iPhone 6: Gerüchte zum Display und der Hardware

2 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig

Die Gerüchteküche zum iPhone 6 fängt immer stärker an zu brodeln. Kein Wunder, schließlich soll die Vorstellung bereits im September stattfinden. Das bisher interessanteste Gerücht bezieht sich auf die Bildschirmgröße des iPhone 6. Demnach wird Apple zwei Versionen auf den Markt bringen: Eine mit 4,7 und eine mit 5,7 Zoll.

Bereits in der Vergangenheit war oft die Rede von zwei unterschiedlich großen Modellen. MacRumors hat eine digitales Renderbild erstellen lassen, das angeblich nach Blaupausen eines Apple-Zulieferers kreiert wurde. Zwei unterschiedlich große Modelle, wovon eins größer als fünf Zoll ist, wäre ein Zugeständnis seitens Apple an seine Konkurrenten, die bereits seit längerer Zeit Smartphones jenseits der fünf Zoll anbieten. Ein weiteres Gerücht beschäftigt sich mit dem Schutz des Displays. Bisher verwendete Apple immer Corning Gorilla Glass, das für seine hohe Bruch und Kratzfestigkeit bekannt ist. Beim iPhone 6 könnte Apple jedoch auf Saphirglas setzen, das in der Uhrherstellung zum Einsatz kommt und noch bessere Eigenschaften als Gorilla Glass bieten soll.

iPhone 6 RenderbilderBildquelle: MacRumors

Da Apple bereits den Homebutton und die Abdeckung der Kamera des iPhone 5 mit Saphirglas ausstattet und letztes Jahr eine Kooperation mit dem Saphirglashersteller GT Advanced angekündigt hat, kann dieses Gerücht als sehr authentisch eingestuft werden. Zur Hardware äußert sich die Internetseite AppleInsiders. Demnach kommt im iPhone 6 ein Apple-A8- und M8-Prozessor zum Einsatz. Angaben zur Taktfrequenz oder der Größe des Arbeitsspeichers gibt es hingegen keine. Die Kamera soll weiterhin mit acht Megapixeln auflösen. Es ist jedoch denkbar, dass Apple an der Blende schraubt oder die Pixel vergrößert, um eine höhere Lichtausbeute zu erzielen. Mit dem iPhone 6 wird auch die neuste Version des iOS-Betriebssystems veröffentlicht. Dieses soll über ein Portfolio von Gesundheits-Apps verfügen, wie beispielsweise einem Schritt- oder Herzfrequenzmesser. Auch hier ist eine Annäherung an die Konkurrenz zu erkennen, da Samsung bereits mit dem Galaxy S4 erste Schritte in diese Richtung unternommen hat.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.