Kurztest: Thermaltake Smart RGB 600W

Günstiges Netzteil mit RGB-Beleuchtung
Gehäuse & Netzteile 01.11.2017 / Niklas Ludwig
Thermaltake Smart RGB 600W

Das Thermaltake Smart RGB Netzteil will Licht ins Dunkle bringen und ist hierzu mit einem RGB-Lüfter ausgestattet, der das Netzteil in unterschiedlichen Farben beleuchtet.

Übersicht

Der Trend zur RGB-Beleuchtung hält an und macht auch vor Netzteilen keinen Halt. Thermaltakes Smart RGB Netzteile sind mit einem beleuchteten Lüfter ausgestattet, der das Netzteil in unterschiedlichen Farben und Effekten anstrahlt. Der Hersteller bietet das Netzteil in Leistungsstufen von 500 bis 700 Watt an und setzt auf eine einzelne 12-Volt-Schiene. Wir haben für den Test die goldene Mitte gewählt und ein Exemplar mit einer Leistung von 600 Watt getestet. Das Thermaltake Smart RGB Netzteil bietet Schutz vor Überspannung, Überlastung und Kurzschluss. Mit einem Preis von derzeit rund 40 Euro zählt unser Testmuster zu den günstigeren 600-Watt-Netzteilen. 

Technische Daten

ModellLeistung in WattEffizienzZertifizierungKabelLüfterGarantieMaße in mm
Thermaltake Smart RGB 600W
60087%80PLUSnon-modular120 mm5 Jahre
150 x 140 x 86 mm

Leistung

+3,3V+5V+12V1-12V+5VSB
22A17A42,0A0,5A2,5A

Anschlüsse

20+4Pin (ATX Mainboard)4+4Pin CPU6+2Pin GPUIDE 4PinSATA 5PinFDD 4Pin
112451

Lieferumfang

  • Thermaltake Smart RGB 600W
  • Anleitung
  • Schrauben
  • Kaltgerätekabel

Design & Verarbeitung

Das Thermaltake Smart RGB Netzteil misst 86 x 150 x 140 mm und versteckt seine Technik in einem mattschwarzen Metallgehäuse. Auf den beiden Seiten finden wir Aufkleber vor, auf denen der Produktname prangt. Unter einem Gitter sitzt der 120-mm-Lüfter, der aus einem milchigen, leicht transparenten Kunststoff besteht. Im Test konnte der Lüfter mit einer niedrigen Geräuschentwicklung punkten.

Thermaltake Smart RGB 600W gesamtAuf der Rückseite befindet sich die Taste zum Umschalten der Farbe sowie des Beleuchtungseffekts.

Zehn LEDs sorgen im Betrieb dafür, dass der Lüfter im Betrieb in einer von sieben Farben erstrahlt. Wer mag, lässt die Farben pulsieren oder ineinander übergehen. Über eine Taste auf der Rückseite können die verschiedenen Farben und Beleuchtungseffekte durchgeschaltet werden. Eine Software zur Steuerung der Beleuchtung gibt es nicht.

Thermaltake Smart RGB 600W obenDie LEDs befinden sich in der Mitte des Lüfters und nicht in den Lüfterblättern.

Der Stromanschluss und Netzschalter befinden sich ebenfalls auf der Rückseite. Auf der Vorderseite wird der Kabelstrang herausgeführt, der alle Anschlusskabel umfasst. Ein Kabelmanagement gibt es nur bei den teureren Smart Pro RGB-Netzteilen. Dafür sind die Kabel gesleevt und auch sonst gibt es hinsichtlich der Verarbeitungsqualität nichts zu bemängeln.

Fazit

Die Thermaltake Smart RGB Netzteile richten sich vor allem an preisbewusste Käufer, die sich ein optisch auffälliges Netzteil wünschen. Dank der integrierten RGB-Beleuchtung des Lüfters ist es möglich, das Netzteil schick in Szene zu setzen. Positiv hervorzuheben ist zudem, dass der Lüfter auch unter Last vergleichsweise ruhig bleibt. Die gebotene Effizienz von 87 Prozent gehört in dieser Preisklasse zum Standard. Wer Wert auf ein möglichst aufgeräumtes Build legt, sollte wegen des fehlenden Kabelmanagements besser zur teureren Smart Pro RGB-Variante greifen. Mit einem Preis von rund 40 Euro zählt das Thermaltake Smart RGB 600W zu den günstigeren 600-Watt-Netzteilen.

ProContra
  • Verarbeitung
  • keine abnehmbaren Kabel
  • Lüfter mit RGB-Beleuchtung
 
  • Preis
 
  • leiser Lüfter
 
  • 5 Jahre Garantie
 

Teilen:
Niklas Ludwig Niklas Ludwig ...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.