisvergleich

Fazit

Der kompakte Luftreiniger Osram AirZing UV-Compact stellt eine handliche Lösung für zusätzliche Sicherheit im Alltag dar. Praktischerweise kann er ohne Gesundheitsrisiko in der Nähe von Personen oder Haustieren betrieben werden, ein Luftfilter und ein ausdauernder Akku wäre beim stolzen Preis von 133 Euro allerdings schon bei der Standard-Version wünschenswert gewesen. Die Pro-Variante bring für einen Aufpreis einige Upgrades mit sich. Auch Akkulaufzeit und Ladedauer könnten etwas besser ausfallen. Der Luftreiniger ist jedoch, und besonders in der aktuellen Zeit, ein praktisches Gadget.

Pro

  • Praktische Form
  • verdeckte UV-Leuchte ermöglicht sicheren Gebrauch in der Nähe von Menschen
  • automatische Abschaltung

Contra

  • kein Filter
  • kurze Akkulaufzeit, lange Ladedauer
  • Preis

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.