Microsoft HoloLens projiziert virtuelle Objekte ins Wohnzimmer

Diese Holo-Brille lässt Sci-Fi-Herzen höher schlagen
News  / Robin Cromberg

Nein, das ist kein verfrühter Aprilscherz: Microsoft werkelt mit an einer „HoloLens“ genannten Augmented-Reality-Brille, mit der Hologramme à la Star Wars real werden. So können digitale Bilder und Objekte in die Welt projiziert werden, und eröffnen zahlreiche neue Möglichkeiten, die wir sonst nur aus Science-Fiction-Filmen kennen. Jung gebliebene sollen etwa ihre Minecraft-Burgen im Wohnzimmer aufbauen können, ganz wie in ihrer Kindheit.

Die Begriffe „Augmented Reality“ und „Virtual Reality“ sind den meisten längst ein Begriff: Bei ersterem werden digitale Inhalte in der realen Welt eingeblendet, also beispielsweise die Abseits-Linien bei Fußball-Wiederholungsaufnahmen, der Träger einer VR-Brille hingegen wird gänzlich in eine künstliche, dreidimensionale Welt befördert (zumindest visuell). Microsoft beschreitet mit HoloLens einen Mittelweg, und projiziert dreidimensionale, vom Brillenträger beeinflussbare Objekte und Bilder in die reale Umgebung. So soll mit einem Handzeichen ein virtueller Fernseher an der Wand erscheinen, der virtuelle Terminkalender durchgeblättert werden, und sogar die eigenen Minecraft-Kreationen sollen einem Entwickler-Video zufolge im eigenen Wohnzimmer platziert und aufgebaut werden. Die Microsoft HoloLens bietet aber nicht nur spielerisches Potential, in dem Video ist beispielsweise auch zu sehen, wie der virtuelle Entwurf eines Motorrads als 3D-Modell dargestellt, und direkt bearbeitet wird.

Microsoft HoloLens Microsoft Minecraft
Ein eigenes Holodeck und Minecraft im Wohnzimmer – Microsoft HoloLens soll’s möglich machen (Bilder: Microsoft)

Verwirklicht werden soll dieser Traum eines jeden Sci-Fi-Fans mittels eines bislang unveröffentlichten Intel-Prozessoren. Der Intel Atom Chip ist im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt und trägt den Codenamen „Cherry Trail“. Infoworld zufolge sollen die „Cherry Trail“-Chips kleiner, schneller und umfangreicher sein als die „Bay Trail“-Prozessoren von Intel.
Des Weiteren kommt wohl eine völlig neue Chipart zum Einsatz, welche bislang nur die Bezeichnung „HPU“ trägt, was für „Holographic Processing Unit“ steht. Genaueres zu diesem Holo-Prozessoren ist bislang jedoch noch nicht bekannt.


Quellen :

Infoworld.com
Microsoft


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.