Erste Bilder eines geköpften Intel i7-5960X veröffentlicht

News  / Robert McHardy

Im September soll es soweit sein und Intels Haswell-E Prozessoren debütieren, wobei die CPUs bis zu acht CPU-Kerne besitzen und erstmals DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt wird. Erste Bilder zeigen nun einen geköpften i7-5960X.

Intel ist bei vielen Übertaktern und technisch versierten Nutzern stark in die Kritik geraten, da Ivy-Bridge- und Haswell-Prozessoren des Herstellers nicht mehr über einen verlöteten Heatspreader verfügen, sondern auf ein günstigeren Wärmeleitmittel setzen. Dieses führt die Wärme allerdings erheblich schlechter ab als Lot, was das Übertaktungspotenzial durch Hitze stark einschränkt. Die Webseite ocdrift.com hat nun ein Vorserienmodell des i7-5960X in die Finger bekommen und den Heatspreader entfernt („geköpft“).

5960X-delidded-ocdrift

Dabei stellte sich heraus, dass Intel bei den High-End-Prozessoren weiterhin auf einen verlöteten Heatspreader setzt, wie es auch bei Ivy-Bridge-E und Sandy-Bridge-E war. Auf dem Bild fällt allerdings auch auf, dass der Prozessor über drei Gruppen aus jeweils vier Kernen verfügt, was dafür spricht, dass es sich um einen Haswell-EP handelt. Vermutlich ist dies allerdings dem Umstand geschuldet, dass es sich noch um ein Vorserienmodell handelt und Intel einfach eine der drei Gruppen deaktiviert hat um einen i7-5960X zu simulieren.



Quelle : ocdrift


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.