Intel Broadwell-E CPUs verzögern sich bis 2016

Die High-End-Prozessoren lassen doch noch etwas auf sich warten
News  / Robin Cromberg

Erste Geräte mit dem, vor allem für den mobilen Gebrauch ausgelegten, Intel Core M stehen kurz vor der Markteinführung, doch Desktop-Nutzer und insbesondere High-End-Gamer müssen sich noch in Geduld üben, bis das High-End-Modell der Reihe Broadwell-E auf den Markt kommt.

Wer seinen PC gerne nur mit dem Besten ausstattet, was der Markt aktuell zu bieten hat, der greift bei der Prozessoren-Frage wohl am ehesten zu den aktuellen E-Modellen von Intel. Doch die nächste Generation der High-End-CPUs, Broadwell-E, verspätet sich, so kann wohl erst gegen Anfang 2016 mit einer Markteinführung gerechnet werden.

Die Broadwell-E-Prozessoren sollen mit sechs und acht Kernen kommen, und mit dem LGA2011-v3-Sockel und dem Chipset X99 kompatibel sein.



Quelle : hartware


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.