Intel Prozessor mit sechs Kernen aufgetaucht

1 Min. lesen
News  / Jan Koch

Kurz vor der Einführung der neuen Ivy Bridge E taucht in einem Dokument von Intel ein neuer Prozessor mit sechs Kernen auf, welcher bisher nicht offiziell angekündigt wurde. Der Prozessor, welcher unter dem Namen i7-3910K gelistet wird, basiert auf der noch aktuellen Sandy Bridge E und soll über eine Taktfrequenz von 3 GHz verfügen.

Aktuelle 6-Kern Prozessoren von Intel kosten um die 500 Euro, jedoch dürfte dieses Modell zu einem deutlich kostengünstigeren Preis angeboten werden. In verschiedenen Communities wird von einem Preis von 300 bis 350 Euro ausgegangen.

Nach weiteren Informationen verfügt der Prozessor über einen frei wählbaren Multiplikator, was die Übertaktung des Prozessors vereinfacht. Des Weiteren wird Hyperthreading und die Turbo Boost Technologie vom i7-3910K unterstützt und durch das Quad Channel Speicherinterface kann mehr Speicherbandbreite verwaltet werden. Letzteres eignet sich ideal für den Einsatz bei Multi-GPU Systemen.  

Eine offizielle Bestätigung von Intel zu diesem neuen Modell bleibt bisher aus ebenso wie ein konkreter Preis sowie das Datum für die Markteinführung. 


Tags:
Teilen:

1 Kommentar

  • Nix Name

    Speicherbandbreite wird nicht verwaltet!
    Obwohl hier wohl auch nicht Bendbreite, sondern der Durchsatz gemeint ist.

    Das sind 2 total unterschiedliche Dinge!

    Und es wird die SMT und Turbo Technik der Ivy Bridges Reihe unterstützt, im Artikel ist das ziemlich falsch formuliert.
    Da glaubt man das der i7-3910K da eine eigene Technik hat…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.