Creative Airwave – mobiler Sound so bunt?

2 Min. lesen
News  / Luca Höveler

Creative LogoMit dem Airwave sowie dem Airwave HD möchte der Multimediahersteller scheinbar sowohl das Auge, als auch die Ohren verwöhnen. Worum es sich bei dieser AnkĂŒndigung genau handelt, könnt ihr hier nachlesen, eines ist jedoch klar: Es wird bunt und stylish – mitunter wird das neue Triangel-Design-Konzept vertreten.

Ab Juni dieses Jahres soll es soweit sein, dann gehen die Creative Airwave-Modelle in den freien Handel. Unterschieden wird hierbei zwischen dem Standardfabrikat fĂŒr rund 100€ sowie der High-Definition-Edition mit dem AnhĂ€ngsel „-HD“, welche bei einer Preisempfehlung von 149,99€ liegt. Es handelt sich hierbei um portable Soundbars, die neben einem ĂŒberraschenden Sound ebenfalls einen interessanten Funktionsumfang, sowie eine neue Design-Linie von Creative versprechen. Unter dem Punkt Design lĂ€sst der Hersteller das Stichwort Triangel-Creative-Design verlauten, was auf zahlreiche Dreiecke in Grundbau sowie in den Feinheiten schließen lĂ€sst.

Auf technischer Ebene sollen die handlichen Soundbars ebenfalls einige Spielereien mit sich bringen. Beispielsweise lassen sich bis zu zwei GerĂ€te in paralleler Nutzung via NFC (Near Field Communicatin) mit den Boxen verbinden, durch ein integriertes Mirkofon ist die Creative Airwave-Reihe ebenfalls mit einer Freisprechfunktion ausgestattet. Zudem soll auch eine Bluetooth-Verbindung mit Ă€lteren GerĂ€ten zur VerfĂŒgung stehen, sodass Jedermann auf seine Kosten kommen kann.

Ist der Creative Airwave HD nach bis zu sieben Stunden Wiedergabe „saftlos“, soll der Li-Ion-Akku per Micro-USB-Kabel aufgeladen werden können, sodass die beiden -unter der Metallfront- verbauten Treiber wieder ihre Arbeit verrichten können.
Auch das Basismodell Creative Airwave verfĂŒgt ĂŒber eine Micro-USB-Buchse, die nach 12 Stunden der Benutzung zum Einsatz kommen soll. Hier ist ein Li-Polymer-Akku verbaut, der die pinken, grĂŒnen, blauen oder grauen Soundbars mit ausreichend Energie versorgen soll. Wer sich lieber ein rotes oder gar schwarzes Modell zulegen möchte, muss laut Creative etwas tiefer in die Tasche greifen und zum Airwave-HD langen, da ausschließlich dieser in den genannten Farben erhĂ€tlich sein wird.

Creative Airwave


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.