Kein Onlinezwang und Gebrauchtspiele bei Xbox One

1 Min. lesen
News  / Jan Koch

Microsoft macht nach sehr heftiger Kritik an den geplanten Features für die Xbox One einen Rückzieher und streicht den Onlinezwang und ermöglicht Gebrauchtspiele.  Vor knapp zwei Wochen, vor der vergangenen Spielemesse E3, hielt Microsoft noch an seinen ursprünglichen Plänen fest und verteidigte sich gegen die massive Kritikwelle.

Auf dem offiziellen Blog der Xbox erklärt Microsoft, dass man von seinen Benutzern keine ständige Internetverbindung mehr fordere. Somit muss man sich nicht mehr darum kümmern, dass die Konsole regelmäßig Zugang zum Internet hat.  Nur noch bei der erstmaligen Einrichtung der Xbox One soll eine Internetverbindung notwendig sein. Dies gilt auch für Spiele, die ohne Datenträger gekauft und über die Xbox One heruntergeladen wurden.

Xbox One System

Ebenfalls ermöglicht Microsoft den Weiterverkauf und das Verleihen von Spielen ohne weitere Einschränkungen. Auch die Regionalsperre wird nicht umgesetzt und kann die Spielkonsole weltweit eingekauft und verwendet werden. Mit den eben genannten Maßnahmen kehrt Microsoft zurück zum bewährten Konzept der Xbox 360 und verzichtet auf die vermeintlich gut gemeinten Innovationen. 


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.